Frage von sunbeltdown, 239

Warum fragt der Gynäkologe so viele private Dinge?

Hallo, ich wollte nur mal fragen ob das normal ist. Ich habe vor kurzem zu einem Frauenarzt gewechselt, der bei mir kn der Nähe ist damit ich nicht immer so weit fahren muss aber das ist unwichtig. Jedenfalls ist der Gynäkologe männlich, was nicht weiter schlimm ist, jedoch war bereits der erste Besuch sehr merkwürdig. Zuerstmal dachte ich, dass bei männlichen Gynäkologen immer eine Sprechstundenhilfe mit im Behandlungszimmer sein muss, was dort nicht der Fall war. Damit wären wir bei der ersten Frage: Ist das so?

Nun zu der eigentlichen Sache: Er fing an mir indiskrete Fragen zu stellen. Er fragte ob und wie ich mich selbstbefriedige, ob ich schonmal einen Orgasmus hatte, wie mein Freund mich befriedigt, ob er es gut macht, ob ich mich dabei gehen lasse und entspanne usw...

Dazu muss ich sagen, dass ich nicht zum Beratungs oder Aufklärungsgespräch da war, sondern weil ich Beschwerden hatte und diese Dinge hat er vor der Untersuchung gefragt, bevor er überhaupt gefragt hatte welche Beschwerden ich habe und wieso ich überhaupt da war. Ist es normal, dass ein Gynäkologe mir solche Fragen stellt?

Antwort
von isebise50, 112

Es gibt keine Vorschrift, dass eine Medizinische Fachangestellte bei der Untersuchung dabei sein muss und ist im alltäglichen Ablauf einer Arztpraxis auch schwer zu bewerkstelligen. Jedoch wird die Anwesenheit z.B. zum Schutz des Arztes vor falschen Anschuldigungen oder auch als Zeuge bei Aufklärungsgesprächen empfohlen.

Gegebenenfalls hast du deine Beschwerden bei der Terminvereinbarung geschildert. Wenn deine Beschwerden im Zusammenhang mit deiner Sexualität stehen (was beim Gang zum Gynäkologen nicht völlig abwegig ist), sind solche Fragen bis zu einem gewissen Grad nötig, dürfen dich aber nicht belästigen.

Ich möchte mich nicht den hier laut gewordenen Unkenrufen (frei nach dem Motto: Hängt ihn höher...) vorbehaltslos anschließen, weiß jedoch, dass es in jeder Berufssparte "schwarze Schafe" gibt. Ich denke aber, dass unter den gegebenen Umständen so oder so kein vertrauensvolles Arzt-/Patientenverhältnis möglich ist und es keine gute Basis für eine Zusammenarbeit gibt. Daher wäre ein Arztwechsel sinnvoll.

Ob du nochmal ein "klärendes" Gespräch suchst, bevor du dir eventuell andere Schritte überlegst, bleibt dir überlassen.

Alles Gute für dich!


Antwort
von zorin68, 62

also die fragen die er dir da stellt das klingt schon merkwürdig weil es ja nichts mit deinen eigentlichen beschwerdn zu tun hat es kann allerdings auch sein er möchte sich ein umfassendes bild von dir machen das ist schwer zu beurteilen und ich kann mich an eine vorschrift erinnern dass zumindest bei der untersuchung eine schwester oder mta dabei sein muss bin mir aber nicht sicher ob es diese vorschrift nocht giebt 

Antwort
von violatedsoul, 130

Weise ihn in die Schranken. Er hat sich nur um deine körperlichen Probleme zu kümmern.

Antwort
von Knuffihatangst, 108

Die Fragen finde ich schon etwas merkwürdig und normal ist es eigentlich auch nicht, dass dir solche persönlichen Fragen gestellt werden. Vielleicht macht es Sinn, lieber einen anderen Arzt aufzusuchen.

Ob eine Sprechstundenhilfe immer dabei sein muss, kann ich nicht beantworten

Antwort
von Joschi2591, 84

Melde das bitte sofort Deiner Krankenkasse und der Ärztekammer im Namen aller Frauen und Patientinnen dieses sogenannten Arztes.

Das ist im höchsten Grad verdächtig und absolut nicht zu tolerieren.

Der Typ geilt sich wohl an den Frauen und ihren Antworten auf.

Möglicherweise hat er auch Kameras installiert.

Geh auf gar keinen Fall ein 2. Mal dorthin.

Super, dass Du hier fragst, ob so ein Verhalten normal ist.

Nein, ist es ganz und gar nicht.

Ach so, und die Arzthelferin/Sprechstundenhilfe kannst Du dazurufen. Du musst nicht alleine mit dem Arzt bleiben.


Antwort
von Militaerarchiv, 107

Schildere das doch mal der Ärztekammer.

Kommentar von Energiefan03 ,

Das kann ich auch nur dringend empfehlen. Von diesen Typen gibt es mehrere und denen kann das Handwerk trotzdem nicht gelegt werden. Dann sollte es die Ärztekammer wenigstens erfahren.

Ich kann keiner Frau empfehlen zu einem männlichen FA zu gehen, aber andere Ärzte gibt es auch, die Frauen gegenüber den Kodex nicht beachten. (Ich hoffe, ich habe mich hier vorsichtig genug ausgedrückt, ich meine es aber sehr viel deutlicher als ich hier schreiben darf.)

Antwort
von SoMean, 108

Das mit der Sprechstundenhilfe weiß ich nicht.

Aber solche Sachen darf er dich nicht fragen.

Antwort
von IlikeCandy, 102

Das ist eigentlich nicht normal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten