Haarausfall in der pupertät,wachsen sie wieder nach?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo JustQueenC,

ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst vermehrt Haare zu verlieren. Unsere Haare gehören ja schließlich zu uns. :-)

Zuerst möchte ich dich kurz über das Thema Haarverlust aufklären. Wenn du nur ca. 100 Haare pro Tag verlierst. Das ist normal und noch kein Grund zur Sorge, sondern völlig im Rahmen. Erst darüber hinaus spricht man von Haarausfall.

Verlierst du mehr als 100 Haare am Tag, solltest du die Ursache dafür direkt beim Arzt abklären lassen. Der Arzt kann weitere Ursachen abklären und eine für dich passende Behandlungsmethode festlegen. Haarausfall kann durch viele verschiedene Faktoren entstehen (z.B. Hormonumstellung wie die
Pubertät, Eisenmangel, falsche Ernährung) und aus der Ferne ist es immer sehr schwer individuelle Diagnosen zu geben.

Mit einer gesunden Lebensweise und einer ausgewogenen Ernährung kannst du ganz viel für eine gesunde Kopfhaut tun und dafür sorgen, dass sie in ihrer
natürlichen Balance bleibt: Dafür solltest du auf eine bewusste Ernährung
achten, die die folgenden Bausteinen beinhaltet: Zink, Eisen und Proteine.
Diese Bestandteile sind wichtig für Kopfhaut und Haar. Zink ist zudem sehr
wichtig, damit unsere Haare kräftig und gesund nachwachsen. Zudem stärkt Zink die Haarwurzeln. Diese wichtigen Bestandteile findest du zum Beispiel in
Austern, Hartkäse, Leber, Fisch, Vollkornprodukte, Eier, Geflügel und
Biofleisch. Wichtig ist vor allem auch im Winter genügend Flüssigkeit (Wasser, ungesüßte Tees, etc.) zu sich zu nehmen, denn dies versorgt die Kopfhaut auch von innen heraus mit Feuchtigkeit.

Zudem würde ich dir gern ein paar Haarpflegetipps mit auf den Weg geben:
Nutze immer nur einen kleinen Klecks Shampoo, z.B. in der Größe einer
Euromünze. Lasse das Shampoo lange genug einwirken und massiere es gründlich ein. Achte darauf, deine Haare stets mit reichlich lauwarmem Wasser auszuwaschen, damit keine Shampoo- oder Stylingreste zurückbleiben können, die die Kopfhaut irritieren können. Wenn es die Außentemperaturen zulassen, lass die Haare lieber an der Luft trocknen, da zu heiße Föhnluft die Kopfhaut ebenfalls strapaziert.

Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte. :-)

Viele Grüße,

Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung