Frage von tweetylein, 132

Hab am 04.5. antrag auf erwerbsminderungsrente gestellt,ich habe copd stufe 4 mit emphysem,ab 01.07.2016 bekomme ich volle erwerbsminderungsrente,der bescheid?

nach dem bescheid auf volle erwerbsminderungsrente zum 01.07. stellte die dak die krankengeldzahlung zum 11.mai ein. nach diverser herumtelefoniererei wurde mir mitgeteilt,daß bei mir eine nahtlosregelung greift,also muß die arbeitsagentur eigentlich vom 11.5-01.7.zahlen,da mir niemand darüber bescheid gsagt hat,kann ich erst morgen zur arbeitsagentur,es fhlen mir also 14 tage und damit mehrere hundert euro. was kann ich machen,um mein geld noch zu bekommen,oder ist es vergeblich,da laut arbeitsagentur erst ab tag der meldung oder antragsstellung ggezahlt wird?

danke für gute antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dickie59, 97

hallo,

aufgrund der sehrr zügigen Bewilligung und der "freundlichen" sofortigen Krankentagegeldeinstellung  der DAK (sofort wechseln, die hätten in der Rnetenverrechnung ihr Geld wiederbekommen) bitte die Situation mit der Bundesagentur klären, das die Nahtlosregelung zum 11.05. greift. Ich gehe davon aus, das du dich nach schriftlicher miteilung der DAK sofort auf die Socken geamcht hast und nicht tagelang Zeit gelassen hast.

Beste Grüße

Dickie59

Kommentar von eulig ,

der Fragesteller ist wohl ausgesteuert worden, sonst würde die Nahtlosigkeitsregelung nicht greifen. sprich er hat den maximalen Anspruch an Krankengeld ausgeschöpft. das hat nichts mit seiner Kasse zu tun.

Kommentar von Dickie59 ,

das lese ich in der Fragestellung nicht so, denn er schrieb:

nach dem bescheid auf volle erwerbsminderungsrente zum 01.07. stellte die dak die krankengeldzahlung zum 11.mai ein
dann hätte die DRV auch ein datum genommen, welches zur Aussteuerung passt oder den Leistungsfall eher beschieden.

die drv informiert den vorgehenden Leistungsträger auch zeitnah, da dieser im Antrag vom Versicherten angegeben wird.

Kommentar von Dickie59 ,

Vielen Dank für den Stern und deinem Verständnis für die Rechtschreibfehler in der ersten Beantwortung. Alles gute

Dickie59

Antwort
von gueks, 26

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen,  das die Krankenkassen 8 bis 6 Wochen vor Auslauf des Krankengeldes darauf hinweisen, das man sich unverzüglich mit dem Arbeitsamt in Verbindung setzen muss, damit die Nahtlosigkeitsregelung greifen kann! Dies ist für die Krankenkassen Gesetzt! Ebenso, wie mit gleicher Mitteilung seitens der Krankenkasse ein Formular mit gesandt wird, welches der letzte Arbeitgeber - auch wenn man so lang krank geschrieben war und Krankengeld bezogen hat - ausfüllen muss, da diese Kombi mit erhaltenem Krankengeld und ehemaligem Lohn für das Arbeitsamt die Berechnungsgrundlage darstellt. 

Was mich allerdings wundert, Du schreibst das Du am 04.05 den Antrag auf EU-Rente gestellt hast und bereits Bescheid hast, das Deine EU-Rente ab 01.07. durch ist! ( was ja sehr schnell ging, ich musste vier Monate warten)  Das wundert mich, denn meines erachten benötigst Du die Nahtlosigkeitsregelung gar nicht, da die Rente zu 99,9 % ab Tag der Antragstelltung bewilligt wird, gerade bei uns chronisch kranken. (anders als wenn man in Altersrente geht)

Ich würde mir den Rentenbescheid mal genauer durchlesen, vielleicht hast du übersehen das die Bewilligung ab 04.05 ist, wobei dann natürlich die DRV erst mit der Krankenkasse abrechnet bevor du dann evtl.  für Mai und Juni die Nachzahlung bekommst, wenn überhaupt, da es da ja auch darauf ankommt wieviel Krankengeld Du bezogen hast. 

Ansonsten würd ich mal bei der DRV nachfragen warum nicht ab Antragstellung die EU-Rente bewilligt wurde, was ich komisch finde. 

Und eines is klar, wenn ab 01.07, dann erhälst Du die erste Zahlung erst am 31.07 für Juli. 

Die DRV  liegt nicht in der Pflicht wärend eines schwebenden Verfahrens auf die Nahtlosigkeitsregelung hinzuweisen, das obliegt der Krankenkasse da die ja das Krankengeld zahlen . 

Alles liebe und gute für Dich

Antwort
von eulig, 86

normalerweise wird dem Versicherten mit dem Schreiben über die anstehende Aussteuerung auch mitgeteilt, dass man sich beim Arbeitsamt melden muss. dieses Schreiben geht idR 6-8 Wochen vor der Aussteuerung raus. müsstest du mal in deinen Unterlagen nachlesen.

es ist tatsächlich so, dass Geld erst gezahlt wird, wenn der Antrag gestellt wird. eine rückwirkende Bewilligung erfolgt nicht. ich sehe keine Chancen für die Lücke Zahlungen nachträglich zu erhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community