Frage von MarcoUber, 89

Hab ich eine Histaminintoleranz?

Hallo, ich kann es zwar nicht selbst beweisen aber ich vermute bei mir eine Histaminintoleranz(HI). Da ich Milch (Laktose) und Zucker (Fruktose) sehr gut vertrage schließe ich sie aus. Meine Probleme lauten wie folgt: Müdigkeit, Durchfall, Augenreizung (Jucken, meist rot), Blähungen, Sodbrennen, manchmal leichte Muskelzuckungen, Kopfschmerzen, Herzrassen und eine Entzündung an beiden Daumenmuskeln was jedoch nicht sicher damit zusammenhängt. Ich kenne mich nicht so gut aus mit Nahrungsmitteln, die Histamin enthalten daher hier ein paar bei denen die Symptome auftreten oder/und stärker werden: Schokolade, Brot mit Schinken, Kaffeeeis, Bratwurst, Kuchen, Schnitzelbrötchen. Meine Fragen: 1. Bei welchem Artz kann ich mich dafür testen lassen (z.b. Hausarzt, Hautarzt, Augenarzt,...). Ich war bereits bei meinem Hautarzt, aber er sagt man kann es nicht testen. Jedoch hab ich im Internet Tests gefunden!!! 2. Was gibt es für alternative Intoleranzen oder Erkrankungen, die in Frage kommen. 3. Ist bei den oben genannten Nahrungsmitteln überhaupt eine Verbindung zu Histaminintoleranz?

Antwort
von Carla1585, 82

Hallo,

Zu den histaminreichsten Lebensmitteln gehören u.a.:

Alkoholische Getränke, insbesondere Rotwein & Sekt

Käse, Käsefondue

Rohwürste, wie z.B. Salami oder Speck

Meeresfrüchte, Fisch & Fischsaucen

Sauerkraut

Bestimmte Gemüsesorten, z.B. Tomaten, Spinat und Auberginen2. 

Histaminliberatoren sind Lebensmittel, die selbst nur wenig Histamin enthalten, jedoch entweder die Histaminausschüttung im Darm begünstigen oder das histaminabbauende Enzym DiAminoOxidase (DAO) blockieren können. 

Zu den Histaminliberatoren gehören u.a.:

SchokoladeKakao

Bestimmte Obstsorten, z.B. Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Ananas, Kiwis

Champignons

Nüsse

Zusätzlich gibt es eine Reihe von chemischen Stoffen (z.B. Alkohol, bestimmte Bestandteile von Medikamenten), die die Wirkung des körpereigenen Enzyms stark herabsetzen.

Quelle: www.daosin.at

Auf der o. g. Inetseite gibt es auch einen schnelltest. Dort kannst du testen, ob eine Möglichkeit besteht die HI zu haben. Es ist trotzdem noch ein Arztbesuch nötig!! Dein Hausarzt sollte das auch testen können. 

Ansonsten kannst du dir bei Migrasolv oder Daosin weitere Informationen holen. Dies sind Präparate bei einer Histaminintoleranz und dort ist auch alles wissenswerte aufgelistet. :)

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Grüße Carla

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community