Frage von AppleIPhone7, 69

Habe Angst Diabetes zu bekommen was soll ich tun?

Hallo ich habe echt Angst weil ich nicht genau weiß ob es wirklich eine Vorstufe ist und ich wirklich irgendwann Diabetes bekomme. Also ich bin 18 Jahre männlich und wiege 101 Kg bei einer Größe von 176 Kilo obwohl man mich jetzt nicht als fett abstempeln würde. Also was mir so auffällt wenn ich z.B dusche wird meine Haut besonders an der Brust rot und es entstehen kleine Blasen bzw. Pickel. Dann juckt das auch ein wenig und ich muss kratzen was es eigentlich nur schlimmer macht. Hab öfters Blähungen, hatte auch mal Durchfall bzw. leichtes Jucken beim Stuhlgang. Generell trinke ich nicht viel beschränke mich auch auf Wasser als z.B Eistee. Denn Eistee könnte ich ich viel trinken im Gegensatz zu Wasser verzichte aber weil es zu viel Zucker hat. Das sind jetzt so Dinge die mir generell auffallen und es mich schon stört aber ich weiß nicht ob es damit zusammenhängt. Ja fühle mich auch öfters unwohl gestresst, als ob ich eine Depression habe die andauernd ist ob das jetzt Prüfungsstress oder Unwohlbefinden ist weiß ich nicht. Was meint ihr denn mache mir echt Sorgen..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 7

Hallo!

Man kann einiges tun um Diabetes Typ 2 zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern! Übergewicht, zu wenig Bewegung, kein Sport und ungesunder Ernährung, vorallem mit viel Zucker begünstigen Diabetes Typ 2.

Der Körper versorgt alle seine Zellen mit Zucker. Um den Zucker in die Zellen zu befördern braucht er Insulin, es ist sozusagen der Schlüssel zu den Zellen. Das Insulin wird in den Betazellen der Bauchspeicheldrüse hergestellt.

Bei Übergewicht braucht der Körper viel mehr Insulin für die selbe Mahlzeit. Das überfordert die Bauchspeicheldrüse und irgendwann kann sie nicht mehr genug Insulin erzeugen. Der Blutzucker steigt und Diabetes Typ 2 entsteht.

Wenn du also etwas tun willst um Diabetes hinauszuzögern oder gar zu vermeiden, dann soltest du folgendes tun:

++ abnehmen - der Körper braucht dann weniger Insulin für die Mahlzeiten und das entlastet die Bauchspeicheldrüse

++ bewege dich viel und treibe regelmäßig Sport - das senkt den Blutzuckerspiegel auch ohne Insulin, wieder wird die Bauchspeicheldrüse entlastet

++ ernähre dich gesund und achte auf deinen Zuckerkonsum

Die Symptome, die du beschreibst haben eher nicht mit Diabetes zu tun! Die Blasen oder Pickel könnten mit einer Allergie auf ein Duschbad zu tun haben. Gelegendlicher Durchfall oder Blähungen hat wohl jeder mal. Beobachte doch mal was du zuvor gegessen hast! Auch Stress verursacht manchmal Verdauungsprobleme.

Wichtig wäre genug zu trinken, deine Nieren nehmen sonst schaden. Natürlich wäre Wasser oder ungezuckerter Tee das beste aber du könntest auch eine Schorle trinken oder einen anderen Fruchtsaft verdünnen. Außerdem gibt es noch Zeroprodukte und Gröbi, alles ganz ohne Zucker.

Gegen den Stress empfehle ich Entspannungsübungen. Sie helfen schnell wieder runter zu kommen. Außerdem solltest du ausreichend schlafen und immer wieder kurze Pausen einlegen. Genieße diese Pausen ganz bewusst, auch wenn es nur wenige Minuten sind!

Wenn deine Depressionen dauerhaft sind, dann solltest du unbedingt mit deinem Arzt darüber sprechen!

Mach dir nicht zu viele Sorgen, auch das belastet unheimlich! Gehe regelmäßig einmal im Jahr zu deinem Arzt und lass ein Blutbild mit Hba1c machen. Das ist der durchschnittliche Blutzuckerwert der letzten 8-10 Wochen und man kann damit einen beginnenden Diabetes sehr gut erkennen.

Ich wünsche dir alles Gute und entspannende Stunden!

Gruß Lirin

Kommentar von AppleIPhone7 ,

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast sehr ausführlich und das mit dem Arzt sollte ich demnächst auch tun da eine Blutkontrolle viel Aussagekraft hat.

Antwort
von FelixFoxx, 22

Wenn Du langfristig so starkes Übergewicht behälst, ist das Risiko für Diabetes mellitus tatsächlich hoch. Ernähre Dich also gesund und beweg Dich viel. Deine Symptome im Moment haben alle nichts mit Diabetes zu tun.

Antwort
von eddiefox, 6

Hallo,

dass man sich um seine Gesundheit Gedanken macht, ist ja schonmal nicht verkehrt. Bei dir scheint es ein wenig mehr zu sein als nur Gedanken machen, du schreibst dass du Angst hast Diabetes zu bekommen. Ist es wegen deines Gewichts oder hast du Essgewohnheiten, die ungesund sein könnten?

Die Symptome, von denen du schreibst (Pickel beim Duschen, Verdauung) haben mit Diabetes erstmal wenig zu tun. Eine Blutprobe morgens vor dem Frühstück würde da Aufschluss geben.

Falls du dich öfter oder dauernd unwohl fühlst, gestresst oder deprimiert bist, so wie du das weiter unten erwähnt hast, wäre das vielleicht mal ein Anlass, darüber nachzudenken, wie es dir überhaupt so geht, so allgemein.

Macht dir dein Leben Freude, oder machst du dir viele Sorgen, hast Kummer oder bist unglücklich? Wenn man sich ab und zu Sorgen macht oder mal deprimiert ist, ist das normal. Falls es ein Dauerzustand ist, wäre es nicht mehr normal, dann sollte man versuchen das zu ändern.

Was ich bei der Frage im Kopf habe ist folgendes: wenn es einem dauerhaft nicht gut geht, dann leiden manchmal auch die Essensgewohnheiten darunter. Manche essen etwas mehr, um sich zu trösten oder zu beruhigen, anderen vergeht der Appetit, wenn sie deprimiert sind. Da reagiert jeder auf seine Weise.

Das muss jetzt bei dir nicht zutreffen, aber du kannst ja mal darüber nachdenken, und falls du erkennst, dass es dir dauerhaft eher nicht gut geht, würde ich mal mit einem Arzt reden. Das ist immer der erste Ansprechpartner in Fragen Gesundheit, oder wenn man sich Sorgen macht oder nicht genau weiss, was mit einem los ist.

Falls du keinen Hausarzt hast, würde ich mich erkundigen, welcher Arzt gut und sympathisch ist, sowas spricht sich meist rum. :-)

Ich hoffe, dass du mit den Fragen die du dir (und bei GF) stellst , bald weiter kommst!

Gruss

Antwort
von Cassiopeija, 5

Ich würde Deine Symptome jetzt nicht grundsätzlich als Diebetesvorstufe sehen. Ein gestörtes Imunsystem, was unter Umständen auch Deine Blähungen auslösen können (zu viel schlechte Bakterien), denn unser Imunsystem sitzt zum grössten Teil im Darm, kann möglicherweise auch zu diesen Reaktionen führen.

Geh zu Deinem Hausarzt und lass Dir Blut abnehmen. Lass daraus den HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) ermitteln und lass es auf Antikörper untersuchen (bilden sich bei Typ 1).

Und wenn Du schon dabei bist, lass auch Deine Schilddrüsenwerte (TSH, ft3 und ft4) ermitteln. Alle diese Werte werden in einem grossen Blutbild nicht erfasst und müssen gesondert untersucht werden.

Sollten sich keine Auffälligkeiten zeigen, würde ich über eine Darmreinigung/-sanierung nachdenken, genauso wie eine Gewichtsreduzierung.

Ich habe mal bei 183 cm gut 92 kg gewogen und ich war richtig dick. Es hängt halt auch stark vom Körperbau ab, ob es offensichtlich ist. Zuviel ist es allemal.

Antwort
von CAthyconnor, 22

Also wenn deine Angaben stimmen, dann wiegst du deutlich zu viel. Dein Idealgewicht wäre wohl eher so zwischen 70-80 Kilo. Du meinst 176cm oder ? Dann hast du einen BMI von 32,6. Damit giltst du als adipös, also als übergewichtig. Nun bezieht der BMI keine Körpertypen mit ein, aber ich gehe jetzt mal davon aus, dass dein Gewicht nicht nur aus Muskelmasse resultiert. 

Zum Diabetes: Deine Symptome sprechen jetzt nicht dafür. Häufige Symptome sind: starkes Durstgefühl, häufiges Wasserlassen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Unwohlsein. Die letzteren hast du zwar aufgeführt, aber die können auch andere Gründe haben. Dennoch sollte dir bewusst sein, dass ,neben genetischen Faktoren, Übergewicht dein Risiko an Diabetes zu erkranken extrem steigert. Aufschluss kann dir dein Blutzuckerwert und besonders dein HbA1c-Wert (Langzeitblutzuckerwert) liefern. Dieser kann sehr leicht durch deinen Arzt/Ärztin bestimmt werden. 

Generell hilft dir vielleicht auch einfach ein wenig mehr Bewegung/Sport. Dabei werden Glückshormone ausgeschüttet, die dir helfen können aus deine "Tief" wieder raus zu kommen. Und auch wenn es schwer ist, wenn der Stress von "außen" forciert ist: versuche dir während des Tages mal kleine Auszeiten zu gönnen, wo du etwas machst, was dir Spaß& Kraft gibt.

Antwort
von Meowity, 18

Frag deinen Hausarzt nach deinem Homa-Index, liegt dieser über 2, bekommst du im Verlauf deines Lebens Diabetes. Dein Homa-Index wird durch einen Bluttest ermittelt, bei dem du nüchtern sein musst.

Antwort
von Toffeecoffy, 12

Die von dir beschriebenen Symptome sind keine typischen Diabetessymptome diese da wären zB starker Durst, trockene Haut,chronische Müdikeit ,manchmal Übergewicht und gesteigerter Appetit(dies kann bei dir aber auch andere Ursachen haben)........

Die Vorstufe des Diabetes Typ 2 ist die Insulinressestenz.

Wenn du ganz sicher gehen willst lasse doch mal bei einer BE deinen Hba1c Wert mit bestimmen dies ist der Langzeitblutzuckerwert.Und deinen nüchtern Blutzuckerwert.

Noch als Tipp: bei Rossmann gibt es für 10 Euro ein Blutzuckermessgerät zu kaufen oder fast genauso günstig auch in der Apotheke (leider sind die Teststreifen die man benötigt ,beim Nachkauf etwas teurer)

Du könntest damit testweise mal ein paar Tage zu versch. Zeiten messen und in Tabellen im Internet nach sehen ob er sich Normal verhält.

Ich habe das auch mal testweise über ein paar Tage gemacht und bei mir stellte sich raus ,dass alles im grünen Bereich Ich habe morgens nüchtern, 1h,2h nach dem Essen gemessen und vor dem Essen.

Du kannst beim Arzt auch einen oralen Glukosetolleranztest *oGTT* machen lassen.hier musst du eine Zuckerlösung trinken und der Arzt misst , nach 1h und nach 2h durch eine BE deine Blutzuckerwerte, Insulinwerte und dein c-peptid.

Eine Gewichtsreduktion ist auch allgemein für die gesamte Gesundheit zuträglich aber insbesondere auch bei der Diabetesprävention.

Diabetes Typ 2 ist eine von vielen Zivilisatinskrankheiten und wird besonders durch hohen Zuckerkonsum und einfache komplexe Kohlenhydrate begünstigt, also wirkt eine vernünftige Ernährung auch Präventiv.Du könntest auch ein mal eine Ernährungsberatung in Anspruch nehmen.

Viele liebe Grüße


Antwort
von Mogwai123, 15

Ich habe mal gelesen dass ein Anzeichen für Diabetes übermäßiger Durst ist. Den hast du ja anscheinend nicht. Das muss jetzt natürlich nicht alles heißen, aber geh doch am Besten mal zu deinem Hautarzt und lass dich testen. Bis dahin beruhige dich.

Das mit den Rötungen habe ich auch, einfach weil die Haut danach trocken ist. Bähungen und Durchfall könnten auch eine Fructose/laktose Intoleranz sein. Ich bin auch Laktose intolerant und hätte das nicht erwartet 

Antwort
von konstanze85, 22

Naja...du hast schon ordentlich übergewicht, gut 25 kilo, also dein gewicht würde ich nun nicht runterspielen.

Die juckenden stellen beim duschen würde ich eher auf eine allergie schieben, vielleicht verträgst du das duschgek nicht.

Trotzdem besteht die eehöhte gefahr an diabetes zu erkranken. Dass du auf eistee verzichtest ist zwar ein guter anfang, aber bei weitem nicht ausreichend. Denn nur der eistee konsum wird dir nicht das übergewicht beschert haben.

Du musst unbedingt deine ernährung umstellen (vor allem kohlenhydratarm und dann auch nur "gute"kohlenhydrate) und regelmäßig sport machen, nicht nur zum abnehmen, sondern auch weil sport z.b. Auch die insulinausschüttung reguliert.

Kommentar von MarkusJaja ,

mach ihm doch keine zusätzliche Angst. Für Übergewicht gibt es viele Gründe wie genetische Dispositionen, Infektionen, Art der Darmflora, usw. Bei der Enährung zählt eigentlich nur, dass er nicht dauerhaft mehr Energie aufnimmt als verbraucht. Insofern sollte man etwas auf die Menge achten. Aber immer essen worauf man Lust hat.

Kommentar von konstanze85 ,

Ich mache ihm sich keine angst, ich will nur nicht, dass das übergewicht verharmlost wird, stichwort metabolisches syndrom. 

Naja...so verallgemeinert würde ich das nicht sagen, man kann sich theoretisch auch nur von schokolade ernähren und trotzdem mehr verbrauchen als man zu sich nimmt, gesund wäre es trotzdem nicht.

Kommentar von MarkusJaja ,

ja, theoretisch kann man das, nur praktsich wird das niemand machen, weil nach spätestens 4 Tagen das Zeug nicht mehr sehen kann.
Übergewicht soll nicht verharmlost werden, aber das darf nicht darin münden, den betroffenen Schuldgefühle zu machen doer den Eindruck zu erwecken, sie seien selber Schuld daran.

Kommentar von konstanze85 ,

Mit welchem Recht und vor allem auf welcher Grundlage kritisierst Du eigentlich meine höflich verfasste und wahre Antwort, hm? Du teilst hier nur Unterstellungen aus. Ich habe hier weder Schuldgefühle gemacht, noch den Eindruck erweckt, er sei selbst schuld, noch ihm Angst eingejagt.

Soll ich nun sagen: Ach, Du bist zwar schon adipös, aber mach Dir keinen Druck, wird schon? Nee, er soll ja gesund bleiben.

Aber mal by the way: Ein gesunder Mensch, der sich zu wenig bewegt und zuviel isst, IST selbst Schuld,wenn er zunimmt. Nur um die Schuldfrage geht es hier überhaupt nicht, das hast erst DU ins Spiel gebracht. Meine Güte, immer diese Übertreibungen und freien Interpretationen von einigen Usern hier. Echt nur noch ätzend.-

So, kannst Dich gern weiter austoben mit Deinen Unterstellungen.Ich bin raus. Viel Spaß dabei:)

Antwort
von MarkusJaja, 30

Du scheinst dir eher übermäßig Sorgen um deine Gesundheit zu machen. Fettleibigkeit kann zwar einen der beiden Diabetis-Typen mitbegünstigen, aber das ist nicht zwangsläufig udn richtig fett bist du ja offensichtlich auch nicht.

Die Pickel und Färbungen sind beim Duschen bei vielen normal - vor allem um die Pubertät herum. Esse und trinke auf was du Appettit hast und mach dir nicht zuviele Gedanken. DIE "gesunde Ernährung" gibt es nicht. Bei vielen  Erkrankungen die man im Leben bekommen kann ist es einfach Glückssache.

Kommentar von Silmoo ,

Erkrankungen sind Glücksache ? Doch eher gemeint Zufall oder Schicksal.

Kommentar von wirbella ,

 Wer schreibt in der heutigen Zeit noch "esse und trinke worauf du Lust hast"?? Lust hat man halt leider oft auf ungesunde Sachen, und die machen krank. Punkt. Nicht alle Krankheiten sind Zufall. Zivilisationskrankheiten wie Herzkrankheiten, Diabetes Typ 2, Gicht, Neurodermitis, Bluthochdruck, zum Teil Krebs, Allergien, etc. werden laut WHO als vermeidbar eingestuft!

Deswegen muss man nicht wie ein Asket leben und sich nichts gönnen, denn auch die Psyche hat einen ganz wichtigen Einfluss auf unsere Gesundheit.

Also, ich finde es gut, dass AppleIphone sich Gedanken macht. Und nicht nur Eistee trinkt.

Kommentar von MarkusJaja ,

Gedanken machen ist das eine, panisch werden das andere. Und "ungesunde Sachen" gibt es nicht. Da reicht nicht einfach ein "Punkt" dahinter.
Es gibt viele Faktoren, die krank machen können. Nur helfen monokausale Erklärungsmuster nicht weiter. Viele Umwelteinflüsse und Gifte können krank machen. Leider ist es schlagzeilenträchtiger einfach Schokolade, Zucker, Fleisch oder Fett für alles Übel der Welt verantwortlich zu machen als sich mit komplexen Systemen auseinanderzusetzen.
Beispielsweise wäre es wichtig, mal die Langzeitwirkung verschiedener Pestizide, Fungizide und anderer Giftstoffe in ihrer Mischung zu prüfen und auch mit anderen Faktoren zu prüfen, inwieweit das Auswirkungen auf die Gesundheit haben könnte.

Kommentar von MarkusJaja ,

richtig, das war mißverständlich formuliert. Gemeint war, es ist oft einfach Glückssache, von Krankheiten verschont zu bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten