Gynatren Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  • Zu Vermeidung wiederkehrender Vaginalentzündungen kann Gynatren sinnvoll und wirkungsvoll sein. Es handelt sich um eine Impfung, die gegen acht schädliche Milchsäurebakterien-Stämme wirkt und dadurch den anderen, nützlichen Milchsäurebakterien bessere Lebensbedingungen schafft, die dadurch wiederum die Vaginalflora positiv beeinflussen, nämlich sauer und sauerstoffreich machen -- und dadurch letztlich die Vagina so gut besiedeln, dass andere, gefährliche Bakterien keine Lebensgrundlage finden. 
  • Die Behandlung sollte beginnen, wenn du gerade KEINE akute Entzündung hast. Die Immunisierung beginnt mit drei Spritzen im Abstand von jeweils zwei Wochen. Später sind für viele Jahre halbjährliche Auffrischimpfungen nötig. Nur dann hat die Behandlung Sinn und Erfolg.
  • Die Behandlung einer akuten Vaginalinfektion erfordert immer Antibiotika (falls bakterielle Entzündung) oder Antimykotika (falls Pilze). Die Impfung ist kein Ersatz für die Akutbehandlung.
  • Es gibt verschreibungspflichtige Scheidenzäpfchen (Gynoflor) mit nützlichen Milchsäurebakterien ("Döderlein-Bakterien"), die die Vaginalflora direkt unterstützen. Dies ist auf jeden Fall NACH jeder abgeschlossenen Antibiotika- oder Pilz-Behandlung sinnvoll und sehr förderlich. Gynoflor kann auch gut mit der Impfung kombiniert werden und darf auch wiederholt zur Vorbeugung angewendet werden.
  • Es gibt freiverkäufliche Milchsäurepräparate (ohne Milchsäure-Bakterien), die ebenfalls als Scheidenzäpfchen eingebracht werden können und die Vaginalflora unterstützen. Diese sind ebenfalls nur NACH erfolgreicher Behandlung sinnvoll, können aber selbständig immer wieder zur Vorbeugung verwendet werden und halten die Vaginalflora gesund.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IsaHerzchenx33
05.04.2016, 15:02

Erstmal einen ganz lieben Dank:) 

Also komm ich leider nicht um die erneute Antibiotika Behandlung herum:(

Aber danke für die Tipps! Gleich danach werde ich eine Milchsäurekur machen und dann nocheinmal mit meinem Frauenarzt über diese Impfung sprechen!:)

0
Kommentar von user8787
05.04.2016, 15:08

So lange die Ursache nicht ausgeschalten wird sind das keine guten Optionen. 

Ist z.B. der Partner die Ursache sind diese Tipps sogar riskant . ^^

0

Wichtig finde ich zu klären warum du immer wieder bakterielle Infektionen  hast. Pilzinfektionen sind typ. Folgen einer Antibiose. 

Antibiotika sind in einigen Fällen unverzichtbar. Erst wenn die Ursache klar ist sollte man über einen Therapiewechsel nachdenken. 

Gute Besserung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IsaHerzchenx33
05.04.2016, 15:04

Die Ursache können sich mein arzt und ich leider nicht erklären. Er hat mir viele Fragen gestellt die ich jedoch alle zu seiner Zufriedenheit Beantworten konnte. Mein Freund wird sich jetzt auch mal untersuchen lassen:) vielleicht kommt es daher.

0

Was möchtest Du wissen?