Frage von mumsum, 122

Hab das gefühl psychologen wollen einem depressionen einreden...?

Hallo liebe community

Ich war vor längerer Zeit mal bei einem psychologen (hatte damals panikattacken) wie sich jetzt festgestellt hat ausgelöst durch einen Vitamin B12 mangel...

Ich hatte schon damals das Gefühl das die nicht "von mir kommen"

Ich habe (wie jeder andere mensch auch) mein päcken das ich mit mir rumtrage....

Meine Mutter ist gestorben als ich 9 monate war aufgewachsen bin ich bei meine grosseltern die für mich meine eltern waren und mein leiblicher vater hab ich mit 18 zum teufel geschickt....

Warum wird darauf immer noch rumgehackt? Langsam aber sicher habe ich es satt das man mir den psychostempel anhängt (seit der einnahme der vitamine hatte ich keine panikattacken mehr 2 monate jetzt....

Ich hatte mit meiner vergangenheit nie ein problem an meine mama kann ich mich nicht erinnern.... Meine grosseltern waren super ersatzt elter und mein leiblicher paps wie schon gesagt der war bei mir sowieso unten durch und ich war froh ihn loszuwerden als ich 18 wurde. Ich komme super damit klar und mache mir keine gedanken darüber....

Aber die psychologen (hab ich das gefühl) wühlen das immer wider auf obwohl ich immer erwähne das ich keine probleme damit habe... Es bereitet mir keine depressionen wirklich nicht

Also WARUM TUN DIE DAS??

Ich hätte mit der ganzen sachen schon abgeschlossen wenn nicht dauern jemand mit dem thema kommen würde

Hab mit der therapie aufgehört weils mich nur noch nervt... Was ich eig schade finde hat trotzdem gut getan auch weil ich n bisschen stress habe auf arbeit
Das doofe ich werd auch von anderen Ärzten immer wieder darauf angesprochen....

Es nervt echt 😂

Was kann man da tun?

Antwort
von Shiftclick, 71

Wenn man zum Orthopäden geht, wenn es irgendwo zwickt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er etwas am Rücken, an der Haltung, an den Bandscheiben entdeckt und man mit einer Diagnose heim geht. Fragt man den Zahnarzt, ob es sein kann, dass die diffusen Kopfschmerzen neulich von den Zähnen kommen kann, wird er wohl kaum sagen, nein. Im Gegenteil, die Wahrscheinlichkeit ist nicht gerade gering, dass er auf einer Röntgenaufnahme einen Schatten entdeckt. Ein Psychologe, der sagt, das ist nichts, das geht wieder vorbei, hätte ja seinen Job wohl auch verfehlt. Natürlich sind Psychologen dafür sensibilisiert, suboptimale Attribuierungen und Bewältigungen von erlebtem aufzuspüren und mit dem Klienten zu bereden. Es ist völlig falsch, das dann einen aufgedrückten Stempel zu nennen. Selbstverständlich hat jeder Mensch seine Besonderheiten und jeder Mensch begegnet den Wechselfällen des Lebens. Wenn du die Hilfe des Seelenklempners nicht benötigst, dann ist es doch nur konsequent, mit der Therapie aufzuhören. Warum sich da jetzt aber so aufregen? Du musst dich vor niemandem rechtfertigen. Schau nach vorne und sei glücklich!

Antwort
von Princessll, 61

Ich würde ja sagen sag zu ihnen "ich möchte nicht darüber reden" aber da läuten ja die Alarmanlagen mal 30. Also Versuchs Ihnen klar zu machen das es dich wirklich nicht bedrängt und das sie damit aufhören sollen und sag halt das es dich nervt. Zumindestens deinen Arzt geht es einen feuchten Dreck an. Mehr kann ich dir auch nicht helfen. Trotzdem viel Glück weiterhin.

Antwort
von Kitharea, 34

Kann dich keiner zwingen hinzugehen und was zu machen - gegen was auch immer. Wenn du denkst du bist gesund geh nicht hin. Es ist schon mal gut dass du weißt, dass wer da ist der helfen könnte wenn es dir schlechter geht. Wenn du alleine klarkommst ist doch gut so.
Warum alle drauf rumhacken ? Weil viele Menschen an sowas zu Grunde gehen könnten oder auch tun. Wenn du keiner davon bist passt doch alles. Wenn du nichts daran ändern willst auch. Psychologen sind nicht dazu da dir zu sagen was du tun sollst. Sie sind da um dir zu helfen wenn du das willst - ansonsten bringt es eh nix.

Antwort
von MarkusBu, 48

Du könntest zu Ärzten wechseln die deine Vergangenheit nicht kennen oder einfach mal fragen warum die das machen und sagen das die damit aufhören sollen

Antwort
von 4nn4l3n4, 54

Sagen dass du das nicht aufwühlen möchtest schließlich kann dich keiner zwingen

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, Krankheit, Körper, 21

Die Antwort findest Du hier - und Du liegst gar nicht so weit daneben..

http://investigativ.welt.de/2011/11/06/httpwww-welt-deprintwamswirtschaftarticle...

Antwort
von DukeSilver, 55

Naja, also man kann zum beispiel den Rat von hoch qualifizierten Profis in den Wind schlagen und statt dessen danach gehen, was einem irgendwelche random Leute aus dem Internet vorschlagen...

Kommentar von mumsum ,

Wenn ich nur auf meine ärzte gehört hätte wäre ich jetzg noch nicht gesund die random leute hier haben mir extrem
Weiter geholfen deshalb hab ich keine panikattacken mehr.... Also danke für deinen rat....

Kommentar von DukeSilver ,

Hey, ich bin auch irged eine random persom :)

Kommentar von mumsum ,

Mhm... Eine die erst nach dem 1 kommentar anfängt zu überlegen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community