Frage von Elephant91, 165

Hab was schlimmes gemacht, was kann ich tun?

Hallo Community,

ich hab ein Riesenproblem und schäme mich.

Folgender Sachverhalt:

Vor ca 5 Wochen kaufte ich eine Sammlerfigur für 500€ auf Ebay. Geld überwiesen, keine Ware. Verkäufer antwortet nicht.

Ich hab ihn also nach 4 Wochen angezeigt. Heute Mittag klingelt der Postbote und hat die gekaufte Ware mitsamt Entschuldigungsbrief.

Der arme Bub wurde zusammen geschlagen beim feiern (stimmt, hat den Zeitungsartikel dazu gelegt und ich habs online gegooglet.

Hat als Entschuldigung mir sogar noch was zu meinem Einkauf umsonst dazu gegeben.

Bin natürlich direkt zur Polizei und habs denen geschildert, die meinten nur.... bei Offizialdelikten kann man die Anzeige nicht zurück ziehen.

Was mach ich nun? Ich schäme mich mega

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KaterKarlo2016, 123

Einen Brief an die zuständige Staatsanwaltschaft verfassen, den Sachverhalt schildern und um Einstellung des Verfahrens bitten.

KaterKarlo2018

Kommentar von Elephant91 ,

Verkäufer rief mich heute an und bestätigte mir das die Ermittlungen gegen Ihn eingestellt wurden. Hab alles so gemacht, wie du geschrieben hast. Dickes Danke

Antwort
von MagicalMonday, 148

Stimmt, die Anzeige kannst du nicht zurückziehen. Aber bei dem neuen Sachverhalt wird das Verfahren eingestellt werden.

Was du machen kannst, ist dich deinerseits bei ihm für das Missverständnis zu entschuldigen. Konntest du ja nun auch nicht ahnen.

Antwort
von Moreanswers, 122

Sag ihm direkt,was du getan hast und aus welchen Gründen bzw. entschuldige dich bei ihm und versuch den Sachverhalt zu klären bzw. das alles ein Missverständnis war.

Antwort
von TechnologKing68, 100

Also ich nehme an, du hast ihn wegen Betruges angezeigt. Das finde ich eh befremdlich, in so einem Fall würde man eher zivilrechtlich vorgehen.

Naja, wie dem auch sein. Wer ausfällt - verschuldet oder unverschuldet - muss grundsätzlich für eine Vertretung sorgen, die beispielsweise den Briefverkehr regelt. War er nicht gerade im Koma, wäre ihm das zuzumuten gewesen, insofern ist der Lieferverzug schon seine Schuld.

Was die Anzeige betrifft. Betrug ist ein Offizialdelikt, das heisst, die Staatsanwaltschaft muss ermitteln, sobald sie davon Kenntnis erlangt. Du kannst die Anzeige also zurückziehen, es ändert aber nichts.

Allerdings wird hier dennoch nicht viel passieren, sie werden den angezeigten vorladen und ihn befragen, sie werden dich noch einmal befragen und dann wird die Sache mangels Schuld des "Täters" eingestellt.

Dich kostet das nichts, denn du hast die Anzeige ja guten Gewissens gemacht.

Antwort
von SchmiddiS, 96

Ach, das ist nicht deine Schuld! Hätte ich auch gemacht. Das klärt sich schon irgendwie und er versteht das auch bestimmt und wünsch ihm gute Besserung und schildere ihm die Sachlage!

Antwort
von Kevken, 73

Schreib ihn an such seine Telefonnumer red mit ihm er kann ja nichts dafür es tut ihm ja total leid würde mich auch schämen

Viel Glück! :) 

Lg Kevken

Antwort
von skibbadeee, 43

Ich finde es ja ehrenwert, dass du dir den Kopf über den anderen zerbrichst. Mach dir keinen Stress, wenn die Geschichte so stimmt, dann fehlt es doch bereits am Vorsatz für einen Betrug. Dann wird das Verfahren vom Staatsanwalt ganz entspannt eingestellt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten