Frage von Anon089, 132

Haarausfall Chemotherapie?

Ich bin verzweifelt. Meine Mutter ist in der Chemotherapie behandlung und ihre Haare sind extrem ausgefallen, sie hat nur noch einzelnde Strähnen am Kopf. Als ich sie heute früh gesehen habe wurde mir so extrem schlecht, mir ist richtig übel und ich habe seit gestern Abend nix gegessen. Was kann ich nur tun? Ich kann sie nichtmal anschauen, das ist wirklich schrecklich wie sie aussieht, wie ein Monster. Ich halte mich nur noch da suf, wo ich sie so selten wie möglich sehe. Jetzt kocht meine Mutter und ich zwar Hunger aber werd nichts runterkriegen, mir wird Kotzübel.. Was kann ich tun???

Antwort
von LiellesApples, 57

Liebe Anon089

Es tut mir sehr leid, dass deine Mutter krank ist. Ihr habt bestimmt gerade eine harte Zeit als Familie. Ich verstehe auch gut, dass du erschrocken bist, wie sich deine Mutter durch die Krankheit und die Chemo äusserlich verändert. Das macht Angst. Weisst du, ich denke es ist wichtig, dass du ihr ehrlich sagst, wie betroffen dich das macht. Sag ihr, wie verzweifelt du bist. Dass du erschrocken darüber bist, dass ihre Haare ausfallen. Es hilft ihr bestimmt auch, wenn du das ansprichst. Bestimmt ist auch sie hilflos und weiss nicht recht, wie sie mit der Situation umgehen soll. Brich das Eis und mach den ersten Schritt. Auch wenn es Tränen gibt. Das muss dann so sein und kann die im Moment unerträgliche Situation entspannen. 

Es ist normal, dass die Haare ausfallen. Sie werden wieder nachwachsen. Vielleicht könnt ihr zusammen als Familie mit eurer Mutter ein hübsches Kopftuch oder einen Hut aussuchen. Vielleicht ist es einfacher, die verbliebenen dünnen Strähnen abzuschneiden. Weisst du, die Haare sind nur äusserlich - es ist und bleibt deine Mutter, egal wie sehr die Chemo sie verändert. 

Ich wünsche euch ganz viel Kraft, Zuversicht und Vertrauen, dass alles gut kommt. Bitte geh zu ihr. Versuch auch etwas zu essen. 

Herzlichst, Lille

Kommentar von Anon089 ,

Danke für deine Antwort. Das macht wirklich Angst. Ich versuche mit ihr zu reden auch wenn es nicht gut gehen wird und am Dienstag haben wir ein Termin da kriegt sie eine perrücke. Bis dahin muss ich es aushalten. Ich weis ich rede gerade nur von mir aber ich habe sie Monatelang gepflegt, ihr essen ans Bette gebracht sogar ihre füße mit Schmerzgel eingekremt. Aber das ist wirklich schlimm sie so sehen zu müssen. Ich hoffe ich bleibe stark genug um mich um meine Mutter zu kümmern

Kommentar von Anon089 ,

Ich danke dir vielmals für deine Antwort, du hast meine gefankenweise geändert! Wir haben gerade Abend gegessen und wir beide konnten wieder lachen das war so schön :-) Ich genieße die Zeit mit ihr auch wenn sie Haarausfall hat. Danke :-)

Antwort
von DieterSchade, 50

Haare sind unwichtig. Hauptsache deine Mutter wird wieder gesund. Und wenn sie wieder gesund geworden ist, dann kommen auch die Haare wieder. Ich denke an euch beide, dass es euch bald wieder besser geht. 

Weißt du warum du dich ekelst? Das haben unsere Gene so in uns angelegt. Deine Gene lassen dich jetzt denken, dass deine Mutter krank ist - was ja auch stimmt - und dass du dich anstecken könntest - was nicht stimmt. In früheren Zeiten war diese genetische Programmierung der Gedanken sinnvoll. Aber du bist doch kein Roboter dem irgendein Programm vorschreibt, was er zu denken hat! Du bist ein Mensch und kannst dich über deine Programmierung hinweg setzen. 

Du musst es nur ein bis zweimal wollen und machen. Dann lernt dein Gehirn ganz schnell sich über die genetische Gedankenprogrammierung hinwegzusetzen und in deiner Mutter nicht die Krankheit zu sehen, sondern deine liebe Mutter, die für dich da ist und für dich sorgt. 

Bitte gib deiner Mutter jetzt alle Liebe, die du ihr geben kannst. Das hilft ihr auch wieder gesund zu werden. 

Kommentar von Anon089 ,

Es ist wahnsinn aber es hat wirklich funktioniert! Wir haben gerade zusammen gegessen und ich konnte ihr in die augen sehen! Vielen dank für deine Antwort!

Antwort
von ThePoetsWife, 46

Hallo Anon089,

ich bin jetzt auch entsetzt, aber über dich. Deine Mutter kämpft gegen eine sehr schwere Krankheit.

Die Chemotherapie verursacht eben neben vielen anderen, oft erheblichen Nebenwirkungen, Haarausfall.

Du solltest für deine Mutter da sein, sie mal umarmen, ihr sagen wie sehr sie du liebst.

Statt dessen kocht sie auch noch dein Essen und du empfindest Ekel vor deiner Mutter? Dein einziger Gedanke sollte nur sein, dass sie wieder gesund wird - eine Mutter ist unersetzbar.

Du solltest sie unterstützen, wo du nur kannst und ihr deine Liebe zeigen.

Liebe Grüße und für deine Mutter alles erdenklich Gute!

Kommentar von Anon089 ,

Ja danke für deine Antwort. Du kannst dir einfach nicht vorstellen wie das aussieht mit nur ein paar strähnen und gelockten Haaren, sie ist 60 und sieht aus wie 90

Antwort
von Feldschwarz, 52

Deine Mutter bemüht sich um dich und ihre Familie, sie kocht für euch, obwohl sie leidet und schwer krank ist.
Dein ganzes Problem ist, dass sie dir optisch nicht gefällt und du deswegen ihr Essen nicht essen kannst?!
Das hat die Frau nicht verdient...
Hab den Anstand und sei für deine Mutter da. Nehme ihr doch zB. das Kochen ab...

Antwort
von flauschimausi, 11

Ich fühle mit euch. Ich weiss wie groß das Leid in einem solchen Augenblick ist.

Die Haare werden bestimmt wieder nachwachsen. Ich wünsche deiner Mutter gute Besserung!

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und alles Gute!

Antwort
von Cheyene, 35

das zu lesen tut mir weh es macht mich fertig. Wie viel würde ich für etwas mehr zeit mit meiner Mutter geben! Egal wie kahl sie ist, ich würde alles tun umsie noch ein mal auch nur ein einziges Mal zu sehen.

Es ist jetzt sicher nicht leicht für dich weil dich der Haarausfall erschreckt, aber glaub mir,nutze die Zeit. Nutze jede kleinste Minute die du bekommen kannst. Nutze jeden Augenblick,zeig ihr wie wichtig sie dir ist underlebe noch die (hoffentlich nicht letzten) schönen Momente.
Natürlich gibt es Hoffnung das alles gut ausgeht und sie geheilt wird. Aber wenn nicht, dann wirst du sie vermissen und du wirst dich selbst dafür hassen ihr in den letzten Monaten aus dem Weg gegangen zu sein. Du würdest es rückgangig machen wenn du könntest, aber das wird nicht gehen. Und ich glaube nicht, das ein MEnschenleben reicht um darüber hinwegzukommen...also nutze die Zeit!

Kommentar von Anon089 ,

Ok jetzt weis ich was für ein *** ich eigentlich bin! Ich versüche mich zu ändern

Antwort
von X3rr0S, 48

Mir fehlen da wie meinem Vorgänger echt die Worte... Weisst du wie schwerkrank deine mutter ist? Sie hat wohl Krebs wenn sie eine Chemo machen muss und glaub mir das ist echt nicht lustig wenn du durch sowas durch musst. Sie hat kein immunsystem mehr, ist anfällig für alles, hat starke schmerzen ist wahrshcienlich nur noch kaputt und als obs nicht noch reichen würde kämpft sie dabei um ihr leben.... und dein einziges Problem ist das du Sie ohne Haare nicht anschauen kannst? Man was ist das für eine Welt in der wir da leben.... Nimm dir zeit FÜR deine mutter sei FÜR SIE da spende Ihr Trost und genieß die zeit MIT ihr... Mehr als das und das ich ihr beste genesung wünsche kann ich dir da nicht mit auf den weg geben

Kommentar von Anon089 ,

Danke das war klar genug, jetzt fühle ich mich echt mies

Kommentar von X3rr0S ,

villeicht auch zurecht... ich weiss nicht wie alt du bist. Ich schätze jetzt mal iwas zwisb eben diesen sehr genau. Oft denke ich an die menschen die dennoch an unsere Produkte angewiesen sind und empfinde daher tiefstes mitgefühl und villeicht gerade deswegen stossen mich dann solche Fragen an. Auch wenn ich mir sicher bin das du das in dem Moment nicht böse gemeint hast sondern dringend rat gesucht hast. Ich hoffe dennoch das ich dir mit meiner Antwort zu einem gewissen maß helfen konnte. Du solltest einfach lernen darüber hinweg sehen zu können. Wenn du solche imensen Probleme hast hilft es auch der Person nicht direkt in die Augen zu sehen sondern eher auf ihr kinn zu schauen. Für die betroffene macht das nicht viel Unterschied und sie meint du schaust ihr in die Augen. Und du selbst hast dann einen Fixpunkt mit dem du villeicht über die fehlenden Haare hinweg sehen kannst.

krebs ist einfach eine schlimme Krankheit und ich wünsche deiner Mutter, dir und deiner restlichen Famlie von ganzen Herzen beste genesung! Deine mutter braucht dich jetzt ganz dringend du musst bei ihr sein und ihr alle Liebe entgegenbringen die du hast damit du sie wenigstens psychisch unterstützen kannst. Das Hilft den Betroffenen oft mehr als die Chemiekeule... Meine Gedanken sind aufjedenfall bei euch und ich bin mir sicher ihr schafft das!

Antwort
von horizonld97, 37

Sei doch froh, dass du deine Mutter überhaupt noch sehen kannst.
Versuche nicht diese sch... Krankheit zu sehen sondern deine Mutter

Kommentar von X3rr0S ,

recht hast du!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community