Frage von lipsgame, 124

Hab ich Darmkrebs hilfex?

Also mir ist die Frage wirklich sehr peinlich aber ich weiß nicht mehr weiter!!! Ich (16,w) habe jetzt nun seit einem Monat Verstopfung und kann in der Woche höchstens 2-3 mal auf die Toilette gehen (groß) meine Blähungen stören mich am meisten, ich fühle UND SEHE AUCH wie dick mein Bauch durch den ganzen Gas geworden ist und innerlich fühle ich das auch aber es kommt nichts raus GAR NICHTS!! Schmerzen habe ich nicht wirklich viel, nur ganz leicht an Unterleib und am Bauch wegen den Blähungen. Und grad eben habe ich transparentes/leicht gelbliches Schleim im Stuhlgang entdeckt und habe jetzt Angst! Was könnte das sein? Was kann ich mit Hausmitteln dagegen unternehmen? Habe bisher getrocknete Aprikosen & Kaffee versucht + trinke auch nur noch lauwarmes Wasser, BRINGT ALLES NICHTS! könntet ihr mir bitte was empfehlen? Habe jetzt auch bisschen Oliven Öl zu mir genommen, mal schauen ob das klappt ...

Antwort
von Negreira, 68

Gelblicher Schleim am Stuhl besagt erst mal gar nichts. Der Darm ist eine Schleimhaut. Im Dickdarm wird der Stuhl, der dorthin transportiert wurde, eingedickt, und damit das alles funktioniert, sondern die Darmabschnitte in mehr oder minderer flüssiger, sprich schleimiger, Form Darmbakterien und -zotten ab. Deswegen gleich an Darmkrebs zu denken, kann wieder nur eine Idee von Dr. Google sein.

Daß es eine genetische Veranlagung gibt, will ich nicht unbedingt bestreiten, weil viele Krankheiten in der menschlichen Erbanlage noch nicht erforscht sind. Aber ich tippe auch eher mal auf falsche Ernährung, zu wenig Bewegung und zu wenig Flüssigkeit. Laß mal diese trockenen Aprikosen weg, ernähre Dich mit Vollkorn, kaum oder gar kein Weißbrot, sondern wirklich Körnerbrot oder -brötchen. Quark, Käse, es darf auch ruhig mal etwas Fettiges sein.
Du kannst nicht nach 14 Tagen eine dauerhaft Besserung erwarten, aber auf lange Sicht gesehen ist es immer noch besser als jedes Medikament aus der Apotheke.

Antwort
von Bruenettchen99, 69

Hab auch sooo oft dieses problem...wenn es gar nicht geht benutze ich manchmal abführmittel...

Kommentar von lipsgame ,

Muss ich wahrscheinlich auch benutzen 😞 meine Mutter hat das auch, ich glaub bei mir ist das eher genetisch .. 

Antwort
von Tigerkater, 74

In Deinem Alter ist dies meist nur eine Frage der Ernährung und der mangelhaften Flüssigkeitszufuhr. Viel Ballaststoffe und wenigstens  2-21/2 Liter Flüssigkeit regulieren den Stuhl meist von allein. Eine Ernährungsberatung kann Dir helfen.

Antwort
von lyka01, 72

Es gibt viele wege die Verstopfung zu lösen. Backpflaumen essen und jeden Tag ein Löffel Leinsamen futtern. Viel trinken nicht vergessen und Bauchmassagen im Uhrzeigersinn. Ein altes Hausmittel meiner Oma ist ein wenig Kernseife in den Anus zu schieben.

Apothekenhilfe: gegen Völlegefühl/Blähungen hilft Sab Simplex oder Lefax und wenn die Verstopfung garnicht von allein geht, hilft ein Microklistier. Der ist wesentlich schonender als Dulcolax und co.

Antwort
von wolfram0815, 75

Du hast nur Verstopfung mit Blähungen. Sonst nichts! Wenn die Hausmittel nicht helfen, dann geh einfach mal zum Hausarzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community