Hab gelesen das Tschernobyl sich ohne Menschen so langsam wieder erholt meine? Wird der Mensch resistent gegen Radioaktivität?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Viele Menschen aus der Ukraine haben Probleme mit der Schilddrüse und andere Krankheiten. es sterben dort mehr Menschen jung an verschiedenen Krebsarten und anderen Krankheiten als anderswo.

d.h. Tschernobyl hat im Nachhinein noch viele, viele Leben gekostet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdling3
08.04.2016, 13:12

Selbstvernichtung des Menschen durch den Menschen . Meine Worte und ein leichtes Lächeln der Natur . Witz : Treffen sich zwei Planeten und fragt der eine :"Na wie geht's?" - "Schlecht - ich habe Menschen." - "Tja" meint der Fragende " die hatte ich auch schon . Die gehen aber von alleine wieder weg."

0
Kommentar von Erdling8
10.04.2016, 16:18

Zur falschen Zeit am falschen Ort - mein ich .

0

Erholen? Tschernobyl ist ein reinster Wildpark nur ohne Zäune ^_^. Resistenz gegen Strahlung dauert Jahrzehnte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdling3
08.04.2016, 11:30

Weniger Menschen weniger schwierig meint Mutter Natur

0

Was genau hat Tschernobyl mit Israel zu tun?

Nein, der Mensch wird nicht resistent gegen Radioaktivität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdling3
08.04.2016, 11:32

Israel wird durch zwei Atomschläge ausgelöscht - nicht durch Iran .

0
Kommentar von Lemmy73
08.04.2016, 11:33

Wieso Israel???

0
Kommentar von Erdling3
08.04.2016, 11:40

Akasha Chronik und Masada zwo .

0
Kommentar von Erdling3
08.04.2016, 12:11

Das wird jüdischer Freiheitswille genannt - Masada . Die Römer waren Stolz darauf - logisch was . Naja die Araber und andere haben es etwas abgewandelt - den Selbstmord .

0

Welche Frage möchtest du beantwortet haben und was hat das eine mit dem anderen zutun?

1. "...das Tschernobyl sich ohne Menschen so langsam wieder erholt ..."

oder 

2. "Wird der Mensch resistent gegen Radioaktivität?"

Zu 1: Es gibt Berichte darüber, dass einige Tierarten wieder im Gebiet von Tschernobyl gesichtet wurden und dass einzelne Pflanzenarten gut wachsen. Davon verschwindet aber die Radioaktivität nicht. Plutonium hat eine Halbwertzeit von ca. 29.400 Jahren.

zu 2: Es kann sein, dass im Laufe von vielen Generationen eine "Verträglichkeit oder Immunität" gegen Radioaktivität entsteht, aber diese Zeiträume sind nicht abzuschätzen. In den Gebieten mit radioaktiver Belastung (Nagasaki, Hiroshima, Biki-Atoll etc.) gibt es eine erhöhte Missbildungsrate, eine höhere Sterberate aber (noch) keine Anzeichen für eine sich entwickelnde Immunität oder Resistenz gegen Radioaktivität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdling3
08.04.2016, 11:50

Alles ist Eins im sEin .

0

Der Mensch kann nie resistent gegen atomare Strahlung werden.

Radioaktiv belastete menschliche Gewebezellen verlieren ihre Teilungsfähigkeit. Es findet kein Nachschub aus den Stammzellen mehr statt. Die Haut, sowie die Schleimhäute haben einen hohen Zellaustausch. Bei radioaktiver Verseuchung würden beide zugrunde gehen.

Die Halbwertszeit der radioaktiven Isotope des Fallouts in Tschernobyl betragen mehrere Jahrzehnte bis Jahrtausende.

Es wird noch sehr, sehr lange dauern, bis dort wieder Leben möglich ist.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen Strahlung wird man nicht resistent. Die Umgebung von Tschernobyl ist noch Jahrhunderte gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdling3
08.04.2016, 11:37

Aber die Natur erholt sich - weniger Menschen weniger schwierig für sie - die Natur .

0
Kommentar von Erdling8
10.04.2016, 16:23

No Risk No Fun - der Mensch liebt doch das Risiko - jedenfalls krappeln ne Menge in Hohen Bergen herum oder tauchen in die Tiefe See - außerdem gibt es genug Menschlinge .

0

Was möchtest Du wissen?