Frage von 1Sternenhimmel2, 37

Hab Angst vor einem Vortag was tun?

Hi. Montag halte ich einen Vortag vor meiner Klasse. Er geht nur etwa 2 Minuten, aber ich habe etwas angst dass ich mich verspreche oder nicht weiß wo ich dran bin. In anderen Fächern sind alle bei vorträgen immer unaufmerksam und hören nicht zu, aber bei diesem lehrer ist jeder still..Es ist mir etwas unangenehm wenn sie mich alle angucken. Was kann ich tun? Ich darf mir keinen Spicker machen.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von lunami11, 26

Hatte heute 10 min Vortrag....war etwas aufgeregt aber extrem unbegründet...1 gekriegt...ich erzähl dir ein Geheimnis: den Schülern IST das komplett egal ob du dic versprichst und dein Lehrer wird wahrscheinlich auch eher auf den Inhalt achten.
Halte den Vortrag ein Paar mal vorm Spiegel oder vor Verwandten oder mach deinen Freunden ne sprqchnachrichten, dann siehst du auch ob die zeit passt.
2 Minuten gehen sehr schnell vorbei und wenn du es hinter dir hast merkst du das es garnicht sooo schlimm war :)
Viel Erfolg für Montag!

Kommentar von 1Sternenhimmel2 ,

Dankeschön! Der Lehrer ist leider extrem pingelig, aber ist mir auch egal :D

Antwort
von SG975, 37

Jeder kennt das Gefühl wenn man vor einer Klasse steht. Auch deine Mitschüler wissen wie es sich anfühlt. Von daher... mach dich nicht verrückt und vertraue dir selber und deiner guten Vorbereitung.

Antwort
von user6363, 35

Stell dir einfach vor dass du mit einer Wand redest, ich meine, die Schüler müssen ja auch ein Vortrag machen und ich glaube die machen sich eher Gedanken über den eigenen Vortrag als über deinen :)

Und falls die unruhig sind, in welcher Klasse du auch immer bist, sagst du dein Lehrer, ich mach erst den Vortrag wenn alle ruhig sind.

Kommentar von 1Sternenhimmel2 ,

Naja 3/4 der Klasse ist schon durch :D

Und die Tatsache dass sie laut sind beruhigt mich eigentlich

Kommentar von user6363 ,

Auf jeden Fall sind deren Gedanken nicht bei deinen Vortrag d:

Antwort
von Hefti15, 24

Es ist "einfach" da als Außenstehender einen klugen Tipp zu geben. Aber ob es dir was tatsächlich bringt, weiß ich bei diesem Thema nicht.

Weil ich mir selber Gedanken gemacht habe, was ich dir raten sollte. Dann ist mir aber aufgefallen, dass ich Leuten die ich persönlich kenne, in exakt dieser Situation ev. ganz andere Sachen geraten hätte, weil ich ihre persönlichen Stärken und Schwächen kenne.

Deshalb kann ich dir leider nicht konkret einen Tipp geben, sondern dir für die Zukunft einen ganz allgemeinen: Ich habe es immer so gehalten, dass ich mir bei Sachen die mir im Vorfeld unangenehm waren, vorher darüber Gedanken gemacht habe (als ich jung war, habe ich die auch aufgeschrieben).

Nach dem "Aktion", habe ich mir ein wenig Zeit gelassen und mir überlegt, wie ich mich "jetzt" fühle bzw. wie ich die "Aktion" erlebt habe. Wenn ich dies dann den Gedanken im Vorfeld gegenüberstellte, kam ich sehr oft zu dem Ergebnis, war ja alles Halb so schlimm.

Ich habe also bei mir selber gemerkt, dass mir ansonsten immer nur die schlechten Eindrücke im Gedächtnis geblieben sind und ich die "erleichterten" späteren Gedanken / Eindrücke oft vergessen habe.

Also, auf deinen Sachverhalt angewandt, würde sich dann im besten Fall die Sache so entwickeln, dass du nicht ständig vor einem Vortrag angespannt bist, sondern dass nach jedem Vortrag deine Bedenken weniger werden, die sich bei der Nachtbetrachtung dann als größtenteils als übertrieben herausstellen... bis zu dem Tag, in dem dein "Kopf" auch verstanden hat, dass ein Vortrag nicht so schlimm ist....

Bringt dir wohl alles für den aktuellen Vortrag nichts, aber ev. kann es dir langfristig helfen.

Kommentar von 1Sternenhimmel2 ,

Vielen Dank

Antwort
von Maile, 12

Der erste Satz Deiner Präsentation sollte lauten: "HALLO, ICH HABE GROSSE ANGST HIER VOR EUCH ZU STEHEN UND ZU REDEN, ICH BIN SEHR NERVÖS UND BITTE UM VERSTÄNDNIS, DANKE."

Jeder wird es verstehen, niemand wird aufstehen und sagen "Hey, nein ich hab da kein Verständnis, hab gefälligst keine Angst..."

 Akzeptiere es, dass Du Dir in dieser Situation Angst hast.   Versuche nicht diese Angst zu bekämpfen oder Dich dagegen zu wehren. Die Angst ist da und Du redest über Dein Thema, gut.   Was genau fühlst Du? Klopft Dein Herz schneller, atmest Du schneller? Gut, ist ja wie beim Sport, kann nur gesund sein. Stotterst Du, bleibt Dir die Spucke weg? Einmal durchatmen und neu beginnen mit dem Satz, erledigt.

Und jetzt stelle Dir eine wichtige Frage: Wovor genau machst Du Dir wirklich Angst? Was ist es, was Du gerne vermeiden möchtest? Vielleicht kommst Du auf folgendes:

    1. Du darfst keine Fehler machen. 2. Deine Präsentation muss perfekt sein. 3. Die anderen müssen Deine Präsentation supertoll finden. 4. Die anderen müssen Dich bewundern. 5. Niemand darf sich während Deiner Präsentation langweilen. 6. Niemand darf Dich auslachen. 7. Niemand darf erkennen, dass Du nervös bist und Angst hast. 8. Wenn Du die Präsentation nicht perfekt machst, bist Du ein schlechter Mensch und hast versagt.

Erkennst Du einen dieser 8 Punkte wieder als einen Gedanken von Dir? Dann überleg Dir mal:

    1. Es wäre wünschenswert keinen Fehler zu machen, aber wenn Du einen machst, kannst Du nur daraus lernen. Je mehr Fehler Du machst umso mehr lernst Du. 2. Es wäre wünschenswert wenn Du Deine Präsentation selbst als perfekt einstufen könntest. Aber mal ehrlich, was bedeutet wirklich perfekt? Wer legt dazu den Maßstab an? Sei einfach ehrlich zu Dir und gib das beste, was Du geben kannst, das wird vollkommen reichen. 3. Tu was dafür und grübel nicht unütz nach.Es wär schön, wenn andere Deine Präsentation toll finden. Aber wenn nicht, macht das auch nichts. Entscheidend ist, dass Du Dich nach Deinem eigenen Maßstab aufrichtig darum bemühst eine gute Präsentation zu halten, das zählt und reicht vollkommen aus.Bewunderung tut irgendwie gut, aber wirklich brauchen tut das kein Mensch. 4. Willst Du Dich abhängig machen von der Bewertung anderer oder möchtest Du für Dich selbst entscheiden, was Du gut an Dir findest? Bleib unabhängig und sei stolz auf Deine eigene Leistung, das kann Dir niemand nehmen. 5. Klar wärs schön, wenn Du den super Entertainer machst und alle erstklassig unterhältst. Aber es wird immer Leute geben, die sich langweilen. 6. Das ist deren Problem und nicht Deins. Schließlich wirst Du nicht bezahlt für Comedy, oder?Jeder darf Dich auslachen. Egal wann und wo und wie, jeder darf das. Vielleicht ist das nicht besonders höflich, aber es kann passieren. Und, was solls, hast Du noch nie über jemanden gelacht? Lach einfach mit. 7. Alle dürfen es wissen, lies oben nochmal Deinen ersten Satz in der Präsentation. Jeder darf es wissen. Es ist vollkommen ok. Selbst Superstars haben Angst vor der Bühne. Das ist ok und völlig normal. Nimm die Angst mit und fang an mit dem Satz oben. Aber bitte hab RICHTIG ANGST, sonst glaubt Dir keiner den ersten Satz, das wär doch doof... 8. Glaubst Du das wirklich? Schau Dir mal den Bundestag an. Die halten so schlechte Reden, das halb Deutschland sich aufregen könnte. Und weißt Du was? Ganz Deutschland zahlt ihre Gehälter. Also warum solltest nicht auch DU einmal eine richtig schlechte Präsentation halten? Vielleicht kriegst Du mal Geld dafür...

Also kurzum: Schau in den Spiegel und sag Dir "HEY ICH BIN ECHT OK"

Und Du bist ok.

Kommentar von Maile ,

Entschuldigung, wegen den Rechtschreibfehlern.

Kommentar von 1Sternenhimmel2 ,

Super Antwort..Danke!

Kommentar von Maile ,

Gerne

Kommentar von Maile ,

Viel Glück bei deinem Vortrag.

Du schafft das. 👍

Antwort
von CIHANO, 26

Also ich muss am Dienstag auch einen (ohne Hilfe) Referat halten und fange morgen an, den Text zu lernen. Also, lern deinen Text am besten auswendig, oder versuch es im Kopf umzuschreiben. Guck nicht auf die Mitschüler, sondern entweder an die Wand gegenüber, Boden oder auf den Lehrer. Ich werde Rot und zittrig, aber denke nicht daran, sondern an den gelernten Text.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte und wünsche dir Montag viel Glück. 

Antwort
von Jawollek, 26

alles aufs genauste auswendig lernen :)

mein Tipp ist immer, sich vor der Präsentation in der Pause zum beispiel vorne hinzustellen und sich an das feeling zu gewöhnen ;=)

Antwort
von Nina236, 28

Mir geht das auch so vor Vorträgen. Meistens ist es aber garnicht so schlimm. Ich suche mir immer hinten an der Wand einen Punkt und schaue da die ganze Zeit hin. So entgehe ich den unangenehmen Blicken.

Kommentar von 1Sternenhimmel2 ,

Ja das wollte ich auch machen..so wie ich den Lehrer kenne wird er das kritisieren

Kommentar von Nina236 ,

Na dann funktioniert das nicht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten