Frage von steinzeitleben, 5

Gymnasium zu Realschule 9.?

Hallo! Ich bin zurzeit in der 9. Klasse an einem Gymnasium in Bayern, im humanistischen Zweig d.h. ich habe zusätzlich zu Latein noch Altgriechisch. Das Jahr hat sehr schlecht angefangen, und ich hab festgestellt, dass ich irgendwas mit Biologie (/Chemie) studieren möchte. Da in der Realschule (Mathezweig) Chemie schon seit der 7 da ist, weiß ich nicht, wie viel ich nachlernen muss? Ist es schlau zum Halbjahr zu wechseln oder nach Ende der 9.? Soll ich dann in die 8.,9. oder 10.?

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 4

Da Du bereits in der 9. bist, kommt Realschule für Dich wohl nicht mehr in Frage.

Du könntest Dich in Bayern evtl. auf einer Wirtschaftsschule anmelden, nach der 10. Gymi aber auch an einer Fachoberschule. (In NRW ist dies übrigens vom G8-Gymi schon nach der 9. möglich !)

https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Bildung-und-Sport/S...

Antwort
von Bolinna, 2

Wenn du studieren willst, brauchst du Abitur. Wenn ich dich richtig verstehe, willst du auf eine Realschule wechseln? Aber da gibt's kein Abi. Versuch dich durchzubeißen. Das ist besser. Es gibt immer mal schlechte Phasen. Einfach feste weiterlernen. Ich wünsche dir viel Erfolg und genug Durchhaltevermögen.

Antwort
von cextoos,

Ohne Abitur also Gymnasialen abschluss kann man heutzutage nichts anfangen. Ziehe noch ein paar jahre durch ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community