Frage von Physiostudent, 207

Hat hier jemand Langzeiterfahrungen mit der Gynefix?

Ich will mir bald die Gynefix legen lassen. Über die Wirkungsweise, Schmerzen und Kosten bin ich informiert. Mich würden allerdings die Langzeiterfahrungen interessieren.

  • Hat sich an der Regelblutung auf Dauer was verändert?
  • Spürt euer Partner den Faden?
  • Habt ihr die Kette schon mal verloren?
  • Und Vorallem: habt ihr in Sachen Verhütung jeden Monat ein gutes Gefühl?

Ich hatte schon bei der Pille ein schlechtes Gefühl wenn ich einen Tag drüber war. Danke für die Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LonelyBrain, 153

Ich habe die Gynefix zwar erst seit ein paar Wochen dennoch kann ich schon über einiges berichten. Vielleicht hilft es dir ja.

  • mein Partner spürt den Faden nicht - außer ich bin oben und er dringt ganz tief ein. (und das obwohl er gut bestückt ist) Diese Sorge sehe ich daher als unbegründet an. Zudem wird er mit der Zeit ja weicher - und er legt sich um den Muttermund - daher sollte man ihn auch meiner Meinung nach nicht unbedingt kürzen
  • Meine 1te Regelblutung ist nun sehr pünktlich - wie sonst unter der Pille auch. Hier muss man aber wohl noch abwarten wie es sich entwickelt.
  • POSITIV: ich habe keine Regelschmerzen mehr - dachte erst das ist ein Witz als ich das mal bei einer Userin las aber mir gehts auch so: sie sind auf wundersame Weise verschwunden. Und das obwohl ich zuvor immer stark damit zu kämpfen hatte. Ich bin begeistert
  • Ich habe die Kupferkette natürlich noch nicht verloren. Das würde man wohl auch spüren/merken meiner Meinung nach. Zudem kann man ja auch immer (soweit man den Faden entsprechend lang lässt) nach dem Faden tasten und hat so ein sicheres Gefühl.
  • Ich habe seit dem 1ten Tag mit der Gyni ein super gutes und sicheres Gefühl... ich fühle mich so frei und unkompliziert. Ich muss nicht mehr jeden Tag an etwas denken und kann einfach tun und lassen was ich will ohne die Pille immer mit einzuplanen (auf Reisen o.ä....)
  • Bei der Pille sagt die Blutung ja rein gar nichts aus. Die Kupferkette belässt den natürlichen Zyklus und somit sagt die Blutung auch etwas aus wenn sie mal ausbleiben sollte. Doch hier sei eines gesagt: Die Kupferkette ist sicherer als die Pille (lt. Pearl Index) also einer Schwangerschaft noch unwahrscheinlicher
  • Ach und noch etwas positives: nach Entfernen der Gyn kann man sofort schwanger werden. Das war mir auch wichtig. Eine Narbe bleibt nicht zurück (auch wenn dies viele Unwissende wohl gerne behaupten) - die Wunde nach dem Entfernen ist spätestens nach 24 h im Ultraschall nicht mehr zu sehen.

Wenn du noch fragen hast - hier bin ich!

Und noch eines zuletzt: Glückwunsch zur Entscheidung! Du wirst es nicht bereuen.

Antwort
von Marella01, 114

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich
sehr empfehlen, verwende sie schon 3 Jahre und bin sehr zufrieden
(sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine
Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge
Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke
blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform
--> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der
Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie
beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine
Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt
für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr
sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen.
Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das
ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung)
schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei
der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen
mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne
zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders
zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir
ist danach direkt shoppen gegangen ;) ....

Zu meinen Langzeiterfahrungen:

Meine Regelblutung an sich hat sich nicht verändert (nur in den ersten 3  monaten stärker). Ansonsten einen Tag Schmierblutungen vor Beginn und Tage ginggen etwa einen Tag länger als sonst, aber nicht stärker.

Mein Partner spürt den Faden nicht - habe ihn aber auch extra kurz schneiden lassen von anfang an.

Nein, ich habe die Kette nie verloren und auch keine meiner Freundinnen.

Ich habe in den ersten 3 monaten noch etwas angst gehabt, habe mich aber zunehmend immer sicherer gefühlt und nach 4 monaten ca. habe ich ihr voll und ganz vertraut und tue es immer noch mit einem sehr guten Gefühl :)

beruhigt hat mich immer dass ich nach dem Faden tasten konnte - dann wustse ich immer sie ist noch da und es kann nichts passieren.

Ich habe mir die kette übrigens ALS Notfallverhütung legen lassen :)

Antwort
von Jenehla, 142

Hallo, ich habe die Gynefix seit 2 Jahren ohne Verlust ^^
Meine Regelblutung kommt seitdem regelmäßig aber etwas stärker als zuvor.
Mein Partner hat den Draht anfangs gespürt, da musste ich ihn kürzen lassen aber seitdem gibts keine Probleme mehr.

Und ja, Ich fühle mich in Sachen Verhütung total sicher - ich konnte die Pille nicht leiden weil ich sie manchmal vergessen habe und sie mir meinen ganzen Hormonhaushalt durcheinander gebracht hat. Aber mit der Gyn gibts diese Probleme nicht - egal ob Krankheit oder Alkoholkonsum. Die Gyn wirkt immer :)

Kommentar von Physiostudent ,

Vielen Dank :) die Probleme und Sorgen hatte ich nämlich auch mit der Pille...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community