Frage von adilaa, 43

Gymnasium oder FOS Wechsel sinnvoll?

Hey Leute also ich gehe momentan in die 11 Klasse eines Gymnasiums in Bayern. Juhu. Und ich schaffe das alles einfach nicht mehr ich komme jedes mal um 6 Heim bin todmüde und habe auf nichts mehr Lust. Meine Noten sind zwar ok teilweise sogar richtig gut in deutsch zb 13 in Mathe dafür 3. Einfach weil meine nerven dadran kaputt gehen. Ich bin jedes mal gereizt schlecht gelaunt esse ohne Ende bewege mich kaum noch und werde immer unzufriedener. Wer um Gottes Willen ist auf die grandiose Idee gekommen G8 einzuführen? Wer hat uns Schüler gefragt nur um Lehrkräfte und Geld zu sparen auf Kosten von der Gesundheit der Schüler. Ich hoffe die verrecken dran. Nun ja zum folgendem Problem ich möchte nicht studieren dass steht fest. Würde also ein Wechsel nach 11 auf FOSq sinn machen? Möchte mein fachabi und dann Industrie kauffrau oder so etwas in die Richtung?! danke im voraus!

Antwort
von ndnrdr, 28

Wenn dir das alles wirklich zu viel wird und du dir absolut sicher bist nicht studieren zu wollen würde ich dir raten ins Fachabitur zu wechseln. Eine sehr gute Lösung wäre auch: Wirtschaftsgymnasium

Kommentar von adilaa ,

Haben wir hier leider nicht. Und ja ich bin mir sicher könnte mich in meinem Beruf später hocharbeiten weil ich in dem Gebiet ziemlich gut bin. 

Kommentar von ndnrdr ,

Es wird sicherlich nicht einfacherer werden auf dem Gym, du solltest dich beraten und mit anderen darüber sprechen ich bin aber der Meinung du solltest das Fachabitur anstreben. Danach stehen dir trz alle Türen noch offen.

Antwort
von metalhead998, 26

An der FOS wirst du aber nicht früher heimkommen, wenn du Praktika so wie ich unter der Woche hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten