Frage von Zille98, 116

Hab ich ihm Gedroht?

Hallo und frohe Weihnachten Leute, Also ich erkläre euch mal das Problem. Wir haben uns vor einigen Wochen ein Auto gekauft, von einer Privatperson die nicht sehr vertrauenserweckend war aber der Preis war gut. Es war anscheinend ein Fehler.

also wie haben vertraglich in einer Klausel festgelegt das Wir das Auto innerhalb einer Woche abgemeldet ( wir haben es angemeldet übernommen bis nach Hause fahren zu können). Dafür habt er einen 250 Euro Kaution genommen die er uns sofort zurück Überweist nachdem wir im die Bestätigung geschickt haben...

Wir haben das Auto abgemeldet ich habe ihm die Bestätigung geschickt und Das Geld kam natürlich nicht.

Jetzt war mein Dad sauer(er hat das Auto gekauft) und meinte ich soll etwas Druck machen und schrieb ihm eine Nachricht in der Stand das

Also ich mach es kurz. Das Geld ist noch nicht da und die Karte auch nicht! Mein Dad is Sauer und meint wenn bis zum ende des Jahres nicht BEIDES da ist Kommt er Persönlich vorbei! Oder er übergibt die sache meinem Meinem Bruder der eine hohe Position in der Polizei hat. ( ich habe vielleicht etwas übertrieben aber die Grundaussage ist wen das Geld nicht überweisen ist, kommen wir persönlich vorbei und holen das Geld ab und wenn er es nicht raus rückt holen wir die Polizei und mache ne Anzeige)

Daraufhin meldete er sich von wegen ich hätte ihm Gedroht, er geht zur Polizei und er wird das Geld jetzt nicht überweisen. ( wir glauben er hat es nie vor)

Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage ^^ Was würdet ihr an meiner Stelle machen und habe ich ihr gedroht? und wenn ja was hat ein 17 jähriger der 200 Kilometer von ihnen entfernt wohnt zu befürchten? Steht er immer recht? Und was soll ich machen weil er den Vertrag nicht einhält?

Danke im voraus und noch mal schöne Weihnachten Leute

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 34

Vorbeizukommen und Geld abzuholen ist keine Drohung. Eine solche Ankündigung ist aber nicht wirklich eindrucksvoll. Wenn er die Tür nicht öffnet oder das Geld nicht rausrückt, könnt ihr gar nichts machen. Daran ändert auch der Bruder, der bei der Polizei arbeitet (als was auch immer) nichts.

Auch die herbeigerufene Polizei wird das Geld nicht herbeischaffen können. Es war also eher amüsant als beängstigend, was du da geschrieben hast. Das hört sich Alles nach -sorry- kleinem Kind und Kindergartenstreit an, und nicht nach erwachsenem Handeln. Zumal unklar bleibt, warum dein Dad, der anscheinend der Käufer ist (?), dich vorschicken muss, um das Geld einzufordern?

Nur Derjenige, der den Vertrag über die 250€ Kaution abgeschlossen hat, ist berechtigt, auf dessen Erfüllung zu bestehen. Dazu ist eine nachweisbare Zahlungsaufforderung an den Schuldner notwendig, die eine Zahlungsfrist beinhaltet. Habt ihr das gemacht? Wenn nein: Nachholen

Verstreicht die Zahlungsfrist, wird beim Amtsgericht ein Mahnbescheid beantragt, einschliesslich Durchführung des streitigen Verfahrens.

Alles Andere ist nicht zielführend und ruft bei der Gegenseite nur Gelächter hervor.

Antwort
von superboy8869, 65

Das ist in einer gewisse Art Drohung, aber nicht strafbar (meines Wissens). Du hast gedroht zur Polizei zu gehen, und so hat er. Allerdings könnte man aus den Wörtern "Wir kommen persönlich vorbei und holen das Geld hab" auch etwas anderes verstehen, wie z.B "Wir kommen persönlich vorbei, werden auf dich ein wenig treten und danach dein Geld klauen". Aber dies ist nur eine Interpretation. Du hast es nicht geschrieben, also solltest du dir auch keine Sorgen machen. 

Ich denke mal, wenn du es der Polizei melden wirst, wird sie sich erst mal den Vertrag anschauen. Vertrag ist Vertrag und dieser sollte auch eingehalten werden. Ich denke sogar, dass es strafbar ist, wenn man ihn nicht einhält. 

Kommentar von Maxi017 ,

"Wir kommen persönlich vorbei, werden auf dich ein wenig treten und danach dein Geld klauen".

Iergendwie gefällt mir diese Denkweise :D

Kommentar von superboy8869 ,

Vielen Dank! :D

Antwort
von Maxi017, 53

Jo klar, weil ein Betrüger (und das ist er meiner Meinung nach) auch ersteinmal zur Polizei läuft. Der versucht euch nur einzuschüchtern. Würde an eurer Stelle direkt die Polizei einschalten, den Fall schildern und versuchen das Geld über den Rechtsweg zurückzubekommen.

Antwort
von jaccoxd, 32

Frag doch dein Bruder ist doch bul.... Äh Polizist ^^

Kommentar von Zille98 ,

Warum komm ich da nicht drauf xD

Kommentar von ronnyarmin ,

Weil sich die Polizei nicht um zivilrechtliche Angelegenheiten kümmert.

Kommentar von jaccoxd ,

^^

Kommentar von jaccoxd ,

Aber als sein Bruder kann ja Tipps geben ^^

Antwort
von JanRuRhe, 20

Droht ihm doch mit Anzeige. Da hat er dann etwas Bürokratie am Hals. Dann geht zu einem Rechtsanwalt, der ihm diese Schreiben schickt, etc. 250€ ist nicht wenig aber auch nichts, wofür sich wirklich ein großer Ärger lohnt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community