Frage von AyScho, 156

Haare umgewöhnen. Geht das?

Hallo Community.
Ich habe einen kleinen Hygienefimmel und Dusche mich (mit Haare waschen) 2x täglich (selten öfter)..
Jetzt wollen ein paar Bekannte und ich über Weihnachten eine Alphütte bei uns in den Bergen mieten, aber da gibt es kein Badezimmer.. Bloss kaltes Wasser was man am Brunnen holen muss..
Meine Haare fetten super super schnell.. Sie sehen nach 24h schon aus, als hätte ich sie mit Butter eingerieben.. Und da ich an Weihnachten nicht wie eine Pennerin aussehen möchte, dachte ich mir, ich starte mal ein Experiment. Ich hab morgen Abend 2 Tage ausgehalten, und wollte es eigentlich eine Woche aushalten, meine Haare nicht zu waschen, da ich gelesen habe, dass man seine Haare umgewöhnen kann, um sie später nicht mehr so häufig waschen zu müssen.. Klappt das überhaupt? Oder lauf ich grade umsonst so rum, als hätte ich mir den Kopf in ne Fritteuse getunkt? Es fängt nämlich langsam an, dass ich mich vor mir selbst Ekel. Duschen ohne Haare waschen ist für mich halt nicht das selbe..
Das ist eine ernst gemeinte Frage. Deshalb bitte ich auch um ernst gemeinte Antworten.
Danke im Voraus

Expertenantwort
von PrincessGaGaLis, Community-Experte f√ľr Beauty, 77

Kleiner Hygienefimmel ist gut. ūüėÖ 

Du wäscht deine Haare viel zu oft, deswegen fetten die auch wieder so schnell. Deine Haare sind es ja gar nicht anders gewohnt, als 2 Mal täglich gewaschen zu werden. 

Ich wasche meine alle 2 Tage, manchmal auch erst am dritten Tag. 

Wenn du merkst, dass deine Haare fettig werden, kannst du auch mit Trockenshampoo oder Babypuder tricksen. Das machst du dann in den Ansatz & arbeitest ein, so dass man nichts mehr vom Puder sieht. 

Die Haare nur mit Wasser zu spülen, hilft auch etwas, wenn du sie jetzt umgewöhnen willst. Klar werden sie damit nicht sonderlich sauber, aber jedenfalls ein bisschen & du hast kein Shampoo welches deine Haare angreift. 

Probiere in der Übergangszeit doch einfach mal ein paar neue Frisuren aus: Zopf, Dutt, Flechtfrisuren, Wellen, Locken etc. 

Den Ansatz antoupieren kaschiert auch etwas, wenn der Ansatz fettig wird. 

Eine Woche deine Haare nicht zu waschen ist schon mal ein guter Anfang. Aber ich würde erstmal 2-3 Tage probieren & du wirst schnell einen Unterschied deiner Haare feststellen. 

Kommentar von AyScho ,

Na. Ich hoff mal dass das klappt.. Mittlerweile sind sie nämlich schon beinahe bis zur Hälfte mit fett überzogen..
Das mit dem Babypuder hab ich schon mal getestet. Als hätte ich mir Mehl auf den Kopf geschüttet. Das ging gar nicht ausgekämmt!
Ich danke dir für die schnelle Antwort und die Tipps :)

Kommentar von BellAnna89 ,

Trage das Babypuder mit einem großen Puderpinsel auf, wie beim Schminken. 

Kommentar von PrincessGaGaLis ,

Mehl & Babypuder ist ja auch nicht dasselbe. 

Babypuder kann man problemlos auskämmen. :) 

Antwort
von schleifpferd, 88

Dass deine Haare so schnell fettig werden liegt daran, dass du sie so oft wäscht. je öfter du deine Haare wäscht, desto mehr Feuchtigkeit/Fett entziehst du ihnen. Deshalb wird es schneller nach produziert.

2 mal am Tag ist auf jeden fall zu viel. Je nach Haartyp reichen alle 2-4 Tage.

Natürlich kannst du deine Haare umgewöhnen. Und zwar in dem du sie einfach weniger wäscht. Fang mit einmal am Tag an reduziere es dann auf jeden zweiten Tag.

Vielleicht ist es am Anfang etwas unangenehm, aber du wirst sehen, dass sich deine Haare und Kopfhaut daran gewöhnen.

Kommentar von AyScho ,

Sehr gut. Hab nämlich gehört, dass zu oft oder zu wenig waschen nichts mit fettigen Haaren zu tun hat, sondern bloss die Hormone.
Deshalb Danke für die hilfreiche Antwort :)

Kommentar von schleifpferd ,

Du könntest auch einfach Trockenshampoo mitnehmen, dann musst du die Haare nicht nass machen.

Antwort
von gschyd, 46

In der Alph√ľtte ist es m√∂glicherweise eh k√ľhl, sodass Du auch eine M√ľtze tragen kannst :)

Man kann die Haare wirklich zu oft waschen - die Kopfhaut produziert dann mehr Talg - d.h. es braucht einige Zeit bis diese sich umstellt - http://www.femininleben.ch/beauty/frisuren/haare-richtig-waschen-548

Meine (Kurzhaar) Frisur hält am zweiten Tag auch nicht mehr so gut (da nicht so dichtes Haar), ohne fettig zu sein - ich lenk dann einfach mit Lippenstift ab :) - und oft ist man selbst ja am kritischsten.

Antwort
von isabelle63, 11

Vorweg: Die Vorrednerinnen haben Recht damit, dass zu h√§ufiges Haarewaschen die Haare und die Kopfhaut extrem stresst - dann noch die F√∂hnhitze - das ist einfach zu viel. Die Waschintervalle allm√§hlich verl√§ngern halte ich f√ľr gut und nur lauwarmes F√∂hnen w√ľrd ich empfehlen.¬†

Aber: Das richtige Shampoo, bzw. die richtige Pflege sind mindestens ebenso wichtig! Was viele annehmen, n√§mlich das man fettige Haut austrocknen muss ist hierbei genau falsch. Genau genommen ist es so, dass die Haut, wenn sie von au√üen austrocknende Stoffe zugef√ľhrt bekommt, meint, sie m√ľsse jetzt erst recht mit Hautfett um sich werfen um der Trockenheit etwas entgegen zu setzen. Das Austrocknen passiert neben der F√∂hnhitze vor allem durch Laureth Sulfat (also die Schaumphase eines Shampoos). Shampoos auf Biobasis ohne diesen Stoff (z.B. mit Laureth Cocoside u.√§. in Bioshampoos von Weleda, Alterra, Lavera, Sante und anderen) sind viel sanfter und reizen die Kopfhaut nicht. Sie sch√§umen allerdings auch deutlich weniger. Gut w√§ren in deinem Fall Bio-Feuchtigkeitsshampoos.¬†

Und dann ist da noch das Problem mit dem allgegenw√§rtigen Silikon√∂l, das praktisch in jeder zweiten Shampoo oder Conditionerflasche steckt. Versteckt sich in Begriffen wie: Dimethicone, Cycclomethicone, Trimethicone etc. Silikon ist super um deine Dusche abzudichten, hat aber auf der Haut nichts verloren, weil es diese erstickt und nichts raus oder reinl√§sst. Dann kann der Talg der aus den Poren kommt, gar nicht mehr abgebaut werden und bleibt liegen, bzw. es kann auch zu Entz√ľndungen und Allergien kommen. Silikon ist obendrein sehr fettig und ganz schwer von Haaren und Kopfhaut wegzukriegen - ich habe da eine mehrw√∂chige Kur mit einem Pr√§parat meines Fris√∂rs gemacht (von Paul Mitchell ¬†Clarifying Shampoo 3, f√ľr 15 Euro die Flasche), bis meine Kopfhaut keine juckenden Kn√∂tchen mehr hatte und sich weniger fettig anf√ľhlte.¬†

Was auch sehr gut gegen fettige Haarans√§tze hilft, ¬†ist marokkanische Heilerde (Rhassoul oder Ghassoul genannt). Diese ist im Reformhaus oder online zu beziehen und wird mit Wasser zu einer Paste vermengt, um die nasse Kopfhaut damit zu massieren und es eine Weile als Haarmaske einwirken zu lassen. Das Ergebnis bei regelm√§√üiger Anwendung ist ein langsameres Nachfetten der Haarwurzeln und sehr fluffige, quietschsaubere Haare. Mache ich allerdings unter der Dusche (ist sonst eine ziemliche Sauerei) bevor ich mich einseife und shave, oder ich ziehe eine Duschhaube dr√ľber und lasse es l√§nger einwirken.¬†

Viel Erfolg noch!

Antwort
von FrozenSoul234, 66

Bei manchen Haartypen hilft auch "ungewöhnen" nichts. Ich habe extrem dünne Haare und die muss ich jeden Tag waschen, da ist kein Kraut gegen gewachsen...

Kommentar von AyScho ,

Ja, ich habe leider auch dünnes Haar. Nicht wenig, aber sehr fein.

Kommentar von FrozenSoul234 ,

Dann wirds vermutlich daran liegen. 

Antwort
von westlatisha, 50

Nimm einfach zu Sicherheit trocken Shampoo mit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community