Frage von LauraTony00, 29

Haallo, könnt ihr mir vieleicht den Unterschied zwischen Dominanter Erbgang und intermedinärer erbgang erklären?

Wir schreiben übermorgen eine BIO-Arbeit und da kam mir bei der 2. Mendischenregel eine Frage auf. Es heißt ja, dass es bei dem Dominanten Erbgang das Zahlenverhältniss 3:1 ist und bei dem intermidinärer Erbgang 1:2:1 ist. A= schwarz dominant a= weiß

Wenn F2 jetzt heißt AA,Aa,Aa,aa is es dann 3:1 weil die großen A's ja Dominant sind, aber es könnte auch 1:2:1 heißen, da es einmal AA , 2 mal Aa , und einmal aa gibt.

Auf einem Arbeitsblatt wo wir bekommen haben ist auch ein beispiel, da heißt die F2 generation

HH (schwaz) Hh (schwaz-weiß) Hh (schwaz-weiß) hh (weiß) da lautet die Formel dann nämlcih 1:2:1 warum gibt es da plötzlich gefleckte, und bei dem ersten beispiel keine?

Danke für eure Antworten LauraTony00

Antwort
von MrHilfestellung, 29

Wenn wir sagen A steht für schwarz und a steht für weiß, dann ist das Verhältnis in der F1 bei einem dominanten Erbgang 3:1, da es ja drei Schwarze gibt. AA kommt einmal vor und bringt Schwarze hervor und Aa kommt zweimal vor und bringt Schwarze hervor, da ja das A dominant ist.

Ist es aber ein intermediärer Erbgang kommt bei Aa nicht schwarz raus, sondern grau oder schwarz-weiß gefleckt das ist egal. Somit hat man drei verschieden aussehende F1 und nicht zwei wie beim dominanten Erbgang.

Das Verhältnis 3:1 bzw. 1:2:1 ist auf den Phänotyp bezogen und nicht auf den Genotyp.

Antwort
von ChesterKing1313, 9

Das kommt darauf an.. Wenn es so ist wie du beschrieben hast also A dominant und a rezessiv dann ist das Verhältnis 3:1 denn das Verhältnis wird von dem aussehen her gesagt und in diesem Fall wären 3 A und 1 a ausgebildet worden. Wenn es intermediär wäre müsste es aa ab ab und bb heißen denn beide Gene sind sozusagen gleichwertig

Antwort
von Br4ind4m4ge, 12

https://de.wikipedia.org/wiki/Intermedi%C3%A4r_%28Genetik%29

5 Sekunden gegoogled.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community