Hab ich mich strafbar gemacht auf der Autobahn?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich mag zwar Autofahrer wie dich nicht, aber was solls, kriegst trotzdem eine Antwort^^

Nein du begehst keine Nötigung im Straßenverkehr nach §240 StGB

Urteil: OLG Köln 83 Ss 6/06:

Drängeln oder dichtes Auffahren kann unter Umständen eine strafbare Nötigung darstellen, und zwar dann, wenn ein besonnener Fahrer dadurch in Angst und Schrecken versetzt wird und sich hierbei einer unfallträchtigen Zwangslage ausgesetzt sieht.

Das ist bei ein paar mal Blinken definitiv nicht gegeben:)

Wir haben damals in der Polizeiausbildung gelernt: Der Fahrer muss in Angst, Furcht oder Schrecken versetzt werden (In der Klausur hat er dann zu zittern begonnen und seine Hände haben sich um das Lenkrad verkrampft, weil er so Angst hatte... da wusste dann der kleine Dommie: Aja, die wollen auf eine Nötigung raus!:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ihn nicht bedrängt hast, sind Schall- und Lichtzeichen außerorts als Überholankündigung zulässig. Du solltest es mit der Lichthupe jedoch nicht übertreiben und nicht zu dicht auffahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
06.01.2016, 15:18

Er hat nicht Lichthupe benutzt, sondern den Blinker. Das war Nötigung.

Selbst der Einsatz der Lichthupe wäre unangebracht gewesen, denn: Der, der gerade überholt (egal, ob es ein Opel ist), darf seinen Überholvorgang beenden. Welchen Sinn sollte die Lichthupe haben, ausser: Platz da, jetzt komm ich?

0

bin zwar kein Experte, aber ich würde denken - Ja.

Du kannst davon ausgehen das dich der andere Autofahrer schon gesehen hat und realisierte, dass du schneller fahren willst, als er. Er hätte dich bestimmt vorbei gelassen sobald dies eben möglich war. Nicht jeder zeiht sofort nach dem Überholen wieder auf die Rechte Spur um einen gewissen sicherheitsabstand zu waren. Gerade bei so hohen Geschwindigkeiten. 

Es sei denn es war ein 80-Jähriger aus Gladbeck, die übersehen selbst Blaulicht und Martinshorn. (kleiner lokaler Schnitzer)

Aber Kopfhoch, wo kein Kläger da kein Richter und niemand fährt perfekt Auto, schon gar nicht die, die das von sich behaupten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du nicht dicht auffährst und durchgehend Lichtzeichen gibst, ist das Erlaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es spielt überhaupt keine Rolle, von welcher Marke die anderen Fahrzeuge waren. Die Verkehrsregeln sind für Alle gleich.

Dass der Überholte 160km/h fuhr, kannst du nicht wissen. Hinter dem bist du ja nicht hergefahren.

Jemanden, der gerade überholt, auf seine eigene Überholabsicht hinzuweisen ist Nötigung. Wo soll der Andere denn hin?

Erst, wenn rechts frei gewesen wäre und er weiterhin links gefahren wäre, hättest du einmal kurz die Lichthupe betätigen dürfen. Zu blinken ist aber grundsätzlich verboten, weil Nötigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dennischillig
06.01.2016, 16:42

Die beiden hatten ein Elefanten Rennen ich fuhr hinter mit 165 vielleicht fuhr der rechte auch 165

0

Nein, du hast dich nicht strafbar gemacht, solange du den nötigen Sicherheitsabstand hältst ist es keineswegs verboten einem langsameren Vorfahrer durch das Blinken zu signalisieren, dass man vorbei möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
06.01.2016, 15:20

Genau das ist verboten.

Mit der Lichthupe aufzublenden wäre erlaubt. Aber nicht in dieser Situation, in der der Andere bereits dabei ist, Jemanden zu überholen. Was sollte die Lichthupe in dieser Situation bewirken?

0

Hmm, 

nötigen wäre es wohl eher wenn man mit der Lichthupe anrauscht und knapp auffährt, das setzen des Blinkers aber stellt für mich keine Nötigung da. 

Allerdings muss man aufpassen, wir haben ja die Schulmeister auch unter den Autofahren und bei denen nötigt man ja schon wenn man nur überholen will. Nicht erst einmal wurde ich zu Vollbremsungen gezwungen wenn man mit hohem Tempo auf der Überholspur fährt und ein rechts fahrendes Fahrzeug ohne jeden Grund auf die linke Spur wechselt.. Schulmeister eben, ich kann oder will nicht schneller, dann dürfen das andre auch nicht. 

Ironie am Rande, kurz vor Weihnachten die gleiche Situation auf der Autobahn, ich am Überholen und der zu Überholende schert einfach und ohne jeden Grund nach links aus .. Vollbremsung .. und fast ein Crash weil der Hintermann zu kämpfen hatte... tjo.. der Hintermann hatte so einen komischen Blinker den er aufs Dach setzen kann .. es war die Polizei und ich hoffe, dass der Schulmeister nun auf Lebzeiten mit den Dreirad fahren muss. 

Fazit, nein es ist keine Nötigung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
06.01.2016, 15:22

das setzen des Blinkers aber stellt für mich keine Nötigung da

Genau das ist es aber. Lichthupe darf man geben, aber nicht in dieser Situation, in der das vorausfahrende Fahrzeug selbst überholt und keine Möglichkeit hat, Platz zu machen.

0

Nope, solltest aber auch an andere Rücksicht nehmen, der mit 165 war da am kämpfen denn zu überholen^^  nur weil einer mit hoher Geschwindigkeit kommt, würde ich nicht sofort bremsen, während ich am überholen bin, und dann die Fahrbahn wechseln, nur wenn rechts logischerweise frei ist^^. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dennischillig
05.01.2016, 17:59

Ich glaube der Konte leicht überholen war so ein Insignia

0