Frage von AOOOOA, 85

Gymnasium 10. Klasse nach Realschule?

Hallo,

ich habe ein paar Fragen an euch und nein diese wurden noch nicht beantwortet auf dieser Seite!

kurze Erklärung der Situation: Ich mache derzeit eine Ausbildung, möchte diese aber abbrechen da sie mich unterfordert und nicht die richtige Fachrichtung für mich ist. Nun möchte ich nächstes Schuljahr (September 2016) auf ein Gymnasium gehen und dort mein Abitur nachholen (Einstieg 10. Klasse!). Mein Abschlussschnitt in den Hauptfächern war 1,25.

Fragen:

  • Hat jemand Erfahrungen mit einem direkten Einstieg? Ist dieser schwer?
  • Ist die Kündigung begründet da ich ja nicht in eine andere Ausbildung gehe sondern auf eine Schule?
  • Kann ich mich jetzt noch auf ein Gymnasium einschreiben obwohl es ja schon in 2 1/2 Monaten losgeht?
  • Sonstige Tipps und Ratschläge?

Vielen Dank für jede Antwort !

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von polarbaer64, 42

Das Problem ist, der Anmeldeschluß für die Aufbaugymnasien (Berufliche Gymnasien) ist schon lang vorbei und die Plätze sind bereits vergeben. Die freiwerdenden Plätze der Platzinhaber, die den 3,0 Schnitt nicht geschafft haben, werden an bereits angemeldete Nachrücker vergeben.

Du könntest dich entweder für den September 2017 bewerben, oder dich durchtelefonieren oder mailen, ob irgendwo noch ein Platz frei ist. Hättest du dich rechtzeitig beworben, wäre dir bei dem Schnitt ein Platz sicher gewesen.

Du hast allerdings noch die Möglichkeit, ein Berufskolleg zu besuchen, die nehmen auch jetzt noch Anmeldungen an. Da kann man zwar kein Abitur machen, aber die Fachhochschulreife. Damit kann man halt nur in dem Bundesland studieren, in dem man die FHR gemacht hat. Aber wäre das schlimm?

Letzte Möglichkeit, dich an einem Allgemeinbildenden Gymnasium anzumelden. Aber das ist schwerer, als das Berufsgymnasium. Beim heutigen G8 sind die schon viel weiter im Stoff, da kommst du evtl. nicht mehr mit. Beim Berufsgymnasium wird ja zuerst mal wiederholt, damit alle auf einem Stand sind.

Das mit dem Abbruch deiner Ausbildung kannst du da am Rande erwähnen, ist vielleicht aber nicht mal nötig. Ich kann´s nachvollziehen, wenn es etwas ist, was dir überhaupt nicht liegt. 

Du bist aber nicht älter als 18? Sonst kannst du diese Gymnasien in der Form nicht machen. Dann müsstest du dein Abi auf einer Abendschule machen, oder tatsächlich die Ausbildung fertig machen, dann dürftest du 22 sein.

Viel Erfolg, dass alles so klappt, wie du es dir vorstellst.

Kommentar von AOOOOA ,

Erstmal danke für die ausführliche und hilfreiche Antwort!

Mein Gedanke war sowieso mich an ein Allgemeinbildendes Gymnasium anzumelden. Also da könnte ich mich noch anmelden? Wenn ja, wie? Ich bin jetzt 17 Jahre alt und bleibe dies auch bis März.

Kommentar von polarbaer64 ,

Alter stimmt also. Dann schnapp deine Mutter oder deinen Vater und begib dich auf das Sekretariat der Schule deiner Wahl, aber flott, sind bald wieder Ferien ;o) . Kann sein, dass das Allgemeinbildende Gymnasium eine Aufnahmeprüfung verlangt. 

Kommentar von AOOOOA ,

Ich gehe jetzt wahrscheinlich in eine 10. Ü-Klasse auf einem allgemeinbildenden Gymnasium, hatte Glück dass ich mich noch anmelden kann für die Auswahlgespräche. Ging nur weil mein alter Schulleiter mich noch kannte und für mich ein Schreiben verfasst hat :-)

Kommentar von polarbaer64 ,

Na, das klingt doch gut :o) . Dann wünsche ich dir viel 
Erfolg, und vielen Dank für das Sternchen :o) .

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 14

Kündigen kannst Du immer. Bitte beachte aber, dass z.B. in NRW eine abgebrochene Ausbildung mit eine Mindestdauer von 12 Monaten als berufspraktischer Teil der Fachhochschulreife gilt. Für den Fall der Fälle nur.

Du darfst bis 18 auf jede gymnasiale Oberstufe. Bitte beachte aber, dass Du bei manchen nicht mit einer 2. Fremdsprache neu beginnen kannst, also eine vorhandene fortführen müsstest.

Auf einer Gesamtschule kannst Du praktisch immer mit einer 2. Fremdsprache in der Oberstufe von vorn beginnen.

Antwort
von Gernotshagen96, 47

geh auf ein berufliches Gymnasium, dafür ist es vlt. noch nicht zu spät, da hast du dann 3 Jahre, das erste jahr zählt nicht mit in die Qualifikation mit rein, also machst du 11. 12. 13. Klasse und hast dein vollständiges Abi, mit einer Fachrichtung:)
Ich hatte MIttelschule 1,7 Gesamtdurchscnitt, bin dann gleich auf das berufliche und hab die Fachrichtung informations und kommunikationstechnologie genomme. In der 11. wiederholt man nur alles aus der mittelshcule, damit alle ungefähr das gleiche niveau haben, und dann gehts richtig los in der 12.:), bin jetzt fertig, freitag war abiball

Kommentar von polarbaer64 ,

Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur :o) . - Jedoch ist es für das berufliche Gymnasium jetzt im September doch zu spät, da der Anmeldeschluss bereits im Frühjahr war. Müsste gerade wie durch Zauberhand ein Platz frei sein, auf den kein Nachrücker einen Anspruch erhebt :o) .

Kommentar von Gernotshagen96 ,

danke schön:)
achso okke, schade. Also ich überleg nur grad wie das bei mir war, denn da haben wir auch unsere zeugnisse erst bekommen, auch so in diesem monat, und damit hab ich mich beworben dachte ich, aber kann mich auch irren:)

Kommentar von polarbaer64 ,

Nee, du irrst dich ;o) . Man meldet sich im Frühjahr an, bekommt, wenn man Glück hat, eine vorläufige Zusage, und wenn man das Zeugnis bekommt, reicht man dieses an dem entsprechenden Gymnasium ein und ist erst dann endgültig aufgenommen :o) .

Nur beim Berufskolleg funktioniert die Anmeldung einfach so. Gymnasien haben ein Bewerbungsverfahren.

Kommentar von Gernotshagen96 ,

achso okke, alles klar, dann war das sicher bei mir auch so:D,

Kommentar von polarbaer64 ,

Ganz bestimmt, frag Mama ;o) .

Antwort
von SimonG30, 18

zum Thema "berufliches Gymnasium" hast Du bereits die relevanten Infos (Anmeldefrist vorbei, geringe Chancen als Nachrücker usw) gehört.

Ob Du überhaupt an ein allgemeinbildendes Gymnasium darfst, hängt aber auch von Deinen Fremdsprachen-Kenntnissen ab.

Wenn Du an der Realschule nicht bereits eine 2. Fremdsprache belegt hast, darf Dich ein allgeimbildendes Gymnasium in der 10. Klasse gar nicht mehr aufnehmen. So wäre es zumindest hier in BaWü, wo ich her komme.

Antwort
von Messkreisfehler, 30

Beim Wechsel von Realschule auf Gymnasium ist es im Schnitt so, dass die meisten Schüler im Schnitt 2 Notenstufen absacken.

Der Anmeldeschluss für Gymnasien ist übrigens schon vorbei, da hättest Du dich in den meisten Bundesländer schon im Januar, spätestens Februar anmelden müssen.


Kündigen kannst Du.

Kommentar von AOOOOA ,

Also gibt es keine Möglichkeit mehr aufs Gymnasium zu kommen?

Nichtmal wenn man den Schulleiter von sich überzeugt oder so ?

Kommentar von Messkreisfehler ,

Was denkste wieviel Eltern dann vor Gericht ziehen würden wenn ein anderer Schüler nach Anmeldeschluss noch aufgenommen wird und ihr Kind nicht...

Kommentar von polarbaer64 ,

Das mit dem Anmeldeschluss gilt für Berufliche Gymnasien. Da war (zumindestens in BW) der Anmeldeschluss im März.

Um in ein Allgemeinbildendes Gymnasium quereinzusteigen gibt es keinen Anmeldeschluss. Es ziehen ja auch Leute um, und brauchen dann dort einen Platz. Anmeldeschluss am Allgemeinbildenden Gymnasium gilt nur für neue Fünfer.

Antwort
von AOOOOA, 37

PS: möchte in die 10. Klasse einsteigen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community