Frage von fusssocke, 17

Hab ich eventuell eine Depression oder was anderes?

Seit 1-2 Tagen fühl ich mich sehr schlecht psychisch hab hin und wieder kopfschmerzen antriebslosigkeit hab kein Hunger und kann nichts essen nur Wasser trinken musste vorhin einfach losheulen obwohl es dafür keinen wirklichen Grund gab.Hat eigentlich damit angefangen das ich gestern mein Praktikum abgebrochen habe und darauf überhaupt keine Lust hatte bzw. es mir nicht vorstellen könnte dort zu arbeiten.Als ich dann nach Hause kam und meine Eltern mich gefragt haben wieso ich wieder da sein . Meinte ich mir gefällt es dort nicht also haben die mich gefragt wieso und ich hab gesagt das ich darauf vornerein keine lust hatte und sie mich unmittelbar danach sofort angeschrien haben. Ich selbst fühle mich am besten wenn ich zu Hause bin und alleine. Im Internet stand auch viel über SozialPhobie das es ähnelt.

Antwort
von Schreibzwang, 5

Speicher voll? Festplatte löschen.

Das kenne ich gut, dieses Chaos im Kopf. Das kann in der Tat schnell zu einer sich selbst erfüllenenden Prophezeiung werden - man ahnt solange, dass man depressiv sein könnte, bis es gerade durch dieses ständige Nachdenken wirkich passiert.

Tipp von mir: Setz dich hin und fang an zu schreiben. Versuch deiner aktuellen Situation auf den grund zu gehen. Warum hattest du keine Lust auf das Praktikum? Gab es bestimmte Leute, die es schwierig machten für dich? Fühltest du dich überfordert - oder unterfordert? Hat es eventuell auch gar nichts mit dem Arbeitsort zu tun, sondern mit anderen Dingen, die dich bechäftigen, ängstigen? Was wäre ein Wunsch, was ein Ziel von dir? Wie müsste es sein, damit du wieder zum praktikum willst - was also FEHLT dir im ahrsten Sinne des Wortes.

Ich selbst habe in der Tat eine ärztlich diagnostizierte soziale Phobie, die ich letztlich aber zur Stärke wandeln konnte. Auf oben beschriebenem Wege wurde ich Schriftsteller, stelle mich - gerade dieser Phobie wegen - vor Leute, heule und schrei auf der Bühne herum. Hilft auch gegen die lethargischen Zustände.

VIEL ERFOLG!

Antwort
von leichtverdacht, 7

Würde jetzt noch nicht so weit gehen und sagen du hättest eine psychische Krankheit. Es ist im Grunde genommen normal Phasen zu haben in denen man sich unglaublich schlecht fühlt, keinen Antrieb mehr hat, dauerhaft genervt ist usw. Ohne Grund liegt man dann unten in dem tiefen, dunklen Loch aus welchem man nicht mehr hinauskommt. Versuche dich abzulenken! Mach viel mit Freunden, versuche irgendwie wieder einen Sinn zu finden. Und wenn es wirklich so schlimm ist und du aus diesem "Loch" nicht mehr hinaus findest, dann vertraue das einer guten Freundin oder einem guten Freund an! Es gibt nichts besseren als Probleme auszusprechen. Wenn nicht einmal das hilft dann mach dir einen Termin bei einem Theapeuten, der wird dir bestimmt auch eine Diagnose sagen können. Lg und glaub mir alles wird gut!

Antwort
von misshandelte, 4

Hey. Nein, das sind definitiv keine Depressionen. Das ist einfach nur eine Down-phase, die hat jeder mal. Sollten diese Gefühle jedoch Wochen oder Monate anhalten, würde ich trotzdem einmal überlegen zum Arzt zu gehen..

Antwort
von MML88, 6

Wenn du das Gefühl hast alleine da nicht raus zu kommen  ,such dir am besten therapeutische Unterstützung. Übers Internet eine Diagnose stellen funktioniert nicht . Wünsche dir alles Gute

Antwort
von Loris1996, 2

Glaub dem Internet am besten nicht, ganz grundsätzlich.

Das ist nicht so schlimm, mach aus einer Fliege keinen Elefanten, Depressionen schauen schon ganz anders aus.

Denk einfach mal darüber nach wieso du dein Praktikum nicht machen willst und was dich gestört hat, und dann such dir etwas was dir mehr Spaß macht.

Solche Down-Phasen hat jeder mal, Kopf hoch :)

Wichtig ist nur, dass du versuchst dich dagegen zu wehren und etwas unernimmst, bzw es nicht Besitz über dein Handeln ergreift

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten