Frage von Jorina02, 42

Hab noch Fragen zu Chinchillas wer kann mir helfen?

Ich bin am Überlegen ob ich mir zwei Chinchillas kaufen soll und wollte fragen ob sie Fell abwerfen wenn man die streichelt. Davor habe ich irgendwie total Angst! Ich hab mir überlegt die beiden dann in einem Käfig mit 100×120×180cm unterzubringen. Wäre das artgerecht? Ich dachte mir so dreimal die Woche für zwei Stunden Auslauf auf dem Boden mit so einem Drahtzaun drum wie man das von Kaninchen kennt. Natürlich hoch genug! Ein eigenes Zimmer für die kleinen geht aus Platzgründen leider nicht. Denkt ihr das wäre für Chinchillas ok?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von papavonsteffi, 20

Um es kurz zu machen ...  lass` es !!!

Chinchillas sind zwar wunderschöne Tiere, aber auf keinen Fall Haustiere.

Es war mal "Mode", dass sich normale Menschen einen großen Kellerraum ausgebaut und dort dann Chinchillas gezüchtet haben ...  wegen dem Fell !!


Wer Pelz trägt, trägt den Tod.

Eine riesen Schweinerei ...  zum Glück ist das wieder besser geworden.

Chinchillas sind mit Hasen zu vergleichen,- wenn möglich, knabbern sie alles an und auch Kabel kaputt. So richtig zahm werden sie auch nicht.

Und das mit dem gutgemeinten Käfig, kannst du auch vergessen ...  sie können unglaublich springen und wären in kurzer Zeit draußen.

Such` dir ein anderes nettes Tier, das man schon als Haustier kennt,-  damit wirst du dann glücklicher.

Gib einfach bei Google mal Haustiere ein ...  dann kommt eine große Auswahl ...  http://www.haustier-anzeiger.de/

Hier direkt nochmal etwas zu Chinchillas als Haustier:


Chinchillas sind tolle Tiere, die sehr interessant zu beobachten sind und manchmal auch recht zahm werden. Sie mögen es aber auf keinen Fall, auf den Arm genommen zu werden. Dann sträuben sie sich und zappeln so lange, bis man sie wieder runtersetzt. Das ist auch der Grund, warum Chinchillas keine Haustiere für Kinder sind: Es sind keine Kuscheltiere und anspruchsvoll in Haltung, Fütterung und Unterhalt. Zudem macht ihr nachtaktiver Rhythmus die Haltung im Kinderzimmer unmöglich, da sie dann nachts richtig aufdrehen und laut durch ihren Käfig turnen können.

Auf der anderen Seite brauchen sie tagsüber ihre Ruhe und sollten nicht von Lärm und lautem Spielen gestört werden. Man sollte außerdem bei der Anschaffung ihre Langlebigkeit beachten: Wenn man nicht die Gelegenheit hat, das Tier über 20 Jahre hin artgerecht zu halten, sollte man auf weniger anspruchsvolle und kurzlebigere Tiere wie Meerschweinchen oder Kaninchen ausweichen.

Wer aber ein Haustier will, was zwar zutraulich ist, aber selbstständig bleibt, was man eher beobachten als verhätscheln kann; was mehr Kontakt zu seinem Artgenossen hat als zu seinem Benutzer und als Halter Interesse daran hat, dem Tier ein tolles Leben mit artgerechter Haltung zu bieten, für den ist ein Chinchilla das perfekte Haustier.

Quelle: Zooplus




Kommentar von Jorina02 ,

Das mit nachtaktiv ist kein Problem ich hatte auch schon Hamster konnte man allerdings auch nur beobachten ich dachte vlt wenn dann aus einer Rettungssration schon etwas ältere tiere zu holen damit ich nicht gleich 20 jahre zu tun habe. Aber danke für die Antwort!

Antwort
von Arethia, 21

Nein, das wäre nicht ok, Chinchillas sind sehr aktiv, und klettern viel. Die brauchen sehr viel Platz und täglich Auslauf am besten im ganzen Zimmer. Die meisten vergleichen Chinchillas mit Kaninchen, aber sie sind   viel eher mit Eichhörnchen vergleichbar. Außerdem brauchen sie viel Aufmerksamkeit, damit sie nicht scheu werden. Denn dann sind sie kaum mehr einzufangen. Überlege Dir das lieber nochmal, Chinchillas sind echt nichts für Anfänger. LG 

Kommentar von Jorina02 ,

Ok danke ich hätte nur sehr gerne Nager die man auch streicheln und rausnehmen kann da ich keinen Hund haben darf und gegen Katzen allergisch bin hast du vlt eine Idee?

Kommentar von Arethia ,

Also ich hatte früher Ratten, die waren sehr zahm, und die könnte ich auch mit raus nehmen, haben dann in meinem Pullover gelegen und sind aus dem Ärmel auf meine Schulter gekrabbelt. Eine kam sogar auf Zuruf zu mir, fast wie ein Hund. Ein Freund von mir hat Zwergkaninchen, die sind auch sehr zahm, eins von denen liegt mir sogar im Schoß und lässt sich kraulen. Diese Tiere sind jedenfalls einfacher zu halten als Chinchillas, die hatte ich auch mal, und die sind auch nicht so verschmust, und wie gesagt sehr aktiv ( nachts). LG 

Antwort
von xttenere, 6

Chinchillas werfen Haare / Fell ab, wenn sie Angst haben. Das heisst zum Beispiel wenn Du sie rumtragen möchtest, oder streicheln....sie mögen das nicht.

Mit viel Geduld erreichst Du, dass sie Dir aus der Hand fressen...das war`s dann aber auch schon.

Chinchis brauchen sehr viel Platz...( meine haben einen Käfig von 1.8m x 1.2m x 0.6m ) dazu noch. Freilauf und sind ausserdem nachtaktiv und sollten mindestens zu zweit gehalten werden...besser wäre zu dritt....entweder gleichgeschlechtige Tiere, oder kastrierte Böcke mit Weibchen.

Ganz wichtig wäre, das Du Dich über die Ernährung erkundigst, und über Giftpflanzen....die schönen Tiere sind recht heikel in der Fütterung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten