Haarausfall mit 23 (Männlich)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo JaxSamcro,

auch wenn Du "nur" psychisch durch den Haarausfall gestresst bist, ist ein Facharzt, für Haare ist der Hautarzt der Experte, die einzige Möglichkeit den Ursachen für Deinen Haarverlust auf den Grund zu gehen. In vielen Städten werden auch sogenannte Haarsprechstunden angeboten.

Haarausfall kann z.B. durch Erkrankungen ausgelöst werden, manchmal tritt er auch aus ernährungsbedingten oder psychischen Gründen auf. In 80 % der Fälle sind jedoch erbliche Faktoren verantwortlich. Man spricht dann von dem sogenannten erblich bedingten Haarausfall oder der androgenetischen Alopezie.

Auf unserer Seite www.Regaine.de haben wir viele Informationen zum Thema Haarausfall zusammengestellt. Vielleicht ist ja auch etwas Interessantes für Dich dabei.

Alles Gute wünscht

Dein Regaine® Team
www.regaine.de/pflichtangaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht kannst du dir deine Haare lang wachsen lassen. Sowas hilft um kahle Stellen unkenntlich zu machen - ist übrigens nicht ungewöhnlich bei Männer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das abklären. Vielleicht hast Du Glück und es ist eine vorrübergehende Störung Deines Körperhaushalts. Ist die Familie vorbelastet?

Bei androgenetischem Haarausfall ist nichts zu retten. Haarwässerchen und ähnlichen Murks lass besser bleiben. Das ist rausgeschmissenes Geld. Ebenso ist von Medikamenten abzuraten, die in den Hormonhaushalt eingreifen. Wenn Du Pech hast, wachsen Dir nämlich Männer-Boobies. Und die sind noch viel weniger zu gebrauchen.

Ansonsten bete, dass Du mit einer ästhetischen Form des Kopfes gesegnet wurdest. Den wirst Du nämlich bald blank rasieren müssen, sollte sich meine Vermutung bestätigen. ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liegt vielleicht an den Genen. Hat irgendjemand aus deiner Familie eine Glatze?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung