Frage von sazzyyy222, 61

Haarausfall nach Pille mit erneutem Pille nehmen beheben?

Hallo ihr Lieben,

ich war schon beim Arzt, ich hab mit vielen betroffenen Freundinnen geredet, und wende mich hier an diese Community, nicht weil ich Ferndiagnosen will, sondern einfach für Erfahrungen und Tipps dankbar bin- also bitte auf unsachliche Kommentare verzichten.

Meine Geschichte: wegen schlechter Laune und Wassereinlagerungen (ich weiß, keine schwerwiegenden Gründe...) hab ich mich im April 16 dazu entschieden die Pille "Chariva" (selbe Zusammensetzung wie Belara, nur günstiger, gegen schlechte Haut), abzusetzen. Mir ging es allgemein sehr gut, bis Anfang Juli die leidige Nebenwirkung des Haarausfalls und schlechter Haut kam. Beim Thema Haut bin ich nicht so sensibel, aber bei meinen Haaren schon. Da hört mir alles auf, und ich nahm die Chariva wieder. Haut ging innerhalb einer Woche wieder besser, was wohl an der antiandrogenen Zusammensetzung liegt. Haare fallen immer noch ganz schön aus, ich zähle sie nicht aber beim Waschen / Fönen ist es extrem. Ich hab nie viel Haar verloren und jetzt schätzungsweise so 150-200, an Waschtagen bestimmt mehr. Ich war mittlerweile beim FA, der schob den Haarausfall nicht wirklich auf den Östrogenabfall nach dem Absetzen (was ich sehr komisch fand), sondern auf "Stress als Studentin" und gab mir Regaine, er dachte also anscheinend es wird durch erneute Pilleneinnahme nicht besser oder ich hab ganz zufällig im Zeitraum des Absetzens erblichbedingten HA bekommen. Heut habe ich mich gegen das Rezept einlösen entschieden, da Regaine wirklich eine Nummer zu groß ist (ebenfalls Probleme, wenn man es absetzt, Haarwurzeln können träge werde, Haare fallen erst aus, bevor neue kommen, etc.)

Meine Frage ist nun, ob vielleicht die Chariva in den nächsten Woche "alleine" meinen Östrogenspiegel wieder richtet, und weniger Haare ausfallen.

Hat jemand einen ähnlichen Verlauf hinter sich? Also mit der gleichen Pille wieder Besserung? Soll ich, wenn nix passiert, Regaine nehmen oder lieber nach einer höher dosierten Pille fragen?

GLG, S.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Evita88, 42

Dass es nach dem Absetzen zum Haarausfall kommt, ist normal und vergeht normalerweise auch wieder.

Im Zweifelsfall, also wenn du den Eindruck hast, es hört gar nicht mehr auf oder du schon kahle Stellen bekommst, ist ein Besuch bei einem Dermatologen angebracht.

Der kann herausfinden, ob vielleicht zufällig ein anderer Grund vorliegt und es gar nicht primär am Absetzen liegt.

Als ich damals die Pille absetzte, hatte ich auch für einige Wochen Haarausfall, das verging aber und die Haare wuchsen alle wieder nach. Nach den Schwangerschaften hatte ich viel stärkeren Haarausfall, da nahm ich auf Anraten meiner Hebamme die Schüßler Salze 1 und 11 über einige Wochen, was den Haarausfall nahezu sofort massiv zurückgehen ließ, bis nur noch die "normale Menge" ausfiel, die eben so täglich ausfällt.

Alle ausgefallenen Haare sind wieder nachgewachsen, man sieht halt eine Weile wie ein gerupftes Huhn aus, bis die Haare wieder richtig lang sind. Aber es kommen alle wieder.

LG

Kommentar von sazzyyy222 ,

Danke, dass du deine Erfahrung mit mir geteilt hast. Eine sehr hilfreiche Antwort !

Kommentar von sazzyyy222 ,

Nach wie vielen Wochen hat sich denn bei dir durch die schüsslersalze Besserung gezeigt ?

Kommentar von Evita88 ,

Ich habe die Schüßler Salze genommen, als ich Haarausfall nach den Geburten meiner Kinder bekam (also durch die Hormonumstellung nach der Geburt).

Bereits nach wenigen Tagen habe ich einen massiven Rückgang des Haarausfalls feststellen können. Genau weiß ich es nicht mehr, aber ich glaube, es verging nicht mal eine Woche.

Ich weiß aber nicht, ob der Haarausfall nach dem Absetzen hormoneller Verhütung vergleichbar mit dem Haarausfall nach einer Schwangerschaft ist.

Probieren kannst du die Salze auf jeden Fall, sie werden nicht schaden. Vielleicht helfen sie dir ja.

Alles Gute!

Kommentar von sazzyyy222 ,

Ich hab mir 1 und 11 bestellt und sie regelmäßig genommen, kann aber bis jetzt leider keine Veränderung feststellen. 

Ich nehme sie mal weiter, weil sie vermutlich nicht schaden werden und vielleicht kommt ja eine Wirkung noch Zustande. Danke dir jedenfalls! 

Kommentar von Evita88 ,

Warst du denn inzwischen beim Dermatologen?

Denn wenn die Schüßler-Salze nichts bewirken, liegt vielleicht eine andere Ursache für deinen Haarausfall vor.

Wie auch thinkbetter schon zu bedenken gab, verlierst du nur unnötig Zeit und Haare.

Alles Gute!

Antwort
von thinkbetter, 35

Das erneute nehmen der Pille ist keine Lösung, weil die Ursache dadurch nicht beseitigt wird. Das nehmen irgendwelcher Mittel und Medikamente führt auch nicht zu Erfolg. Haarausfall gehört in medizinische Hände. Bis ich das begriffen hatte verging fast zu viel Zeit um meine Haare noch zu retten. Denn die Haarfollikel waren schon so stark geschädigt, dass die Haare beinahe nicht mehr nachgewachsen wären. Das lag daran, dass ich einfach zu lange mit der Behandlung der Ursachen gewartet hatte. Deshalb solltest Du nicht rumexperimentieren. Dir läuft sonst die Zeit weg. Wenn Du mehr wissen möchtest, lass es mich wissen.


Kommentar von sazzyyy222 ,

Hey, ja klar da hast du völlig recht. Ich hätte auch erwähnen sollen dass ich auf Diät war und Stress durch die Klausurenphase hatte. Ich ernähre mich ausgewogen, möchte mir die schüsslersalze zulegen und nehme die Pille auch aus Verhütungszwecken wieder. Ich gehe zum Arzt wenn der HA nicht zurück geht, aber der Grund warum ich diese Frage auch gestellt hab ist, dass ich einfach überzeugt bin er kommt nur von dem Absinken des Östrogen Spiegels und ist nicht erblich oder sonst wie bedingt. Ich denke Pille absetzen und Diät und Stress kamen zusammen, wie gesagt hab mir schüsslersalze auf Tipp von obiger Antwort geholt und werde ausgewogen essen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community