Frage von konrad1795, 34

H-Brücke Spannungsfestigkeit?

Hallo zusammen!

Ich baue gerade eine (Hoch-) Spannungskaskade für ein paar kleine Experimente. Dafür habe ich zur Erzeugung von Wechselspannung auch eine H-Brücke im Einsatz. Sowohl der NPN als auch der PNP - Transistor darin haben eine Spannungsfestigkeit von 40V - heißt das dass ich insgesamt 80V Eingangsspannung (natürlich theoretisch, ich würde ein paar Volt unter dem Limit bleiben) verwenden könnte (wegen der Reihenschaltung)?

Vielen Dank im Voraus, Konrad

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gluglu, 20

Deine benötigten Transistoren müssen in Spannung, Strom und Leistung passen. Legst Du eine höhere Spannung an, bricht der PN- Übergang durch; fließt ein zu hoher Strom, war es das auch bzw. darf in Kombination Spannung / Strom die maximale Verlustleistung des Transistors (natürlich bei entspechender Wärmeabfuhr / Kühlung) nicht überschritten werden.

=> Wichtig: Bei maximaler Spannung kann nicht der maximale Strom fließen (wg. Verlustleistung)!

Mfg

Antwort
von newcomer, 34

nein mach das nicht denn wenn nur ein Transistor der H Brücke angesteuert ist liegen am anderen 80 V dann stirbt er Halbleitertot

Kommentar von konrad1795 ,

Der Transistor hat schon Probleme wenn 80V anliegen obwohl kein Strom fließen kann?

Kommentar von newcomer ,

wenn der Transistor nur knapp 40 V an CE Strecke aushält und schalteste 2 in Reihe und hast eine Spannung von 80 V an der Reihenschaltung würde beim Durchsteuern eines einzelnen Transistors beim anderen 80 V an CE Strecke anstehen sprich er würde durchschlagen. Da du damit eine Spule ansteuern willst und diese beim Abschalten Selbstinduktionsspannung generiert würden beide Transistoren schnell sterben

Kommentar von konrad1795 ,

Keine Spule, eine Hochspannungskaskade. Da gibt's keine Selbstinduktionsspannung :)

Danke für die Hilfe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten