Haare riechen nach dem Glätten nicht mehr nach Shampoo?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einfach mal kurz logisch denken:

Haare vertragen unbeschadet Temperaturen bis zu 60 Grad. Glätteisen fangen irgendwo um die 180 Grad an, dann werden meist auch noch keine hochwertigen Vollkeramik-Eisen verwendet und irgendein "halblebiger" Hitzeschutz.

Nicht nur der Hitzeschutz verdampft unter solschen Temperaturen, sondern selbstverständlich auch alles, was sonst so in/an den Haaren ist  ..... somit dann aben auch der Duft Deines Shampoos.

Bei den meisten stärker/länger duftenden Shampoos (zumindest bei dem ganzen herkömmlichen Supermarkt-/Drogerie-Giftmüll) gehört der stärkere und länger anhaltende Duft ja auch mit zu den chemischen Rückständen, mit denen das Shampoo Deine Haare zukleistert und diese Schicht auf Deinen Haaren verdampfst Du ja zum Teil automatisch mit dem Glätteisen  .... und dabei ist es egal, ob Du die Temperatur auf 180 Grad reduzierst.   Stell Dir einfach mal die Hitze von 180 Grad auf deiner Haut vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe wilde Locken und glätte sie mit 190 Grad, das reicht vollkommen. Danach gebe ich oft ein Haaröl rein, das riecht auch gut. Eigtl verlieren die Haare ihren Shampoo-Geruch, wenn sie geglättet werden. Das Öl riecht also gut und pflegt die Haare und im Winter "fliegen" sie nicht so. :)

Psawyer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?