Frage von ich123455, 51

hab ein foto von meinem kumpel gemacht und ein mädchen stand im Hintergrund man sieht sie nur von hinten kann sie mich anzeigen?

ich hab ein snapchat foto emacht von meinem Kumpel aber im Hintergrund stand ein Mädchen aber auf dem foto kann man sie nur von hinten sehen . plötzlich gucken 2 Jungs aus ihre klasse auf mein handy und hat das bild gesehen.sie glauben das ich arschfoto von ihr gemacht habe und haben ihr das erzählt. das foto nachdem ich gemacht habe hab ich direkt wieder gelöscht nicht weiter geschickt oder auf story gepostet(snapchat) .aber sie ist der meinung das ich arschfoto von ihr gemacht habe und will mich jetzt anzeigen. meine frage ist kann sie das? weil sie stand ja im Hintergrund und man kann sie nicht erkennen und hab dann direkt gelöscht.

Antwort
von migebuff, 22

und will mich jetzt anzeigen

Wie süß. Welcher Strafstatbestand angeblich vorliegen soll, konnte sie dir natürlich nicht sagen, richtig?

Das Veröffentlichen eines Bildes erfordert die Zustimmung. Du hast das Bild nicht veröffentlicht. Thema erledigt. Lass das Kind reden.

Antwort
von torfmauke, 15

Nein, nicht erkennbare "Passanten" auf einem Bild haben kein Recht, die Veröffentlichung zu verbieten. Nur wenn die Person deutlich erkennbar ist, könnte es Probleme geben.

Zur Sicherheit könnte man aber auch den Bereich, der eine Erkennung zulässt, unscharf machen, dann bist Du immer auf der sicheren Seite.

Bei ausschließlich privater Nutzung dürfte sie übrigens sogar erkennbar sein.

Kommentar von torfmauke ,

Das Recht am Bild hat erst einmal immer der Fotograf! Allerdings hat er auf Veröffentlichung nur ein bedingtes Recht. Er benötigt die Zustimmung von Personen, die auf dem Bild zu sehen sind, ausgenommen es sind "Personen der Öffentlichkeit" (Schauspieler/Politiker usw.), oder sogenannte Passanten, also Personen die entweder zufällig ins Bild geraten, z.B. bei Street-Fotografie oder Menschenmassen auf Veranstaltungen. Passanten, die sehr gut aus der Nähe erkennbar sind, können eventuell verlangen, dass ihr Gesicht unkenntlich gemacht wird.

Das fotografierte Personen die Herausgabe eines Fotos verlangen können, ist nicht immer gegeben, sie können aber jegliche Veröffentlichung und Zurschaustellung an Dritte verbieten. Eine Herausgabe kann erzwungen werden, wenn der Fotograf wiederholt gegen das Persönlichkeitsrecht verstoßen hat oder die Fotos sittenwidrigen Charakters sind.

Ähnliche Einschränkungen können auch für private Bereiche (Häuser/Wohnungen/Gärten und PKW mit Nummernschild) gelten, wenn der Besitzer dadurch erkennbar ist. Es reicht aber aus, wenn solche Merkmale unsichtbar gemacht werden. Es stand zwar auch schon zur Diskussion, ob öffentliche Gebäude unter Schutz gestellt werden sollten, das ist aber bisher noch abgelehnt worden.

Ich vermute, dieser Vorstoß kommt von Ansichtskarten-Produzenten und anderen, wie (Zur-)Schaustellern von bemerkenswerten Gebäuden oder anderen Anlagen, wie Höhlen etc., die mit den Fotos Geld verdienen wollen. Besitzer solcher Gebäude oder Anlagen können aber auf ihrem Grund und Boden das Fotografieren untersagen. Von ausserhalb darf aber dennoch fotografiert werden.

Landschaften, Naturschauspiele, Pflanzen und Tiere aller Art, egal ob Haus- Nutz- oder Wildtiere fallen ansonsten nicht unter einen Schutz.

Kommentar von Ahzmandius ,

Ich glaube, wenn es vor Gericht gehen würde ginge es weniger um das "Recht am eigenen Bild", sondern viel mehr um die Würde des Menschen.

Ich weiß nicht so genau, was ein Arschbild ist, verletzt das Foto die Würde des Menschen, so ist selbst das bloße aufnehmen von Bildern strafbar (soweit ich weiß)

Kommentar von torfmauke ,

Die Würde eines Individiums kann nur verletzt werden, wenn erkennbar ist, um wen es sich handelt. Ein anonymer Hintern ist rechtlich nicht relevant, erst wenn ein Bezug zu einem Menschen hergestellt werden kann, wird es kritisch!

Das wird aber auch im Recht am eigenen Bild mit dem Verbot "gegen das Persönlichkeitsrecht zu verstoßen" und dem Verbot "eines sittenwidrigen Charakters des Bildes" hinreichend abgehandelt!

Das bloße Aufnehmen eines Bildes ist ausschließlich unter diesen Voraussetzungen strafbar, weswegen auch nur in diesen Fällen eine Herausgabe des Bildes möglich ist. Ein bekleideter Hintern fällt jedenfalls nicht darunter, wenn er anonym bleibt oder nicht veröffentlicht wird.

Antwort
von Raptoryoshi, 28

Sie kann es, muss aber damit nicht durchkommen. Wie alt bist du und wie alt ist sie denn?

Kommentar von ich123455 ,

bin 15 und sie 16 sie stand im hintergrund mit einem junge aber man kann sie nicht erkennen und keiner hat das bild weil ich direkt gelöscht hatte.sie weißt nur das ich ein bild gemacht hab

Kommentar von Raptoryoshi ,

Oh je dachte schon du bist im Grundschulalter wegen der Grammatik. Aber keine Sorge, sie hat mittlerweile keine Beweise mehr, da du das Bild ja gelöscht hast, Außerdem hast du auch nicht auf ihren Hintern gezoomt

Kommentar von ich123455 ,

die jungs aus ihre klasse sind zeugen. und ja bin erst 4 jahre hier ich kann ja nicht so gut deutsch

Kommentar von Raptoryoshi ,

Nein sie ist im Hintergrund. Das würde vor Gericht sicherlich nicht durchkommen

Kommentar von torfmauke ,

Selbst wenn er auf ihren Hintern gezoomt hätte, solange die Person nicht erkennbar ist und auch nicht genannt wird, kann sie bei rein privater Nutzung nichts machen.

Erst wenn Du ein Foto, auf dem nur ihr Hinterteil zu sehen ist, veröffentlichen oder in einem Umfeld herumzeigen würdest, wo Personen diese Person anhand ihrer Kleidung identifizieren könnten, würde das Persönlichkeitsrecht verletzt.

Das gilt aber nicht für Personen, die dieses Foto zufällig bei Dir gesehen haben, also denen es nicht gezeigt wurde, sondern sich die Ansicht gewissermaßen erzwungen haben.

Antwort
von Bhuti, 30

Hmm ich glaube tun könnte sie es schon. Aber die Frage ist, wird sich die Polizei darum kümmern? Wohl eher nicht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten