Frage von Elephant91, 67

Habe Angst um meinen Bruder. Wie kann ich ihm nur helfen?

Guten Abend,

es geht um meinen Bruder wie der Titel verrät.

Er ist mein großer Bruder und 28 Jahre alt. Er wohnt noch mit 28 bei meinen Eltern im Haus, in einer Einliegerwohnung.

Warum ich mir sorgen mache?

Er hat seit seinem Abitur vor 9 Jahren nichts auf die Reihe bekommen.

Er hat drei Ausbildungen abgebrochen und lebt nur in den Tag hinein. Er lebt vor Gelegenheitsjobs und unserem Erbe.

Ich liebe ihn aber es tut mir so weh, dass ein Mensch mit so viel Wissen sein Leben verschleudert.

Er meinte, er weiß bis heute nicht was er tun möchte.

Was meint ihr? Wie helfe ich ihm endlich einen Job zu lernen und ein normales Leben zu führen?

Ich glaube auch, er ist zu alt für eine Ausbildung.

Grüße

Antwort
von kami1a, 16

Hallo! Du kannst ihn immer wieder nur anschubsen - helfen muss er sich selbst. Man kann einen Menschen nicht durch die Ausbildung schieben - er muss es selbst wollen. 
Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von MDNGT, 18

Er ist 28 und sollte sein Leben selbstständig auf die Reihe kriegen und Verantwortung übernehmen. 

Da du nur sein Bruder bist und er schon lange nicht mehr 18 ist, soll er seine Entscheidungen selber treffen. Wenn deine Eltern es tolerieren in ihrem Haus und vom Erbe zu leben, dann kann er das machen und wenn er nicht weiß was er tun soll dann weiß er es halt nicht. Es ist sein Leben und es sind seine Entscheidungen die er trifft. Das diese Auswirkungen auf die Zukunft haben müsste ihm bewusst sein.

Antwort
von Ifosil, 25

Geht eigentlich nur, wenn du ihm aktiv bei der Jobsuche hilfst, oder gar einen durch Vitamin B verschaffst. 

Antwort
von Gazi200, 29

Nun, es mag durchaus hart klinegn aber ein Ultimatum wäre wohl die Folge zu sein Handeln oder Benehmen. Meiner subhjektiven Meinung nach sollte man Ihm eine Frist geben um ein Projekt endlich anzufangen und dieses auch zu behalten und auf eigenen Füßen stehen. Raus in die Welt, denn wenn er sich selber ernähren muss wird er auch selber einsehen. dass ihm nichts anderes bleibt als etwas zu tun oder aber in Armut zu leben.

Viel Erfolg.

Antwort
von Kupferzupfer, 18

Was machst Du Dir Gedanken? Dem geht es wahrscheinlich gut dabei sonst würde er das nicht so lange machen


Antwort
von abc1099, 14

Frage am besten mal auch bei deinen Eltern nach wie sie es sehen...

Und hole dir wenn reden nichts hilft Hilfe!!!

Ist keine Schande

Im Gegenteil ich kenn ihn ja nicht aber warscheinlich fühlt er sich in seiner Welt wohl so wie alles ist.

Dennoch bin ich deiner -meinung, dass er irgendwann auf eigenen Beinen stehen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten