Hab eine Frage zu Liegestützen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst wäre die Frage zu klären, in wieweit sich bei Dir das Körpergewicht nach oben entwickelt hat.

Oft legt man bei körperlicher Inaktivität relativ schnell an Körpergewicht in Form von Fettgewebe zu, einhergehend mit Muskelabbau.

Das kann zum Beispiel den beschriebenen Effekt erklären.

Aber es gibt Licht am Ende des Tunnels, denn der Körper erinnert sich sehr rasch daran, wie er einst funktionierte.

Wenn Du jetzt den Körper wieder regelmäßig belastest, wird er in eine Art Memory-Effekt schnell zu den bisherigen Leistungen wieder kommen. Das ist durch entsprechende Studien belegt.

Hast Du einen Körperfettanteli > 15 % beginne erst einmal mit ausdauerlastigem Training. In dieses Ausdauertraining kannst Du auch Krafteinheiten einstreuen.

Ich habe das so gemacht, dass ich zu Beginn 85 % Ausdauer und 15 % Kraft gemacht habe.

Je näher ich an die 15 % KFA-Marke gekommen bin, desto mehr habe ich den Kraftanteil nach oben geschraubt.

Wenn Du von einer Übung derzeit nicht eine Wiederholung hinbekommst, ist das kein Beinbruch. Hier beginnst Du mit geringen Belastung oder macht zu Beginn negative - nachgebende Ausführungen.

Also ich mache mal 2 Beispiele:

Klimmzüge:

- auf Stuhl steigen, an die Stange mit gebeugten Armen, jetzt bein frei hängen und langsam nach unten absenken, das 20 x wiederholen

- In dem Moment, wo Du auch nur einen Klimmzug schaffts, kannst Du versuchen, nach gleichem Muster, diesen KLimmzug zu machen, geht nichts mehr, nur absenken (s. oben)

Liegestütze und ihre Steigerungsmöglichkeiten von leicht nach schwer:

- Liegestütze mit Händen auf erhöhter Unterlage probieren

- Liegestütze ebenerdig, mit abgesetzten Knien

- Liegestütze ebenerdig breit

- Liegestütze ebenerdig mittel

- Liegestütze ebenerdig eng

- Liegestütze mit erhöhten Beinen breit/mittel/eng

- Liegestütze ebenerdig mit in die Hände klatschen

Unbedingt den gesamten Körper trainieren, nicht nur Liegestütz / Klimmzüge

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Sicher  - folge mir. Und da kann ich die Erfolgsmeldungen nicht mehr zählen. Für Anfänger  sind normale Liegestütze oft zu heftig - aber auch da gibt es einen Weg. Sind die Liegestütze anfangs am Boden zu schwer, geht das besser an einer Schräge. Tischkante, Schränkchen oder so. Je steiler, desto leichter. Bei einer hohen Kommode stehst du fast - da wird es ganz leicht. Extremfälle können auch schräg gestellt an der Wand starten. Mit der Kraftsteigerung sollte die Position immer flacher werden. So kann jeder / Jede Liegestütze lernen.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach üben, üben, üben...irgendwann schaffst du es wider.

Beginne aber langsam und überfordere dich am Anfang nicht, weniger ist oft mehr.

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht erstmal wieder mit Frauen Liegestützen anfangen oder an der Wand, wenn du weist was ich meine :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dran bleiben. Aller anfang ist hart. Ich habe 2 Jahre ohne erfolg trainiert und habe dann irgendwann 7 KG in 2 Monaten aufgebaut. Einfach dran bleiben sich nicht beirrenlassen und einfach immer weiter gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?