Frage von Tetarded, 78

Hab ich das doch falsch gemacht?

Hey.

Ich habe eben eine Frage gepostet über Computersucht (wäre nett, wenn ihr euch die vielleicht kurz vorher durchlesen würdet :-/) Ich bin mir nicht sicher ob ich süchtig bin, aber jedenfalls habe ich eine Neigung zu einem Spiel namens "Ogame". Ich hab immer wieder aufgehört und neu angefangen und jetzt spiel ich mit einem Acc schon fast 2 Jahre und hab überlegt ob ich wieder aufhören soll. Ich hab ihn jetzt gelöscht, aber jetzt lese ich plötzlich Ratschläge, dass man versuchen soll damit umzugehen anstatt es völlig zu verdrängen. War es falsch, dass ich das gemacht habe? :(

LG

Antwort
von makesomepaper, 21

nein eigentlich sind videospiele eine zeit- und geldverschwendung und können süchtig machen wie zigaretten beides ist doch so sinnlos aber ich kann dich verstehen dass du deine entscheidung bereust doch es war der erste schritt in den richtigen weg glaub mir das leben ist so viel schöner ohne videospiele c: es ist ok wenn man ab und zu mal spielt aber versuche es mal gar nicht für eine zeit lang du wirst sehen dir wird es viel besser gehen du musst dir immer die frage stellen wofür du denn eigentlich dieses spiel gespielt hast wenn du wieder das verlangen hast es dir zu holen

Antwort
von DougundPizza, 13

Wie alt bist du denn? Wenn du über 20 bist und dein Studium oder job dafür schleifen lässt ist es fragwürdig, aber wenn du unter 18 bist würde ich es nicht so tragisch ansehen.

Kommentar von Tetarded ,

Bin schon über 20. Studium lass ich jetzt nicht direkt schleifen, aber ich verbringe schon etwas zeit damit…

Kommentar von DougundPizza ,

Ja mein Gott ist halb so wild und ja ogame kann Spaß machen kann ich schon nachvollziehen, aber ich denke du bist alt genug um zu wissen wann genug ist. Musst ja nicht direkt komplett aufhören. Ich denke nicht das du süchtig bist.

Antwort
von Ekelpaket90210, 23

Wenn du nur ein Spiel gerne spielst und auch länger, dann hat das mit Sucht nichts zu tun.

Sucht heißt, dass du alles andere unterordnest. Du gehst nicht mehr zur Schule/Arbeit, brichst Kontakt zu freunden und Familie ab und verbringst den ganzen Tag nur noch am PC.. hört sich nicht danach an.

Ich habe auch Spiele, die ich seit Jahren spiele..

Kommentar von Klappstuhl001 ,

wenn ich aber nach hause komme, die tasche in die ecke werfe und nur noch danach fiebere den "an" knopf am rechner zu drücken...dann ist das schon ne sucht

Antwort
von Klappstuhl001, 16

ne du, aufhören ist schon mal nicht schlecht. beim rauchen ist es das selbe, nur aufhören bringt dich wirklich weiter.

Antwort
von bzervo2, 12

Es ist wahrscheinlich völlig egal, ob Du den Account gelöscht hast, oder ob Du einfach begriffen hast, dass übermässiges Spielen was ist, was völlig verblödet ist. Begreife einfach, dass die Spielerei auf Dauer doch eher langweilig ist und dass Dir das nichts bringt.

Kommentar von Tetarded ,

Naja, "langweilig" liegt da sehr im Auge des Betrachters :D

Kommentar von bzervo2 ,

Ich kenne kein einziges Spiel, was nicht auf Dauer langweilig wird. Nur wenn Du dich auf ein Spiel völlig konzentrierst, kann es passieren, dass Du süchtig wirst und dann nicht merkt, dass das in Wirklichkeit immer das Gleiche ist..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten