Gymnasium nach Klasse11in Thüringen verlassen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man bewirbt sich immer mit dem letzten Zeugnis ! Alles weitere ergibt sich dem tabellarischen Lebenslauf. Da kannst Du ja reinschreiben, wann Du MSA erreicht hast.

Deine Noten sind ja nicht schlecht. Vielleicht kannst Du noch bis FHR am Ende von Q1 durchhalten ? Wäre echt ein Vorteil ! Damit könntest Du z.B. eine Ausbildung für den gehobenen Dienst bei einer öffentlichen Verwaltung oder einer Sozialversicherung anfangen. Da gibt es von Anfang an ganz gut Kohle !

Lehrstellen kannst Du dir hier suchen:

http://www.ihk-lehrstellenboerse.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du könntest es später noch auf einer Abendschule oder extern machen, allerdings ist das anstrengend und man muss auch gut dabei sein.  Wenn du ganz ehrlich keine Lust mehr hast, dann kannst du ja sagen, dass sich deine Wünsche mit der zeit gewandelt haben und du nun gerne arbeiten möchtest. Ich glaube nicht, dass du dann schlechter da stehen bei den Firmen. Vielleicht wirst du mal gefragt, aber du warst ja nicht schlecht in der Schule und wolltest eben einfach endlich arbeiten und das ist ja eine gute Erklärung. Also sollte das keine Probleme geben. Ich glaube (bin mir da aber nicht sicher) dass du das 11 und 10 nehmen kannst.  Du könntest ein freiwilliges soziales Jahr machen oder Freiwilligen Wehrdienst. Sonst könnest du vielleicht auch ein längeres Praktikum absolvieren. 

Ich wünsch dir viel Glück.

LG SarahTee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit wundert es, dass du trotz den guten Schnittes kaum noch klar kommst, aber wenn du wirklich keine Motivation mehr hast und dir der möglichen Konsequenzen bewusst bist, dann solltest du das tun, was du für richtig hälst.

Zuerst solltest du noch vorerst nicht abbrechen und dich erst einmal um eine Ausbildungsstelle bemühen (mit 10. Klass-Zeugnis bewerben), falls dann eine in Aussicht fallen sollte und nur dann könntest bzw. solltest du abbrechen. 

Einen Abiturähnlichen Abschluss kannst du jedoch nur erlangen, wenn du nach einer erfolgreichen Ausbildung eine weitere Meisterausbildung dranhängst, die wird dann je nachdem wie ein Abitur bzw. Fachabitur angesehen, mit dem du dann theoretisch auch noch studieren könntest.

Deine Chancen in einem Beruf bzw. Ausbildung angenommen zu werden, werden nicht unbedingt herabgestuft durch das Abbrechen des Gymnasiums. Das ist nicht so verheerend wie den Abbruch eines minderen Bildungsweges, wie zum Beispiel Mittelschule. Du musst bei deiner Bewerbung und deinem hoffentlich späteren Bewerbungsgespräch ja auch nicht darauf rumreiten.

Im Falle, dass du keinen Beruf findest, kannst du die Zeit sehr gut nutzen und Praktika machen, welche deine Chancen enorm steigern werden. Ein kulturelles Jahr wäre auch eine fantastische Option.


Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft. Gehe deinen eigenen Weg, aber bedenke die möglichen Konsequenzen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung