Frage von Konzulweyer, 3

Hab mal einen Schiffsmotor eines Flußfrachtschiffs gesehen. Da waren die Kipphebel der Ventile bzw. Ventilsteuerung der einzelnen Zylinder offen zu sehen......?

Warum sind die offen zu sehen, und warum hat der Motor keinen Ventildeckel mit Dichtung wie bei Automotoren. War älteres Schiff, glaub Deutzmotor.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Skinman, 3

Weil in so Kipphebeln keine schnell laufenden Gleitlager drin sind wie beispielsweise im Kurbeltrieb moderner Automotoren. Die brauchen eine Hochdruck-Ölschmierung, weil diese im sehr genau definierten Spalt des Gleitlagers einen Ölkeil aufbaut, auf dem dieses dann ab einer gewissen Mindestdrehzahl sehr reibungs- und verschleißarm läuft.

Die ganzen Lagerstellen solcher ollen Kipphebel dagegen drehen sich immer nur vergleichsweise langsam hin und her. Da sind wahrscheinlich Wälzlager oder Bronzebuchsen drin, die brauchen nur ab und zu mal einen Tropfen Schmierstoff und dann passt das schon. Früher hatten die einzelne Öler und der Schmiermaxe ist immer mal wieder mit dem Ölkännchen dran entlang und hat die wieder aufgefüllt (siehe der Film"Das Boot" zum Beispiel). Dieses Schiff wurde vermutlich irgendwann in den letzten Jahrzehnten auf eine Zentralschmierung oder irgendwas weniger Arbeitsintensives umgerüstet.

Antwort
von wollyuno, 2

das war vermutlich schon ein sehr alter motor,sind langsamläufer mit großem hubraum und fast unbegrenzter lebensdauer wenn sie brav geschmiert werden.neuere seit zig jahren sind geschlossen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten