Frage von caty00209, 55

Hab ich psychische probleme/Depressionen :(?

Ich weiss das dass hier nicht wirklich die passende "plattform" ist, aber hier bin ich mir sicher das es normale Menschen mit vernünftigen antworten gibt... Ich habe mich (- am 11.Oktober) zum ersten mal geritzt Und gestern erneut... ( ich hasse mich dafür ._.) Ich hab keine Ahnung was mich dazu bringt, aber irgendwas macht mich einfach psychisch fertig. Meiner Mutter kann ich es einfach nicht sagen, da es ihr momentan selbst schlecht geht und ich sie damit nicht noch mehr belasten möchte...{Und sie würde mich in eine Magersucht klinik stecken, da sie schon einmal mit mir darüber geredet hat.} Und beim Psychologen fühle ich mich eh total unverstanden.

Habt ihr irgendwelche tipps? kennt ihr seiten, wo es vllt. Leute mit dem selben/ähnlichen problem gibt oder habt ihr sowas auch mal gehabt & wie seid ihr damit klar gekommen? :/

Antwort
von einfachichseinn, 13

Wenn du deinem Therapeuten nicht vertrauen kannst, solltest du dir ganz schnell einen neuen suchen.

Was hat das für einen Sinn, wenn du da hingehst und er dir gar nicht helfen kann, weil du ihm nicht alles erzählst?

Das ist auch nicht verwerflich, sondern dein gutes Recht!

Antwort
von lngXdiabolus666, 14

Ich weiß dass die Tipps nicht immer sehr leicht umzusetzen sind und dass es merkwürdig klingt aber du könntest dich z.B. ablenken ( in momenten in denen es dir schlecht geht ) damit es dir besser geht.

Wenn das aber nichts bringt und du generekl besser drauf sein wilkst dann solltest du versuchen (egal wie blöd es klingt) dich selbst zu lieben uns zu akzeptieren.
Denn nur wenn man sich selbst mag ist man zufrieden und glücklich im Leben. Ich spreche das deshalb an, weil ich weiß dass das bei vielen depressiven das Problem ist ( was einen zunächst einmal gar nicht wirklich bewusst ist )

War bei mir auch so. Doch dann hab ich daran gedacht wie stark ich eigentlich bin, hab mir bewusst gemacht, dass ich nicht schlechter bin als andere , auch wenn es mir manchmal so vorkommt, dass ich auch nur ein Mensch bin der Fehler macht... habe alles an mir so akzeptiert wie es ist. Denn perfekt ist keiner. Das hat mir etwas geholfen glücklicher zu werden und ich hoffe es wird auch dir helfen.

Außerdem habe ich versucht alles positiv zu sehen (klingt dumm aber man kann alles immer aus unterschiedlichen perspektiven betrachten) . Bei vielen mit Depressionen ist es so, dass sie oft alles zu negativ sehen als es eigendlich ist. Das führt Automatisch zu trauer. Dann kann man den Spiess doch einfach mal umdrehen uns positiver denken. Schritt für schritt versuchen das rolle am leben zu erkennen. Es sind die kleinen dinge im Leben die teilweile richtig cool sein können, man muss nur versuchen sie zu bemerken und sich auf sie zu fixieren.

Sorry für den langen Text...aber ich hoffe es hilft dir ein wenig...

Alles Gute weiterhin !

Antwort
von CountDracula, 21

Hallo,

das kann Dir nur ein Therapeut sagen. Zu dem kannst Du auch gehen, ohne dass Deine Eltern ihr Einverständnis geben.

Antwort
von giulianoa, 18

es gibt genügend spezialisierte Kliniken für dich. Am Chiemsee ist z.b. eine.

Antwort
von AriZona04, 6

Du erkennst, dass bei Dir etwas nicht stimmt - Du empfindest es jedenfalls so. Wir sind - überwiegend - keine in dem Sinne Studierten. Du musst Dir fachliche Hilfe holen. Und was Du da tun musst, ist -zuhören- !! Du musst lernen, diese Hilfe anzunehmen, sonst kannst Du Dir selbst nicht helfen! Leider ist das so. Diese Hilfe als "ach, kein Bock" abzutun, wird Dir nie helfen!

Antwort
von LittleMistery, 9

Geh zum Arzt und rede mit dem.

Antwort
von JakobBusch, 4

Ich weiß wie du dich fühlst, letzendlich kan nur Gott dir helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten