Frage von anasininkuzusu1, 83

Haarausfall seit zwei Monaten trotz Biotin Tabletten und Koffein Produkten gegen Haarausfall?

Ich habe seit längerer Zeit extremen Haarausfall mir fallen täglich undurchschnittlich viele Haare aus trotz Tabletten und haarprodukten die entgegen wirken sollten

Antwort
von Nenai, 56

Hallo, Haarausfall kann sehr viele Ursachen haben. Ich würde dir von Experimenten ab- und zu einem Besuch beim Arzt raten. (Solltest du noch nicht dort gewesen sein.)

Gründe für Haarausfall können z.b. Stress sein, sensible Kopfhaut, Schuppen, zu aggressive Mittel, aber auch Nährstoffmangel kann Haarausfall verursachen.

Darum mein Tipp: Vom Haus- und /oder Facharzt durchchecken lassen.

Antwort
von Chumacera, 47

Dann würde ich mal mit einem Arzt darüber sprechen.

Wie alt bist du denn überhaupt? Könnte das was mit den Wechseljahren zu tun haben?

Hast du dir die Haare vielleicht einfach durch wildes Übereinanderfärben oder ungeeignete Haarfarben kaputt gemacht?

Kommentar von anasininkuzusu1 ,

Also ich bin 19 und gefärbt habe ich zuletzt vor zwei Jahren

Kommentar von Chumacera ,

Dann kann es daran mit Sicherheit nicht liegen. Von bestimmten Medikamenten könnte es vielleicht noch kommen, aber wenn du keine nimmst, solltest du einfach mal zum Arzt gehen. Der wird dir Blut abnehmen und dann sieht man vermutlich schon, welche Probleme dein Körper derzeit hat.

Antwort
von villiti, 43

Haarausfall muss wie eine Krankheit behandelt werden. Erst die Ursachen dann die Behandlung. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld.

Tabletten und Haarprodukte helfen nur wenn sie die Ursache für den Haarausfall beheben.

Warte nicht zu lange mit der Untersuchung, sonst kann es Dir passieren, dass die Haarfollikels so stark im Mitleidenschaft gezogen werden und Du kahle Stellen bekommst.

Eine gute Anlaufstelle, auch für erste kostenlose Informatioenen, ist die Haarpraxis von haarausfall.lu.

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 37

Haarausfall kann die unterschiedlichsten Ursachen haben und diese Ursache(n) sollte erst einmal von einem Allgemeinmediziner oder Facharzt festgestellt werden.

Wenn man nicht weiß, wo das Übel sitzt, kann man es auch nicht versuchen, es gezielt zu beseitigen und Haarprodukte können auch nur sehr geringfügig dabei helfen, die noch intakten Haarwurzeln evtl. leicht zu stimulieren  .... zumal die meisten Coffein-Shampoos sowieso eher nur wieder irgendwelche Chemie enthalten, die man sich eher nicht wirklich auf der Kopfhaut einmassieren sollte.

Aber die Hersteller freuen sich über den Umsatz, der mit diesen Produkten erzielt wird, weil die meisten Menschen einfach in ihrer Panik mal eben danach greifen und sich nicht vorher darüber informieren. Genauso ist es ja auch mit den sogenannten Anti-Spliss Produkten und den vermeintlich silikonfreien Shampoos.  Auch darüber werden Verbraucher lediglich veräppelt.

Also ... ab zum Arzt und untersuchen lassen  ... und nicht zu lange damit warten, denn es kann noch eher schlimmer werden als besser.

Viel Erfolg!

Antwort
von WosIsLos, 40

Streß?

Hormonschwankungen?

Cortisolinjektionen bekommen?

Kommentar von anasininkuzusu1 ,

Hm Stress könnte gut sein
Und ich habe eine cortisonhaltige salbe verschrieben bekommen vom
Hautarzt die ich benutze aber nur an ganz wenig an den Armen falls sie das meinen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community