Gymnasium oder Gesamtschule fürs Abitur?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beides gleich. Übrigens sieht sich jedes Gymnasium gerne als "Elite-Gymnasium". Im Endeffekt kochen die auch nur mit Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derplanwagen98
21.09.2016, 12:43

Es wird unter Schülern so bezeichnet. Wurde damals mit einem 1,2er Durchschnitt nach der Grundschule abgelehnt. Also spielt es keine Rolle, ob das Unterrichtsniveau höher ist?

0

Nicht alle Abiturnoten ergeben sich aus dem Zentralabitur. Das bedeutet aber, mit schlechteren Noten von einem "Elitegymnasium" bist Du beim Kampf um die knappen Studienplätze später immer benachteiligt.

In meiner Großstadt ist zu beobachten, dass diese "Eltitegymnasien" bereits nach der Grundschule nunmehr von den Eltern weitgehend gemieden werden. Im Trend sind z.B. einige kirchliche Gymnasien, die nicht als so schwer gelten, jedoch teilweise bei bundesweiten Wettbewerben, z.B. in Mathematik, fast jedes Jahr Preise einheimsen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 'Gesamtschule' hat im allgemeinen einen schlechteren Ruf.
(Abi bieten aber auch nur wenige Gesamtschulen an)
Also unabhängig von der Abiturnote wirst Du als Absolvent eines Gymnasiums (selbst bei schlechtere Note) vermutlich bessere Zukunftschancen haben.

Aber das erkaufst Du Dir vermutlich durch ein höheres Arbeits- und Leistungspensum auf dem Gymnasium ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?