Frage von coconutJZ, 101

Haare fallen aus nach Färbung was tun?

Ich habe mir vor 3 Wochen meine Haare blond gefärbt (meine naturhaarfarbe war auch blond). Die Marke von der Haarfarbe war Syoss. Jtz und auch schon vorher habe ich gemerkt dass wenn ich mir die Haare kämme total viele Haare rausfallen (mehr als sonst) und auch wenn ich daran ziehe... Was kann ich dagegen tun ?

Antwort
von beangato, 68

Wie oft und seit wann färbst Du denn die Haare?

Meine Tochter hat ca. 5 Jahre lang gefärbt - Ergebnis: Haarausfall und abgebrochene Haare. Seit ca. 2 Jahren färbt sie nicht mehr - Haare sind wieder ganz ordentlich gewachsen. Leider nicht mehr so dicht wie vor dem Färben.

Kommentar von coconutJZ ,

Des war das 1. mal

Kommentar von beangato ,

Hmh...

Dann bleibt Dir jetzt nichts anderes übrig, als damit zu leben - und nicht mehr zu färben.

Antwort
von EnteNix, 37

Niemals Haarfärbemittel von Syoss. Generell sollte man lieber beim Friseur blondieren lassen, alleine geht es oft daneben

Antwort
von anjasaar, 66

Habe ich schon mal von einer Freundin gehört, vielleicht ist da ein Inhaltsstoff drinnen, was nicht gut ist für die Haare, überprüfe das mal und wechsel dein Shampoo und Haarfärbemittel

Antwort
von Arina555, 62

zum Friseur gehen und etwas abschneiden lassen du scheinst Spließ zu haben das die Spitzen abbrechen die Haare ziehen sich dadurch wie Kaugummi und fallen leider aus.

Also ab zum Friseur und gut pflegen mit Haarkuren, Spülungen und keine Billigshampoos verwenden.

Kommentar von Andreas Schubert ,

Lach  ... auch wenn Deine Antwort zum Teil recht gut ist  ....  erstens heißt es Spliss und zweitens beginnt Spliss immer an den Haarspitzen, denn Spliss = gespaltene Haarspitzen.

Unterhalb einer Haarspitze gibt es keine weiteren Haarlängen, dis dann einfach so abfallen könnten.   Das nennt sich dann Haarbruch  ... und der wiederum entsteht in den Haarlängen.

"Gummihaar" muss übrigens auch nicht gleichzeitig zu Haarbruch führen  ....  in dem Moment ist aber selbstverständlich jedes davon betroffene Haar deutlich anfälliger dafür.

Und Spülungen sind Kämmhilfen für die Stellen in den Haarlängen, in denen man mit einem grobzinkigen Kamm nicht durchkommt  ....  nirgendwo sonst gehört eine Spülung an die Haare und ein wirkliches Pflegeprodukt heißt weder Shampoo (schon gar nicht irgendwelche Chemieshampoos) noch Spülung.

Antwort
von LeCux, 59

Farbe und Blondierung schädigen das Haar, daher dürfte das normal sein solange es sich im Rahmen hält und besser wird.

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 35

Frag einfach mal Fachleute danach, was sie von Syoss halten   ... und die Antworten, die Du dann bekommst, resultieren nicht daraus, dass Dir Friseure evtl. deren Salon-Produkte verkaufen wollen würden, sondern einfach eben daraus, dass Schwarzkopf auch mit den Syoss-Produkten die Verbraucher schlicht und einfach nur veräppelt   ....  so wie das L'Oreal mit Marken wie Garnier/Fructis/Eltival macht und viele andere ach so dekorativ und aufwändig beworbene Marken/Produkte.

Aber  ... ob Syoss oder andere Supermarkt-/Drogerie-Produkte   ....   wer sich sowohl hier als auch in zig anderen Ratgeber-Portalen umschaut, kann pro Tag sicher 3- bis 4-stellig Fragen und Meldungen zu Problemen mit/nach Färbungen/Blondierungen auf der Basis von Selbstversuchen finden und lesen.  Scheinbar recherchiert niemand VORHER so, sonst würden viele einfach die Finger davon lassen und lieber gleich zum Friseur gehen  .... wo sehr viele dann letztendlich sowieso landen und wir dürfen dann die Haare retten.

Für die Konsumentinnen heißt das in sehr vielen Fällen, dass sie Geld für sowas ausgeben, die Zeit darin investieren, um dann erst einmal verzweifelt zu sein und dann wieder Geld ausgeben und Zeit investieren.

Da greift dann auch wieder die altbekannte Weisheit "Wer billig kauft, kauft zweimal".

Selbstverständlich können Haarfarben und Blondierungn auch Haarbruch und ausfallende Haare generieren  .... liebe Verbraucherinnen  . . . Ihr hantiert unwissend und nicht darauf geschult mit Chemie!

1) Glaubt Ihr denn, es wäre nur aus Spass so geregelt, dass Friseure/innen, die sich selbstständig machen wollen, spätestens ab dem Einsatz von Chemie am Menschen, das widerum offiziell nicht ohne Meisterbrief dürfen?

2) Habt Ihr Euch mal mit dem Hintergrund der gesetzlichen Regelung befasst, die Friseuren verbietet, Kunden/innen unter 16 Jahrenm die Haare zu färben/zu blondieren?

Gut  .. die ganzen Konsumer-Färbeprodukte müssen für einen Verkauf an von Meistern/innen unbeaufsichtigter Anwendung selbstverständlich quasi "idiotensicher" sein   .... sind sie ja in den meisten Fällen auch, solange man

a) schon vorher alle Informationen zum Produkt in Abstommung mit dem eigenen Haartyp, seiner Haarbeschaffenheit und dem Haarszustand beachtet und dann

b) strikt nach der dafür verfassten Gebrauchsanweisung vorgeht und definitiv nicht davon abweicht.

Allerdings gehen die Infos und Anleitungen (können sie ja auch nicht, sonst wären es dicke Bücher) nicht auf alle eventuellen Möglichkeiten ein wie z.B. etwaige, generelle Unverträglichkeiten, u.s.w.

Wenn es nun definitiver Haarausfall ist (mehr als 80 - 100 Haare, die täglich definitiv komplett ausfallen), dann solltest Du recht rasch einen Arzt konsultieren und das untersuchen lassen.

Ist es ein Haarausfall ab irgendeiner Stelle in den Haaren, an denen nun durch die Färbung (oder war es doch eine Blondierung?) Haarbruch entstanden ist, dann kannst Du die abgebrochenen Haare lediglich wieder wachsen lassen. 

Kommentar von FlyingCarpet ,

DH - wahre Worte!

Antwort
von asiawok, 38

Haare waschen und andere Nahmhafte Marke kaufen und richtig anwenden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community