Frage von Mitchel94, 297

Hab meinen Hund verteidigt und jetzt angeklagt?

Hallo zusammen,

ich bin Ratlos, sauer und schockiert. Folgendes Geschehen war heute Abend abgelaufen:

Meine Hündin Rotweiler-Mix hat mit meinem zweiten Hund Jack-Russel-Rehpinscher-Mix auf dem Feld (von der Stadt offiziell abgesegnet das Hunde abgeleint laufen dürfen) auf einer Wiese gespielt. Die beiden sind zwei Köpfe und ein Hintern, sind beide bei mir am selben Tag im Welpenalter eingezogen und spielen von Anfang an so, dass sie sich gegenseitig knappen und umwerfen, der kleine steigt auf die große und beißt sie ins Ohr usw. Ich habe mich ebenfalls auf der Wiese etwas 15 Meter von den Hunden befunden und habe eine Zigarette geraucht und habe die zwei Chaoten beim spielen beobachtet. Ein Passant hat die zwei gesehen, hob einen ganz schön dicken und stabilen Stock auf und ging auf meine Hunde los. Ich schrie den Mann an das er das lassen soll, doch er versuchte immer weiter meine große Hündin zu schlagen. Er schrie mich an, wie ich da zu sehen könnte, wie der große Hund den kleinen kaputt beißt, ich sagt ihm das, dass nur spielen ist. Wo er direkt vor meiner Hündin stand und zuschlagen wollte, habe ich dem Mann ins Gesicht geschlagen. Das Resultat er hat eine gebrochene Nase und ich eine Anzeige.

Aber ich habe doch nur meinen Hund verteidigt, es kann doch nicht sein wenn Hunde zusammen spielen und der Besitzer sitzt daneben, dass einer kommt und die Hunde schlägt. Habe meinen Anwalt in der späten Stunde noch nicht erreicht,. aber evtl. hat jemand von euch Ahnung.

Wäre für Informationen und Erfahrungen oder Meinungen sehr dankbar.

Mitchel

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SusanneV, 120

Hunde sind Eigentum und sein Eigentum darf man verteidigen bzw. schützen. Dass Du ihm gleich die Nase gebrochen hast ist zwar heftig, aber wenn meiner Dobermannhündin jemand was antun wollen würde, dann würden bei mir auch alle Sicherungen fliegen. Mit einem guten Anwalt kommst Du aus der Sache bestimmt wieder raus. Ich würde an Deiner Stelle gleich eine Gegenanzeige machen. Es gibt Menschen, die verstehen anscheinend keine andere Sprache. Alles Gute für Dich

Antwort
von xttenere, 89

in dem Moment, als Du bemerkt hast, das der Mann komisch au die Hunde reagiert, hättest Du beide abrufen und je nachdem kurz anleinen müssen...und es hätte nie einen Vorfall gegeben.

Wenn wir mit unseren 4 Hunden auf die Alp gehen, um sie richtig austoben zu lassen, und es kommt uns ein Wanderer oder Biker entgegen...werden alle 4 immer kurz angeleint, bis die Leute vorbei sind....das nennt man Rücksicht gegenüber anderen Menschen...nicht alle haben Freude an unseren Fellnasen...viele haben sogar Angst davor, und reagieren dann für uns Hundehalter unverständlich.

ausserdem hättest Du ja auch nicht gleich so dreinschlagen müssen, damit de Mann sich die Nase bricht. Du hättest Dich schützende vor Deine Hunde stellen können, und, sie anleinen und der Mann hätte mitgekriegt, dass alles i.O ist...vielleicht hättest Du ihm das Ganze dann ja auch noch erklären können...nämlich das sie spielen.

Ich denke, dass Du kein Gericht findest, das Dich frei von jeder Schuld spricht...Du bist mindestens mitschuldig.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 120

Hallo,

natürlich gilt "Notwehr" auch bei einem Angriff gegen dein Eigentum, in diesem Falle deinen Hund.

ABER: hoffentlich hast du Zeugen dafür, dass der Angreifer tatsächlich versucht hat, den Hund zu schlagen und nicht nur "gedroht" hat. Gleichzeitig wäre zu klären, warum du deine Hunde nicht zu dir gerufen hast.

Hunde gehören nur abgeleint, wenn sie sicher rückrufbar sind. Es wäre also - selbst in der ganzen Aufregung - leicht gewesen, die Situation dadurch zu klären, dass du die Hunde abgerufen hättest. Und wenn du in so einer Situation die Nerven verlierst, dann zeichnet dich das leider nicht als kompetenten und sicheren Hundeführer aus.

Wie die Sache enden wird, kann keiner abschließend beurteilen, denn sehr häufig werden Sachlagen von der einen betroffenen Seite anders dargestellt, als von der anderen betroffenen Seite - das liegt nun einmal im individuellen Empfinden und Erleben.

Da wirst du abwarten müssen, wie im Fall der Fälle ein Richter entscheiden wird.

Auf jeden Fall solltest du dringend daran arbeiten, deine Hunde sicher abrufbar zu erziehen und selbst daran arbeiten, in brenzligen Situationen, in die man mit Hunden immer schnell gelangen kann, souverän zu bleiben und zu handeln.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Mitchel94 ,

Hallo,

danke erstmal für die Antwort. Meine zwei sind selbstverständlich abrufbereit, sonst wie du gesagt hättest, würde ich sie nicht frei laufen lassen und schon gar nicht einen größeren Hund.

Es war so, dass der Typ auf die Hunde zu gelaufen ist, in einem schnelleren Tempo. Daher bin ich zwischen meine Hunde und dem Typen gegangen. Hätte ich die Hunde abgerufen, wären die in die Richtung von dem Mann gelaufen. Weil wo ich ihn gesehen habe, in seine Richtung gelaufen bin, weil ich erst dachte er würde mich nicht sehen.

Kommentar von dsupper ,

Aber in dem Moment, wo du sie abgerufen hättest, hätten sie die Rauferei aufgehört und der Mann hätte gesehen, dass es keine bösartige Beißerei war. Außerdem wären sie um den Mann herum zu dir gelaufen - er hätte gar keine Möglichkeit gehabt, sie zu erwischen - Hunde sind ja viel schneller.

So wäre es erst gar nicht zu der Konfrontation gekommen und du hättest dir jetzt wahrscheinlich eine Menge Ärger erspart ....

Expertenantwort
von Isildur, Community-Experte für Hund, 65

Hallo,

atme ersteinmal tief durch. Natürlich kann der Herr Strafantrag stellen, es hat ja eine Körperverletzung stattgefunden. Allerdings dürften hier unter Umständen Rechtfertigungsgründe greifen, denn natürlich darf man sein Eigentum vor Zerstörung oder Beschädigung schützen. Das mit dem Anwalt ist eine gute Idee. Du wirst dann in der nächsten Zeit eine Vorladung erhalten. Besprich mit deinem Anwalt wie du dich dort am Besten  Verhalten solltest und was du wie sagst.

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Hunde waren 15m vom Besitzer weg wäre es da nicht einfacher, als erstes die Hund herzurufen, statt hinzugehen und sich auf einen Streit einzulassen?

Kommentar von Isildur ,

Das hilft nur jetzt nicht weiter. Daher Anwalt nehmen, beraten lassen, abwarten

Antwort
von wobfighter, 61

Du hast das Recht dich selbst zu verteidigen aber auch dein Eigentum zu schützen.

Du hast einen rechtswidrigen Angriff abgewehrt um dein Eigentum den Hund zu schützen. Also würde ich mich auf Notwehr berufen. Gleichzeitig würde ich den Herren dort anzeigen wegen versuchter Tierquälerei oder Hunde sind ja eine Sache juristisch auf versuchte Sachbeschädigung.

Es gibt nur ein großes Problem du hast sofort zugeschlagen und nicht das einfachste Mittel angewendet nämlich den Herren erstmal zur Rede stellen und Ohm deutlich zu machen das er es unterlassen soll, kannst du das bejahen das du es gemacht hast und er trotz Aufforderung weiter versucht hat mit einem Stock auf den Hund loszugehen hast du quasi richtig in Notwehr gehandelt.

Erstmal bekommst du wegen Körperverletzung die Anzeige und es wird wohl eine Verhandlung geben.wo man deinen Fall prüft.
Nehm dir einen Anwalt und lass dir helfen.

Kommentar von MaggieundSue ,

Doch hat er....er musste ihn sogar anschreien...(steht ja)

Kommentar von wobfighter ,

habe ich zu spät gelesen,er war weiter aggressiv und selbst als man sich schützend vor die Hunde stellt gab's die Drohung mit dem Stock in der Hand in Schlagposition... Also eindeutiger kann man es nicht mehr sehen Notwehr. Spätestens wenn man sich davor stellt müsste er es ja unterlassen und das write suchen, wer aber weiter aggressiv zuschlagen will handelt fahrlässig und rechtswidrig.

Kommentar von casala ,

nicht ganz so eindeutig zu sehen. notwehr muß auch angemessen sein. in diesem falle hätte das entreißen des stocks ausgereicht. der schlag in die fresse war überreaktion und als körperverletzung mit sicherheit klagefähig.

aber wie schon erwähnt - ist wertung des gerichts.

Kommentar von wobfighter ,

Es gibt kein Gesetz oder Paragraph im deutschen Recht der die Verhältnismäßigkeit definiert. Nach deiner Logik müsste ich also einem Typen das Messer entreißen bevor ich ihn kampfunfähig machen dürfte. Die Gefahr beim entreißen eines Schlaggegenstandes wenn die Person aggressiv ist würde ich nie im Leben empfehlen weil dann es erst richtig eskaliert.

Antwort
von Wandkosmetiker, 130

Das hat etwas mit der Verhältnismäßigkeit der Mittel zu tun. Wäre er mit dem Knüppel auf dich losgegangen, wäre das wahrscheinlich in Ordnung gewesen. Da es aber der Hund war, handelt es sich trauriger weise  nach deutschem Gesetz "nur" um eine Sachbeschädigung. Und dafür ist eine gebrochene Nase nicht angemessen. Nach meinem Empfinden hat er was er verdient. Das wird der Gesetzgeber wahrscheinlich leider anders sehen.Obwohl er ja schon von Glück sagen kann das der Hund nicht wirklich aggressiv war. Dann hätte ihm sein Knüppel gar nix genutzt, und die Nase wäre unter Umständen ganz weg😜

Kommentar von wobfighter ,

Es gibt keinen Paragraphen oder Gesetz welches Verhältnismäßigkeit der Mittel definiert....

Kommentar von Wandkosmetiker ,

Das tut der Richter dann schon.

Antwort
von valencia100, 106

Deine Hunde sind vor dem Gesetz "Sachen". Sprich du könntest argumentieren, dass dieser jemand dein "Eigentum" (deinen Hund) beschädigen wollte und du in Notwehr eingegriffen hast. Ob das tatsächlich als Notwehr einzustufen ist mit der gebrochenen Nase, kann nur ein Gericht entscheiden!

Kommentar von wobfighter ,

Wegen der Nase stuft man es als Notwehrexzess ein weil man emotional in so einer Situation eh nicht hubdeprozentig mehr abschätzt ob der Schlag dir was bricht etc. mit Stock in Schlagposition aggressiv aufbauend obwohl man sich schützend vor die Hunde stellt ist ganz klar eine Bedrohung des Eigentums und der eigenen körperlichen Unversehrtheit was rechtswidrig ist. aka Notwehr.

Antwort
von WhatAQuestionA, 118

Also die Antwort bezieht sich nur aus meiner Sicht .

Ich denke du wirst mit eienr Anzeige wegen Körperverletzung rechnen müssen .
Ich habe selbst einen Hund (Border Collie) und weiß wie manche Leute reagieren und desshalb dein Handeln auch nachvollziehen . Dennoch wird vor Gericht oder besser gesagt allgemein ein Hund noch als "Sache" angesehen . Dazu wird kommen das die Hunde ohne Leine waren und das auch als Kritikpunkt auftauchen wird . In jedem Fall , denke ich , wird da etwas auf dich zu kommen .

Antwort
von Atoris, 28

Sehen wir es aus seiner Sichtweise. Er sieht zwei Hunde mit unterschiedlichen Größen auf einander wälzen. Anscheinend war dieses Bild auch nur dieses in seinem Fokus. Somit das du dich nicht in seinem Fokus mit befunden hattest. Er erzürnt oder schockiert, nimmt den nächst besten Stock (Sicherheitsmaßnahme) da es zwei für Ihn fremde Objekte handelt deren er nicht einschätzen kann. Und läuft auf das Geschehnis. Das wird auch vor Gericht stand halten. 

Der springende Punkt ist nun mal der das du in seinen Fokus getreten bist und ihn aufgefordert hast abzuwenden. Nun ging das alles so schnell. Jedoch hat er den Stock zum Einschlag bereit gehoben. Und du hast ihn mit einen Abwehrschlag davon abgehalten. Das du keine Sicherheitsausbildung hast wie die Polizei um die Person auf Gesetzlicher Weise zu entwaffnen spricht für dich. Der Bruch seiner Nase wird nun das entsprechende Delikt sein was im ganzen noch übrig bleibt.

Du musst alles aufschreiben. Schalte dein Anwalt ein. Es wird zur Sachlage kommen. Dazu zählt dein Auftreten deine Vorstrafen und die des "Opfers"

Da er gewillt war aus seiner Sicht etwas schlimmes zu verhindern. Und du geschockt warst über diese plötzliche Situation und eine Attacke verhindern wolltest. Plädiere ich auf unabsichtliche Kongress Aktivität von beiden Seiten. 

Was es mit der Sache dann seiner gebrochenen Nase auf sich hat. Liegt in Obhut seiner Versicherung.

Antwort
von Lugamer, 92

Es gibt halt Leute die das Verhalten von Hunden falsch einschätzen.
Ich hätte ebenfalls meinen Hund verteidigt, aber du hast trotzdem falsch gehandelt!
Du hast im einfach ins Gesicht geschlagen, anstatt ihm erstmal diesen Stock aus den Händen zu reißen... Außerdem hast du ihm die Nase gebrochen, was auf einen starken Schlag schließen lässt.
Natürlich könnte man sagen das es eine Stress Situation gewesen sei, aber im großen und ganzen war das Körperverletzung.
Deswegen ist seine Anzeige berechtigt.
Du kannst jetzt eigentlich nur warten bis sich dein Anwalt meldet, der kann dir bestimmt Auskunft geben.

Ich hoffe du handelst in Zukunft etwas überlegter.
Es gibt heut zu Tage viel zu viele Leute die erst schlagen und dann fragen.

LG

Kommentar von Mitchel94 ,

Ja und nein, bin eigentlich ein ganz lieber Typ habe noch nie jemanden Geschlagen oder so was. Aber selbst wo ich mich zwischen meinen Hund und dem Mann stellte, hat er immer noch den Stock in Schlagposition gehalten, wer weis ob der sogar mich geschlagen hätte.

Kommentar von SusanneV ,

Du hast alles richtig gemacht. Das mit dem Abrufen wäre mir in so einer Stresssituation auch nicht mehr eingefallen. Nur noch Tunnelblick, hin zu diesem A.... und meinen Hund verteidigen.

Kommentar von Lugamer ,

Naja, wenn man denkt das da ein aggressiver und gefährlicher Hund hinter dem schreiendem Typ vor einem steht, würde ich meine einzige Waffe auch auf anschlag halten...
Das heilt jetzt auch nicht die gebrochene Nase, aber ich bin mir sicher die Situation hätte deutlich besser ausgehen können.
Aber um ehrlich zu sein ich würde meinen Hund auch um jeden Preis beschützen, ein Hund ist ein Teil der Familie (zumindest für mich) und wer meiner Familie schaden will, kriegt Ärger. Da bin ich ja deiner Meinung, aber ich denke du hast infolge der Situation überreagiert.

Ich glaube du kannst sogar eine Gegenklage einreichen, wegen Sachbeschädigung und versuchter Körperverletzung. Frag aber lieber den Anwalt :)

LG

Kommentar von Mitchel94 ,

Sorry aber wär schreibt, das mein Hund aggressiv war. Also ich nicht, die Hunde waren so in ihrem Spielelement, die haben den Typen erst gar nicht wahrgenommen. Der ist won dem Gehweg der einige Metter von uns entfernt war zu uns gekommen. Meine Hunde haben den Typen weder angebellt noch geknurrt oder sonste was. Selbst wo die Polizei da war, haben die immer noch miteinander gespielt. Nur weil die Rasse ein Rotweiler ist heißt es nicht das der Hund aggressiv ist.

Kommentar von wobfighter ,

Wenn er wirklich in Schlagposition vor dir stand ist doch alles klar dann ist es Notwehr.... Dann musst du das aber auch so Aussagen das du zugeschlagen hast weil du eine Bedrohungslage gesehen hast. Wer mit einem Stock in Schlagposition vor mir steht signalisiert ja erstmal Gefahr und die darf abgewendet werden um sich selbst zu schützen. Er wollte an dein Eigentum ohne deine Erlaubnis und drohte dir durch seine Körperhaltung durch das aggressive auftreten müsste befürchtet werden das auch du zu schaden kommen könntest. Notwehr ist die richtige Lösung, wegen der gebrochenen Nase wäre dann der Notwehrexzess

Kommentar von Lugamer ,

Du hast den ersten Satz nicht richtig gelesen, ich sagte: wenn ein aggressiver Hund hinter dem usw.
Das sollte aus der Sicht des Stock Heinies sein. Also wie ich reagiert hätte, wenn ich die Situation wie er aufgefasst hätte.
Außerdem bin ich der Meinung das die Aggressivsten Hunde immer diese kleinen Fußhupen sind ( Chihuahuas etc.).
Das Verhalten des Hundes hängt auch mit dem des Herrchens zusammen. (Soll jetzt nicht heißen das du deine Hunde falsch erzogen hast).

Kommentar von cooper1810 ,

Auch Chihuahua sind nicht aggressiv....kein Hund ist es außer der Halter trimmt ihn darauf !!!!!!!! Ich hätte genau so gehandelt wenn jemand versuchen würde meinen Hund zu schlagen. Es geht den Typen absolut nichts an wenn das Herrchen dabei ist und auch noch zusätzlich die Situation erklärt!!!! Viel Glück

Antwort
von Lyn0308, 51

Anzeige geht ja immer schnell.... wenn der Typ auf dich los geht dann musste dich halt wehren!
Das sich andere ständig einmischen müssen! Und dann auch noch ungefragt!
Aber hat der deinen Hund jetzt geschlagen oder nicht?

Kommentar von Mitchel94 ,

Nein, dass konnte ich ernsthaft in aller letzte Sekunde verhindern. Hätte er ihn geschlagen wäre nicht nur die Nase gebrochen

Kommentar von Lyn0308 ,

😂😂😂😂😂😂😂 hätte ich nicht anders gemacht!

Antwort
von xXSuperKiddiXx, 60

Also ich hab schon bisl was ober sowas ähnliches gehört. Im Gericht werden Hunde immernoch als "Ding" angesehen was ich sehr doof finde da ich selber ein Hundebesitzer bin. Eigentlich müsste unter dem Einwand, versuchtes verursachen von Sachschaden und Selbstschutz oder so alles beiseite sein.
Irwie sollte das gewesen sein ich weis es nicht genau. Aber wenn solltest du da ungestraft wegkommen.
Hoffe ich konnte dir mit meinem Halbwissen weiterhelfen.

Liebe Grüse und Viel Glück

Antwort
von Mitchel94, 33

Hallo zusammen,

da ich sehe, dass viele Leute Antworten oder Informationen gegeben haben, möchte ich das Ende vom dem Lied preis geben.

Durch meinen Anwalt und dem Mann, weil der sich keiner Leisten konnte :), wurde die Vereinbarung getroffen, dass ich im 2.200€ als Schmerzensgeld überweise. Und das ganze geht nicht vor das Gericht.  Als wir uns bei den Räumen meines Anwaltes gesprochen haben und ich ihn fragte, wenn ich ihm 5.000€ gebe , ob ich ihm dann noch eine reinhaun darf, hat der Typ ernsthaft darüber nachgedacht- das war von meiner Seite aus Ironie aber der ist nicht mehr normal.

An alle die der Meinung sind, dass ich keine Hunde halten dürfte, möchte ich mitteilen, dass ich nicht nach deren persönlichen Kommentare gefragt habe, sondern nach Informationen oder Erfahrungen.

Ich wette um weitere 2.000€, dass diese Personen keinen offiziellen Führschein haben für Hunde, den ich mittlerweile 4 Jahre habe. Man sollte auch vorsichtig sein, was man da so schreibt, denn ich weis nicht, ob jemand der solch ein Mist geschrieben hat. bei mir Zuhause war, mich kennt, meine Hunde oder Katzen kennt.

Ich glaube nicht, dass die Leute, die  so eine schlechte Meinung haben von mir und meiner Erziehung, dass die mit ihren Hund, falls die überhaut welche haben, weil man sich ansonsten gar nicht in die Situation hineinversetzen kann, zwei mal in der Woche in eine Physiotherapie gehen und dort schwimm und Entspannungsmassagen für die Hunde durchführen lassen, ich glaube nicht das die Personen 3-4 im Jahr mit die Hunde im Trailer in Urlaub fahren. Oder die Hunde ohne Probleme mit auf die Arbeit kommen und mir heften die Kunden für einen Auftrag zu überzeugen. Meine Hunde sind noch Hunde und nicht durch überdrehtes Erziehungstraining nur noch Roboter Hunde die nur noch fressen oder spielen auf Kommando. Und weil meine Hunde nicht erzogen sind und weil sie so böse sind und nicht hören, gehen wir nur einmal in der Woche in eine Schule für behinderte Kinder, zur Entspannung für die Kinder.

Also wirklich das hat mich schon sehr geärgert

Sicher habe ich über reagiert, aber wo der direkt vor meinem Hund stand und ich stellte mich vor dem Typen und er immer noch den Stock hoch hielt und die Hunde schon längt aufgehört haben zu spielen, weil die auch erstmal schauen mussten, was da los ist und ich eindeutig ihm die Situation erläutert habe, brannten bei mir die Sicherungen durch.

An alle Hundefreunde vielen Dank.

Kommentar von xttenere ,

ich hoffe, dass bei diesem Betrag auch ein Lerneffekt mit  für Dich dabei ist.

Übrigens...ich halte seit 40 Jahren Hunde diverser Rassen, und war während mehreren Jahren Trainerin in einer von SKG anerkannten Hundeschule....betreffend Deines Kommentars über Unwissenheit und keine Ahnung im Führen von Hunden.

Allein dieser ganze Post von Dir zeugt von einer grenzenlosen Selbstüberschätzung und Arroganz....such bitte auch mal die Fehler bei Dir...nicht nur bei anderen.

Kommentar von Atoris ,

Du solltest dir einen viel besseren Anwalt suchen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich halte seit über 40 Jahren Hunde, derzeit zwei große Jagdhunde, beides Rüden, beide intakt - meinst du, das ginge, wenn ich keine Ahnung hätte?

Kommentar von Mitchel94 ,

Wollte niemanden persönlich mit dem Post angreifen, nur plötzlich wurde ich von einigen dahin gestellt als hätte ich überhaupt keine Ahnung von Hunden. Es wurde meine Haltung von den Hunden dermaßen kritisiert, was ich von den Leuten die das geschrieben haben sowas von arrogant, unangebracht und falsch finde, damit ich mich einfach im Großen und ganzen rechtfertigen wollte, dass es den beiden Hunden an nichts fehlt, weder an Erziehung noch am Wohlergehen. Wären meine Hunde nicht erzogen hätten die Zugebissen und wären mir die Hunde gleichgültig hätte ich nicht, laut Gesetzt, mit meiner Handlung übertrieben.

Lerneffekt, naja würde jeder Zeit für meine Beiden einstehen. Wäre der Vorfall in einem Wohngebiet oder so gewesen hätte ich die ganze Sache evtl. verstanden. Auf einem riesengroßen Feld passiert, wo Hunde offiziell abgeleint werden dürfen. Und dann haben die Hunde auf einer Wiese gespielt und dann auch noch Meter weiter weg vom regulären Gehweg, der Typ hätte ja auch erst einmal mir was sagen können, von mir auch aus schreien. Aber doch nicht gleich einen Knüppel aufheben und auf die Hunde los gehen. Also im Ernst was soll den das. Auch wenn es evtl. so ausgehen hat, als würden sich die Hunde im ernst beißen, dann spricht man doch erstmal den Besitzer an. Wenn sich Kinder auf dem Spielplatz oder in der Schule schlagen, geht man doch auch nicht gleich mit Brutalität los.

Für mich sind meine Hunde wie meine Kinder und ich habe diese nur verteidigt.

Ich habe die noch geringe Summer 2.000€ heute überwiesen aber werde wie täglich auch, den Abend auf der Wiese für mich und meinen beiden ausklingen lassen.

Antwort
von NoradieHexe, 56

Ich wünsche dir von Herzen einen Richter, der Verständnis für Hundebesitzer hat. Würde sich jemand meinem Hund so nähern, hätte ich wie du gehandelt. Wenn es so war, wie du geschrieben hast, hat er die gebrochene Nase verdient.

Viel Glück

Antwort
von Bitterkraut, 68

Tolle Story.

Warum hast du nicht als erstes deine Hunde zu dir gerufen, so daß der Mann sieht, daß du die Situation unter Kontrolle hast?  Statt mit dem Mann rumzustreiten? Das wäre die einfachste Art gewesen, deine Hunde zu beschützen.

Ich kann Onkel Schorsch nur beipflichten. Manche Leute sollten keine Hunde haben.

Wenn mich vom Feldrand jemand wegen meiner Hunde anschreit, ruf ich doch als allererstes meine Hunde zu mir. Jeder klardenkende und verantwortungsbewußter Hundebesitzer würde das tun.

Und daß ein Yorkie einen Rottweiler umwirft, kannst du deiner Großmutter erzählen.

Kommentar von casala ,

negativ - aufgebaute stresssituation und dann die hunde zum geordneten rückzug zu veranlassen? wie soll das gehen?

wenn jemand vor meinen tierchen so rumhampelt, kümmere ich mich erst mal um den betreffenden. ER ist die gefahr!

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn du mit so einer Situation dann nicht umgehen kannst, solltest du auch keine Hunde haben. Meine Hunde wären bei mir gewesen beovr der Mann die Hunde erreicht hätte. Und ihre Rangelei unterbrechen die auf einen kurzen Pfiff hin. Da halten sie inne und gucken mich an. Ich hab auch 2 hunde, ich weiß, wie`s geht.

Kommentar von wobfighter ,

Wenn dir jemand sagen würde er geht auf dein Kind als Beispiel los rufst du dein Kind auch zurück uns gehst weg oder würdest du handeln? Sie hat ihr Eigentum geschützt was ihr rechtlich zusteht...

Kommentar von Bitterkraut ,

Immer diese Schlaumeier, Hunde mit Kindern zu vergleichen. Hunde sind schneller als Kinder, der Rest ist Erziehung, Bindung, Training, Konditionierung, dem Hund muß ich nix erklären, der kommt einfach.

Ich halte die Story für ne Trollstory.

Kommentar von SusanneV ,

Nee, nach Trollstory hört sich das,gar nicht an.

Kommentar von Bitterkraut ,

Das wäre nicht die erste Trollstory dieser Art. Eine Helden/Opferstory..

Antwort
von Viowow, 81

wie gesetzeslage ist weis ich nicht, aber wenn die geschichte so stimmt hast du genau das richtige getan.
wer sich an den tieren vergreift hat es nicht besser verdient.
zumal der typ ja nun mal gar nichts zu melden hatte.
evtl kannst du ja sagen, das du dich bedroht gefühlt hast. wenn er den knüppel immernoch in der hand hatte als du direkt bei ihm warst. des weiteren würde ich sagen, versuchte tierquälerei mit tötungsabsicht. wenns sowas gibt. steht ja aussage gegen aussage, oder? das ist denen dann eh zuviel bürokratie sobald du dich wehrst;)
ich hoffe, du kommst einigermaßen glimpflich davon und der typ kassiert auch ordendlich...

Antwort
von OnkelSchorsch, 68

Du erwartest doch jetzt nicht ernsthaft, dass irgendwer deine Aktion gutheißt?

Ich will ehrlich sein: Jemandem, der einem anderen brutal ins Gesicht schlägt, der seine eigenen Hunde nicht kontrolliert (mindestens 15 m entfernt was rauchen), zumindest einen beißstarken und vermutlich gefährlich wirkenden Hund besitzt, dem glaube ich nicht. Ich gehe mal davon aus, dass sich die Story in Wirklichkeit etwas anders dargestellt haben dürfte.

Manche Leute sollten eben keine Hunde haben.

Wenn du Glück hast, wird es nur eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Kommentar von Mitchel94 ,

Ich glaube du hast da was falsch verstanden, meine Beiden Hunde halt groß und klein haben miteinander gespielt. Nur weil ein Mann der keine Ahnung hat meint, dass der große Hund den kleinen auffrisst und meinen Hund schlagen möchte trotz deutlicher Aussage, dass das nur spielen ist und er solle das unterlassen. Wobei der Mann extra vom Gehweg Meter weit weg auf meine Hunde losgegangen ist.

Was soll ich den machen zusehen wie der meinen Hund schlägt, den der wird selbst in solch einer Situation nicht wären bzw. zubeisen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Was soll ich den machen zusehen wie der meinen Hund schlägt, den der wird selbst in solch einer Situation nicht wären bzw. zubeisen

Nein, du sollst deine Hunde abrufen in so einer Situation.

Kommentar von Denki28 ,

Was bist du denn für einer. jetzt mal ohne scheiss. duu dürftest keine Hunde haben .. nur duuu nicht. du hättest wahrscheinlich geduldet das man deinen Hu d schlägt und wahrscheinlich noch n schmatzer als Dankeschön aufgedrückt . unglaublich hätte ich gesehen das jemand meine kleine anpacken will,wäre ich mindestens genauso abgegangen. lass mal die Vorwürfe hier weg ja, hier bittet jemand um hilfe!!!

Kommentar von Denki28 ,

Das geht an Onkel schorsch

Kommentar von casala ,

lieber onkelschorsch - da bist du aber etwas zu einseitig mit deiner bewertung.

Kommentar von Lyn0308 ,

Abrufen und dann? warten bis der Typ drauf haut?! um sich im Anschluss zu wehren? im schlimmsten fall wehrt sich der hund und dann? einschläfern lassem?! - da riskiere ich lieber ne anzeige

Kommentar von Mitchel94 ,

Also im Ernst ich bereue nichts, da ich mich auch erstmal zwischen meinen Hunden und dem Typen gestellt habe und er immer noch den Knüppel schlagbereit hielt, wer weis ob er sogar mich geschlagen hätte. Und Stock weg nehmen, Stöckchen spiele ich mit den Hunden und nicht mit so einem.

bin weder vorbestraft, weder bin ich (außer heute) gewalttätig. Was kommt bei einer Körperverletzung rum, also ich meine jetzt ob bewährung oder Geldstrafe oder so was.?

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Also: du hast jemanden völlig ohne Grund schwer verletzt. Der andere hatte deinen Worten nach angeblich "einen Knüppel", mit dem er aber nichts gemacht hat. Dennoch hast du ihm die Nase gebrochen.

Ich hoffe, dass du eine gerechte Strafe verpasst bekommst. Außerdem hoffe ich, dass man dir die Hunde wegnimmt, denn du bist als Hundehalter vollkommen ungeeignet.

Kommentar von MaggieundSue ,

Ohne Grund???....so viel wert sind dir also deine Hunde? Onkelschorch Dir sollte man die Hunde wegnehmen....also echt jetzt! Ich hoffe, du hast keine Kinder....

Kommentar von SusanneV ,

Daran hab ich auch schon gedacht. Er hat richtig gehandelt.

Kommentar von Viowow ,

@OnkelSchorsch: ehrlich, ohne grund? dein armer hund.... der ist dir ja viel wert....

Kommentar von Denki28 ,

Richtig maggieundSue der is doch völlig vereint der typ. . oder doch frustriert? ?? man munkelt

Kommentar von Denki28 ,

verpeilt nicht vereint 😂

Antwort
von Repwf, 45

Wow, heftig...

Allerdings frage ich mich auch warum die Hunde trotz dieses "Gestreite" um sie herum einfach weiter gespielt haben...

Hättest du sie nicht einfach rufen können und gut wäre gewesen? 

Kommentar von Bitterkraut ,

Ganz genau, spätestens, wenn jemand mit einem Knüppel auf meine Hunde zugeht, sind die blitzschnell bei mir.

Kommentar von Viowow ,

und dann? umdrehen, weggehen? und in zukunft immer beim spielen über die schulter gucken müssen? nein, solche leute brauchen einen auf den deckel. und zwar richtig. und das geht entweder so ider mit einer anzeige wegen belästigung o.ä. wir haben hier auch so "kluge" opas. mit reden kommt man da nicht weit.

Kommentar von Repwf ,

"...und dann? umdrehen, weggehen?..."

RICHTIG! Genau so!

Zumindest wäre DAS meine Wahl!

Schon alleine um die Gefahr für meine Hunde abzuwenden!

Aber das war garnicht meine Bedenken:

Ich frage mich eher warum dem Mann nicht mit einem einfachen 

"Hund und Hund! Hierher! Platz!"

Gezeugt worden ist das sofort Frieden ist wenn ich das als Besitzer verlange! Danach wieder geschickt weiter spielen und gut wäre gewesen! 

Kommentar von MuttiSagt ,

Wenn es wirklich nur spielen gewesen wäre, dann er die Hunde einfach ins Fuß gerufen und den Mann freundlich, aber bestimmt zur Rede gestellt! Ich glaube die Situation sah in Wirklichkeit so aus: ein desinteressierter Mensch, der träge- rauchend auf einer Bank sitzt und tatenlos zu sieht, wie seine Hunde sich völlig unsozialisiert auseinander setzen. Jemand der vernünftig war, hat versucht das Dilemma zwischen den Hunden zu lösen, da der Besitzer der Hunde offensichtlich dazu nicht in der Lage war! ICH hätte das selbe gemacht und die Hunde auseinander gebracht.  Und hätte der Besitzer mich dafür geschlagen, dann hätte ich für Schmerzengeld gesorgt UND das da jemand nie wieder Hunde halten darf!

Kommentar von Viowow ,

was für ein schwachsinn, MuttiSagt. gibts jetzt auch schon Helikopter-Hundehalter? richtig wäre gewesen, wenn der mann den halter angesprochen hätte, ob das da so ok ist. unfassbar. was machst du denn , wenn auf der weide zwei junghengste spielen und der besitzer lächelnd daneben steht? einen erschiessen?

Kommentar von MuttiSagt ,

Ich bleibe bei der Meinung, das der Hundebesitzer weder sich, noch seine Hunde unter Kontrolle hat. Er hat in seinen Ausgangsthread eindeutig Szenen beschrieben, die nicht in das Schema " Hunde die entspannt spielen" gehören. Und jemand, der unkontrolliert zu schlägt ist als Hundehalter sowieso nicht geeignet. Da bleib ich bei!

Kommentar von Viowow ,

du hast noch nie hunde spielen sehen scheint mir...

Antwort
von casala, 112

saudumme situation.

schlimmstenfalls bekommst du körperverletzung als klage und verurteilung.

andererseits gibt es urteile (ähnlich gelagert) wobei deinem gegner der vorwurf des übertriebenen/überzogenen eingreifens zur last gelegt wurde. zudem kann dir der schutz deiner eigenen sache angerechnet werden, da die hunde ja dein eigentum sind.

das dürfte mit sicherheit von der bewertung des gerichts abhängig sein.


Kommentar von Mitchel94 ,

In das Gefängnis werde ich bestimmt nicht kommen, da ich sogar dem Mann wieder auf die Beine geholfen habe und den Krankenwagen und Polizei gerufen habe. Aber ich glaube der erst nach dem Schlag erst zu Sinnen gekommen, aber im Ernst der spinnt doch und bevor sich jemand an meine Lieblinge vergreift bekommt er halt ein paar auf die Nase.

Kommentar von casala ,

natürlich kommst du nicht in den knast. strafzahlung sehe ich als schlimmstes.

 aber wie angedeutet, könnte das auch im sande verlaufen, bzw. gegeneinander aufgerechnet werden.

Kommentar von rosale ,

Hätte ich auch so gemacht. Der Mann hatte es wahrscheinlich auch nicht böse gemeint, er wollte nur den kleinen "retten" , naja, jetzt mischt er sich sicher nicht mehr ein. :-)

Kommentar von casala ,

richtig - gut gemeint ist oftmals schlecht gemacht.

Kommentar von wobfighter ,

Notwehr ist es gewesen. Der Herr kann nicht einfach mein Eigentum aka den Hund maßregeln oder verprügeln. Wenn er sich dann wenn man sich schützend vor die Hunde stellt mit dem Stock in Schlagposition verbleibt und aggressiv agiert muss man ja von einer Bedrohungslage ausgehen... ergo kommt man auf Notwehr.

Kommentar von casala ,

nein - das ist/wäre schon überzogene/unangemessene notwehr. den stock entreißen wäre angemessen.   sry.   :(

Antwort
von MaggieundSue, 55

Sorry, aber ich musste echt lachen! Und ich verstehe dich total!!!:))

Nur....die gebrochene Nase....nee du, dies hätte nicht geschehen sollen. Am besten ist es wirklich, wenn du mit deinem Anwalt mal zusammen tust. 

Aber ich finde dich echt toll :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten