Frage von TheTK98, 76

Habanero "schmeckt" kaum scharf. Gewöhnt man sich an Schärfe, oder habe ich durch häufiges scharfes Essen in letzter Zeit meinen Nerven zu sehr geschadet?

In letzter Zeit (5-6 Monate) esse ich sehr oft scharf, da wir mit Freunden oft beim Inder oder beim Chinesen essen. Vor 1 Jahr, wäre ich wahrscheinlich ins Krankenhaus eingeliefert worden wegen eines Kollapses wenn ich eine Habsbero gegessen hätte. Aber gerade habe ich mal eine Habanero (Wette verloren) gegessen und muss echt sagen, diese war kaum scharf. Als  ein Kumpel eine andere Schote gegessen hat, brach er in Schweiß aus und wurde so rot wie eine Tomate, die Chilis werden immerhin mit 577.000 Scoville auf der Packung angegebenen. Also kann es sein, dass ich mich an die Schärfe gewöhnt habe oder habe ich vielleicht die Nerven geschädigt, die für die Schärfe verantwortlich sind. Das wäre echt blöd, da ich sehr sehr gerne scharf esse. Ich bedanke mich bei allen die, ernst gemeinten Antworten abgeben.

Antwort
von muschmuschiii, 64

man gewöhnt sich im Laufe der Zeit an Schärfe .... aber vielleicht hast du heute eine Habanero erwischt, der nicht bekannt war, wie scharf sie eigentlich sein sollte! Vielleicht einfach nur Glück gehabt.....

Kommentar von TheTK98 ,

Glaube ich auch, denn ich mag mich ja an Schärfe gewöhnt haben, aber sowas extrem scharfes Essen ich nun auch nicht tagtäglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community