Gynefix, ab wann kann ich den Faden ertasten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Morgen paranoidalice,

nein du solltest jetzt auf keinen Fall schon nach dem Faden tasten. Das sollte dir auch dein FA gesagt haben.

Den Faden kannst du tasten, sofern du an deinen Muttermund gelangst. Manche kommen da ziemlich leicht hin - manche wissen gar nicht das dieser existiert oder man ihn gar ertasten könnte.

Ich selbst habe schon vor der Gynefix angefangen meinen MuMu zu ertasten und tat mich dabei immer recht leicht. Die Kette habe ich das erste Mal etwa 2 Wochen nach der Einlage gesucht und prombt gefunden. Der Faden fühlt sich recht steif und hart an. Fast wie ein Draht. Dieser wird jedoch mit der Zeit und nach einigen überstandenen Blutungen weicher.

Mein Partner spürt den Faden, aber das auch nur in manchen Stellungen. Schmerzen hat er dabei nicht. Es ist manchmal unangenehm sagt er, aber er stört ihn nun auch nicht weiter.

mein FA hat den Faden extrem kurz geschnitten und auch noch ein zweites Mal "nachgekürzt". 

Wieso hat er das getan? Hast du dies so verlangt? Das hätte ich - falls dies der Fall war - nicht getan. Der Faden kann immer noch später, wenn er denn stören sollte gekürzt werden - drangebastelt kriegt man aber nichts mehr. Man könnte den Faden zwar kürzen lassen davon hätte ich allerdings erstmal abgeraten sofern man ohnehin noch nicht weiß ob er stört - das könnte spätestens beim Ziehen der Kette evtl. zum Problem werden, oder der Faden könnte pieksen. Der Faden wird - wie bereits erwähnt - ohnehin mit der Zeit etwas weicher.

hab Angst die Gynefix zu verlieren.

Das ist normal. Jeder ist da zu Anfang paranoid. Ich habe auch immer in die Toilette gucken müssen ob sie drin liegt ;-) Das hat sich aber dann auch recht schnell gelegt. Spätestens 2 Monate nach der Einlage habe ich mich nicht mehr darum gekümmert.

Zu Anfang habe ich auch immer mal wieder (mit zuvor gewaschenen Händen!!!!) nach dem Faden getastet - mache ich aber jetzt gar nicht mehr. Nur noch manchmal während der Periode wenn ich meine Menstruationstasse positioniere.

Und wenn ich den nicht fühlen kann, wie kann ich dann sicher gehen dass die noch da ist?

Dafür sind dann bei einem zu kurzem Faden nur die Kontrolltermine. Und wenn du Angst hast sie könnte flöten gegangen sein rufst du einfach in der Praxis an und lässt nachgucken. Generell sagt man aber sofern die Kette die erste Blutung übersteht bleibt sie auch.

Der Faden kann übrigens ein möglicher Leiter für mögliche Bakterien sein. Mit der üblichen Hygiene und etwas Vorsicht ist hier aber kein erhöhtes Risiko vorhanden. Wasche deine Hände immer gründlich bevor du deine Finger einführst, dein Partner sollte selbiges vor dem Fingern tun! Ebenso solltest du und dein Partner niemals am Faden ziehen - aber ich denke das versteht sich von selbst.

Gerade in diesem Aspekt der Hygiene und Bakterien möchte ich dir noch zum Abschluss eine andere Art der Monatshygiene vorstellen - sofern du sie nicht ohnehin schon kennst.

Als ich mir die Kette einsetzen lies bzw. mich dazu entschloss sie mir einsetzen zu lassen informierte ich mich über vielerlei Dinge. So letztendlich auch über Menstruationstassen.

Tampons können ja einen guten Nährboden für Bakterien darstellen (hier ist vorallem das Thema toxisches Schocksyndrom zu beachten) und dies in Verbindung mit dem Rückholfaden der Gynefix Kupferkette ist wohl nicht die Beste Wahl - dachte ich mir.

Die Menstruationstasse ist ein wieder verwendbarer, weicher Becher aus medizinischem Silikon, der gefaltet in die Scheide eingeführt wird, sich dort entfaltet und so das Blut diskret, sicher und geruchlos auffängt. Nach 4-12 Stunden entleerst du die Menstruationstasse ins Klo, wäschst sie kurz aus und führst sie wieder ein. Du brauchst nur eine einzige Menstruationstasse und ihre Lebensdauer beträgt mehrere Jahre. Sie ist auch für Sport, für unterwegs und nachts geeignet.

Q: http://www.afriska.ch/wozu.html

Die Menstruationstassen sind einwandfrei mit der Kupferkette kompatibel. Das bestätigten mir sowohl die Hersteller der Menstruationstassen als auch der Hersteller der Kupferkette.

Seit dem ich die Kupferkette trage habe ich eine stärkere Blutung. Dies ist normal und sicherlich auch dir bekannt, dass dieser Fall eintreten kann.

Aufgrund der stärkeren Periode, dem Bakterien Aspekt und vielen weiteren Vorteilen der Tassen bin ich auf die in diesem Bezug nutzerfreundlicheren Menstruationstassen umgestiegen.

Der klare Vorteil in der Hinsicht? Das große Fassungsvermögen!

Das Absorbiervermögen von Tampons wird in mg gemessen und das
Auffangvolumen der Menstruationstassen in ml.

1 ml Menstruationsblut entspricht ungefähr 1 mg, deshalb kann man Tampons und Menstassen direkt vergleichen.

Tampons:

  • Mini 6 g
  • Normal 6-9 g
  • Super 9-12 g
  • Super Plus 12-15 g
  • Ultra 15-18 g

Menstruationstassen:

  • MeLuna Shorty S: 15 ml
  • MeLuna Shorty M: 18 ml
  • Naturcup size 0: 20 ml
  • MeLuna Shorty L: 22 ml
  • MeLuna S: 23 ml
  • Lunette size 1: 25 ml
  • MeLuna Shorty XL: 27 ml
  • MeLuna M: 28 ml
  • Femmecup: 30 ml
  • Lunette size 2: 30 ml
  • MeLuna L: 34 ml
  • Naturcup size 1: 37 ml
  • Naturcup size 2: 40 ml
  • MeLuna XL: 42 ml

Damit ist das Fassungsvermögen der Menstruationstassen um Welten größer als das von Tampons. Von Binden natürlich mal ganz abgesehen.

Ich habe zu Anfang Binden benutzt und dann Tampons. In jungen Jahren habe ich leider noch nie etwas von den Tassen gehört - gut ist auch fraglich ob ich es als Mädchen schon ausprobiert hätte. Da macht man ja doch eher was alle tun und schwimmt mit dem Strom. So gings mir jedenfalls.

Als ich dann Anfang des Jahres auf die Menstruationstassen umgestiegen bin entdeckte ich ein völlig neues Körpergefühl und empfand meine Periode nicht mehr als lästige "Strafe" der Natur.

Die Tassen musst du i.d.R. nur morgens und abends leeren. Ich mache das jedenfalls so und ich habe - wie gesagt - auch eine starke Periode.

Weitere Vorteile der Menstruationstassen:

  • Anti-Austrocknung Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt (s. TSS)
  • Allergiefreiheit Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken.
  • Kostenersparnis Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.
  • Umweltfreundlichkeit - produziert keinen Müll!

Q: menstruationstasse.net

Falls das Thema allerdings nichts für dich ist, ist das völlig okay!

Falls dich das Thema aber neugierig gemacht hat kannst du dich gerne im Netz darüber belesen. Ebenso stehe ich dir zur Verfügung falls Fragen offen stehen sollten.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, wünsche dir alles Gute und viel Freude an deiner Kupferkette!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paranoidalice
29.09.2016, 09:20

Vielen vielen Dank für die ausführliche Antwort! Die Tasse benutze ich selber schon seit einigen Monaten und bin auch absolut zufrieden :)

Im die Toilette gucken mach ich auch noch jedes Mal aber ich bin froh, dass das anscheinend normal ist :D

Warum der Faden gekürzt wurde weiß ich nicht, hat der FA gemacht und erklärt er würde das immer so machen, habe ich leider nicht hinterfragt :/

Ich warte dann erstmal die Woche ab und guck dann mal ob ich was fühl :)

Vielen Dank, hat mich sehr beruhigt :D

1

Wie willst Du die verlieren? Die ist an der Gebärmutter fixiert. Wenn du ins MRT gehst o.ä. dann vielleicht. Den Rückholfaden ertastest Du optimalerweise nicht, dann stört er nämlich auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paranoidalice
28.09.2016, 21:25

Ich weiß nicht, man findet einfach viele Berichte über Ketten die verloren gegangen sind :/

0
Kommentar von paranoidalice
29.09.2016, 09:17

Vielen Dank, das beruhigt mich wirklich :)

0

Was möchtest Du wissen?