Frage von Pummeluff93, 40

Hab ich Chancen dass mir die Reparaturkosten für mein Handy vom Verkäufer erstattet werden?

Habe mir eine Fahrradhalterung für mein Handy zugelegt, da ich gerne beim Rad fahren auch mal Musik höre. Habe mein Handy soweit es ging sachgemäß montiert (Es war keine Anleitung vorhanden) die Halterung ist aber eingerastet und machte den Anschein sie würde halten. Ich fahre nun eine Weile und freue mich dass alles hält und schupps fält die Halterung ab und mein Handy liegt auf dem Boden. Fazit: Mein Display war zersplittert und der Touchscreen funktionierte nicht mehr. Ich muss mein Handy nun zur Reparatur bringen. Leider ist es auch nicht versichtert. Nun frage ich mich ob ich rein rechtlich gesehen Anspruch darauf habe, dass der Verkäufer der Fahrradhalterung mir die Reparaturkosten erstattet. Habe mir die Halterung über Amazon gekauft und keine AGBs des Verkäufers gefunden und auch keine genaue Informationen über die Erstattung gefunden. Aber ich kenne mich da auch leider überhaupt nicht aus. Der Artikel war übrigens ausgeschrieben als Handyhalterung für den entsprechenden Modelltyps meines Handy's.

Antwort
von tactless, 34

Da wäre zu klären ob du die Halterung sachgemäß montiert hast oder nicht, und ob die Halterung vielleicht nicht das hält was sie verspricht. 

Wenn ein Mangel an der Halterung vorliegt, sprich irgendein Herstellungsfehler der verhindert, dass das Handy korrekt befestigt wird, dann würde eventuell eine Chance auf Schadensersatz bestehen. 

Allerdings ist der Aufwand vermutlich größer als der eigentliche Nutzen. 

Antwort
von AalFred2, 6

Grundsätzlich gibt es da die produkthaftung des Herstellers.

http://www.gesetze-im-internet.de/prodhaftg/

Dazu müsstest du allerdings beweisen, dass du beim Befestigen keinen Fehler gemacht hast und der Schaden auf einen Produktfehler zurückzuführen ist. Das wird wohl unmöglich sein

Antwort
von Akka2323, 38

Selbst schuld, da ist nichts zu machen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 40

Wenn du diese Halterung selbst befestigt hast, wen willst du denn dann in Haftung nehmen? Ist doch deine eigene Schuld

Kommentar von Pummeluff93 ,

Also ist es meine Schuld das das Produkt fehlerhaft ist?

Kommentar von DerHans ,

Wenn du feststellst, dass das Produkt schadhaft ist, musst du es zurück schicken. 

In dem Moment wo du es trotzdem anbaust, ist es deine eigene Schuld.

Kommentar von AalFred2 ,

Das ist Unsinn. Natürlich muss der Hersteller im Rahmen der Produkthaftung für ein fehlerhaftes Produkt haften. Wie hätte er denn den Fehler erkennen sollen?

Kommentar von DerHans ,

Weiter unten steht dass es keine Anleitung gab es zu befestigen. Das wäre bereits der Mangel, den er hätte reklamieren müssen.

Sass er trotzdem versucht das Ding "irgendwie" zu befestigen, ist dann sein Problem.

Kommentar von AalFred2 ,

Wenn die Befestigung selbsterklärend ist, ist das kein Mangel.

Antwort
von NanuNana98, 31

Nimm doch Kontakt zu dem Verkäufer auf.

Das keine Anleitung dabei war, ist eigentlich ein Sachmangel.

Kommentar von Pummeluff93 ,

Hab ich schon. Bin nur ziemlich ungeduldig und wollte hier mal fragen was ich da überhaupt erwarten kann.

Kommentar von NanuNana98 ,

Was hast du den Verkäufer denn geschrieben?

Kommentar von DerHans ,

Er hat es aber in Marke Eigenbau trotzdem angeschraubt.

Wenn du diese Halterung selbst befestigt hast, wen willst du denn dann in Haftung nehmen? Ist doch deine eigene Schuld

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community