Frage von CG235, 71

Habe 300 Stk. T-Shirt bestellt, nun kamen durch den Stoffverbrauch 319 Shirts raus, wer zahlt den Rest bzw. sind diese Geschenkt?

Hallo,

habe 300 Shirts aus der Türkei über eine Agentur bestellt, nun möchte dieser zwischen Mann mehr Geld von mir, da er 319 Shirts liefern kann, durch sparsamen Stoffverbrauch etc.

Im Kaufvertrag wurde festgehalten dass 300 Stück geliefert werden können +/- 8% Abweichung. Nun verlangt er für die 19 Shirts auch eine Summe, allerdings wurden nur 300 Stück festgehalten und habe auch einen Vertrag unterschrieben auf dem 300 Stück drauf standen und eine fest Vereinbarte Summe.

Kann ich auf mein Recht beharren dass ich die restlichen Shirts nicht bezahlen möchte, da nichts in der Vereinbarung stand, dass der Preis dadurch auch Variieren kann? Der Preis wurde von vornherein ausgemacht.

Ein fester Preis war ausgemacht und in nachhinein möchte er den Vertragspreise ändern, dies ist nicht rechten oder?

Bitte um schnell Fachkundiges Wissen, bzw eine Berufung, Hinweis auf einen Paragrafen, Vielen Dank schon mal an Euch Forum Gäste!

Antwort
von CATFonts, 24

Ja was nun? Hast du den Vertag mit der Klausel 300 Stück +/- 8% zu einem festen Lospreis unterschrieben, dann zahlst du den Betrag, den du vereinbahrt und unterschrieben hast. Die zusätzluichen 19 sind dann die Reserve, die der Hersteller dir mitgibt, um zu vermeiden, das du wegen einiger inakzeptagler Stücke in den 300 vereinbarten auf Schadensersatz herumreitest.

Rein theoretisch hätte der ja auch sagen können: Aus den Stoffballen sind es leider nur 276 Stück geworden, das ist ja auch noch innerhalb der 8% Toleranz.

Offensichtlich möchte deer Hersteller dich ja weiterhin als Kunden für weitere Aufträge haben, drum die Toleranz nach oben.

Kommentar von CG235 ,

So würde ich das auch sehen, aber ich muss mich hier auf einen Paragraphen beziehen können sonst ist das nicht wirksam, denn dieser Typ ist mit allen Wassern gewaschen und versucht immer wieder mehr Geld raus zu ziehen, sei es die erste Rechnung anders zu schreiben, Bsp. habe ich als Bestätigung von Ihm noch einmal meine Anzahlung per Schreiben bekommen, in der wurden aber glatt mal 300€ weniger angegeben. Ich hatte 300€ mehr als anzahlung bezahlt welches ich auch durch Kontoauszüge belegen kann. 

Nun dieses Thema dass er mehr Tshirts liefert und auch mehr Geld dafür haben möchte. Es wurde mit keiner Silbe im Kaufvertrag festegahalten dass diese zusätzliche Ware bezahlt werden muss, es wurden 300 Stück ( +/- 8% ( festghalten und das wars. Ein fester Kaufpreis den ich auch unterschrieben habe und auch bezahlen möchte. Ich bräuchte nun wirklich juristische Hilfe der mir konkret sagen kann, ob ich hier im Recht bin. 

Antwort
von Lschre78, 16

Du hast die Frage im Prinzip bereits selbst beantwortet:

"300 Shirts +/-8% zu einer VEREINBARTEN SUMME."

Der Lieferant hat 8% Spiel, also 24 Shirt mehr oder weniger, du zahlst eine feste Summe.

Anders, wenn ein fester Stückpreis vereinbart wurde. Dann hast du natürlich auch unterschrieben, dass du ein Spiel von 8% in der Rechnung akzeptierst.

Krass, dass du solche Aufträge unterzeichnest, ohne dir vorher Gedanken darüber zu machen, WAS du da zeichnest... :-) -Nix für ungut.

Kommentar von CG235 ,

So sehe ich Sache eben auch, ich habe eine fixe Summe ausgemacht und die bezahle ich. Stückpreis wurde nicht ausgemacht. Es wurde ein Betrag festgelegt und im Vertrag beigefügt wie viele Teile ankommen- 300 mit eben dieser +/- 8% Abweichung. Diese hatte ich bereits telefonisch mit ihm besprochen dass keine Mehrkosten entstehen würden.

Antwort
von SLS197, 26

Im Vertrag wurden 300 Stück und der Preis vereinbart, dann musst du auch 300 Stück zum vereinbarten Preis bezahlen. Im Nachhinein ändern geht nicht, das ist ja der Sinn von Verträgen dass man etwas zwischen Käufer / Verkäufer schriftlich festhält. Keine der Parteien ist danach berechtigt den Vertrag einseitig zu ändern. Du bist nicht verpflichtet einen höheren Preis zu zahlen. 

Antwort
von Healzlolrofl, 23

300 Stück +/- 8%. Du sagst es ja selbst.

Er hätte dir auch 324 schicken können (was 8% entspricht) und du müsstest diese zahlen.

Zahl sie und gut ist.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 28

8% von 300 sind 24 T-Shirts, von daher sind die 19 "Abweichung"... Den Vertrag hast Du unterschrieben und musst logischerweise auch bezahlen... 

Kommentar von CG235 ,

Im Kaufvertrag wurde eine fixe Summe ausgemacht, hier drin stand nicht dass sich der Kaufpreis verändert. Sondern die Summe war fix, wie gesagt es stand nur eine Abweichung kann enstehen durch den Stoffverbrauch von ca +/- 8%, aber in keinem Satz dass sich dadurch der Preis ändern könnte, sowas muss dazu geschrieben werden! 

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

sorry, der normale Menschenverstand sagt mir dann schon, dass 319 T-Shirts mehr kosten sollten,als 300, mit dem Stoff allein ist es ja nicht getan...

Wenn Du zum Metzger gehst 3 Kilo Sauerbraten bestellt und hierfür 3102 Gramm bekommst, zahlst Du logischerweise die 3,102 Kilogramm oder?

Antwort
von Wooria, 35

Wenn du 300 T-Shirts bestellst, dann bestellt der Mann in der Türkei auch Stoff für 300 Tshirts. Wenn er dann mehr Tshirts herstellen kann, durch sparsamen verbrauch etc. ist das nicht dein Problem, er hat ja die Menge des Stoffs anhand deiner Anzahl an T-shirts kalkuliert.

Wenn er sich verkalkuliert hat, ist das sein Problem.

Du bezahlst und bekommst was du bestellt hast. ENDE

p.s. was sind das für Tshirts ? Hast du einen Handel oder ziehst du täglich ein neues an und schmeist es dann weg ? :D

Antwort
von Goodnight, 29

Mehr als was du bestellt hast musst du nicht nehmen.

Kommentar von Lschre78 ,

Richtig. Wenn die Abnahme aber relativiert wird (300 +/- 8%), dann gilt alles zwischen 276 und 324 als bestellt.

Kommentar von Goodnight ,

Das heisst ja nun nicht, dass die 8% mehr zusätzlich bezahlt werden müssen.

Antwort
von BozkurtIzmir, 30

Welchen Gültigkeitsbereich hat der Vertrag denn? Deutschland oder Türkei?

Wurde ein Stückpreis für die Shirts vereinbart? Falls ja bist du aus meiner Sicht Zahlungspflichtig da ja angegeben wurde dass es zu 8% Abweichung kommen kann. Falls dann eine pro Stück Bezahlung vereinbart wurde ist es egal ob da nun 300 stehen oder nicht, entscheidend ist da die Klausel der Abweichung.

Ich würd an deiner Stelle einfach die 19 extra Shirts bezahlen, lohnt sich kein Streit anzufagen für.,

Kommentar von CG235 ,

Die Rechtslage ist in den Deutschland den sein UG ist in Deutschland gemeldet und nicht in der Türkei, es wurden schriftlich 300 Stück ausgemacht. +/- 8% wurden hingeschrieben dass die Ware abweichen kann, allerdings ohne Hinweis, dass diese Ware bezahlt werden muss. Auf sowas muss man hindeuten. Sowas ist nicht eindeutig ausformuliert. 

Kommentar von BozkurtIzmir ,

Wie ist die Zahlung vertraglich denn geregelt? Wird ein Stückpreis erwähnt oder eine Staffelung? Das ist entscheident. Wenn nach Stückpreis abgerechnet wird muss nicht gesondert darauf hingewiesen werden dass die Abweichung extra bezahlt werden muss.
Wenn im Vertrag steht pro Shirt X Euro dann ist der Vertragsgegenstand die 300 +/- Abweichung weil eine variable Zahl vereinbart wurde.

Kommentar von CG235 ,

Eine variable Zahl wurde nicht vereinbart. Im Vertrag steht deutlich die Zahl 300 und der Stückzahlen Preis. Diesen Vertrag habe ich auch unterschrieben. Festgehalten sind die 50% Anzahlung.

In einer extra Email stand dann +/- 8% also vertraglich nicht festghalten. Sondern nur Kaufpreis und Stückzahlen

Kommentar von BozkurtIzmir ,

Falls du die Kondition mit der Abweichung per Email zugestimmt hast ist es rechtlich genauso bindend wie als würd es im Vertrag stehen.

Wie gesagt zahls einfach, was willst jetzt machen? Wegen sowas Klagen? Bis das geklärt ist vergeht ne laaaaange Zeit und wenn du verlierst hast noch die Anwaltskosten am Hals.

Zudem du bei deinem Anwalt eh in Vorleistung treten müsstest. Wenns dir das wert ist, bitte.

Antwort
von armabergesund, 17

Du musst einen  Aufschlag zahlen.

wo ist das Problem, steht doch im Vertrag.

verstehe Dein Problem nicht, wenn sich der Lieferumfang um 8 Prozent erhöht, erhöht sich auch der Verkaufspreis.

Dir wird doch nichts geschenkt, schon gar nicht von Türken... das weiss schon meine 8 Jährige Enkelin...



Kommentar von CG235 ,

Ich Vertrag steht eben nichts drin von dass, wenn sich die Warenanzahl ändern sollte, mehr zahlen muss oder weniger, es steht nur dass die Stückzahlen varieren können und deer Kaufpreis ist / war  fix ausgemacht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community