Frage von tweety1909, 124

GV nur noch auf Drogen, wg. PTBS?

Hallo,

Vorweg: Therapie zwecks Depressionen/PTBS und Borderline wurde vor Jahren in Anspruch genommen. ( Vor unserer Beziehung)

Ich konsumiere selbst seit langem gelegentlich Pep (Darum geht es aber hier nicht, daher bitte ich darum, von Kommentaren wie: "Lass den Mist!" etc. abzusehen).

Meine Freundin (25) hingegen...

Ich (28)weiß, dass ein vor Jahre begangener sexueller Missbrauch an ihr (Exfreund) nicht einfach durch ein paar "Gespräche" mit einem Psychologen weg zu wischen sind, doch selbst nach fast vier Jahren Partnerschaft fällt es mir schwer zu sehen, wie viele Spuren dieses Trauma auch heute noch mit sich bringt: Angstattacken/Alpträume/Angst vor Nähe/ seltener gewordene Nervenzusammenbrüche etc. Vieles davon ist besser geworden....außer wir versuchen miteinander zu schlafen, wenn keine Amphe/evtl. auch Teile bei ihr mit im Spiel ist/sind.

Wenn es hier jemanden gibt, der weiß wie es ist, die Partnerin in dem einen Moment lachend und im gefühlt nächsten, wimmernd und in sich eingerollt vorzufinden, dann hoffe ich, dass er mir weiterhelfen kann, da ich mit meinem Latein und meiner Kraft echt am Ende bin.

Ps. Unsere Beziehung ist ansonsten sehr harmonisch und meine Freundin hat auch bereits einen Termin bei einem neuen Psychologen... jedoch ist der erst in knapp 4 Monaten.

Pps. Ich setze sie wegen des GV nicht unter Druck, den Fehler habe ich anfangs mal gemacht, weil ich nicht wahrhaben wollte, was für Auswirkungen "so ein Ereignis" mit sich bringt. Dummes und naives Denken halt. Heute weiß ich es besser, nur nimmt ihr Konsum stetig zu...sind jetzt, dank Toleranzgrenze, bei 2g die Woche. Ja, am WE hauen wir das auch so weg, aber doch nicht unter der Woche! Und das nur, weil sie denkt, mir etwas beweisen zu müssen...

Wäre um jeden (gut durchdachten) Rat dankbar !

Lg

Antwort
von BigQually, 28

Es ist nie gut dir zu Drogen zu raten, aber ich möchte das du trotzdem mein Beitrag liest.

Ich kann in keinster Weise nachvollziehen wie sich deine Freundin oder du fühlen, da ich noch nie in eine solche Situation gekommen bin. Aber, wie wäre es wenn du mit ihr zusammen MDMA nimmst und ihr versucht über eure Probleme und Sorgen zu reden? MDMA kann einem das Herz öffnen und man spricht viel leichter über Dinge die einen Bedrücken. Vielleicht könnt ihr dann diese "Barriere" lockern?

Hier noch ein Video über das Thema: 

So etwas kann auch nach hinten losgehen, also bitte das ganze mit Respekt und Vorsicht versuchen. Ich habe auch gelesen, dass ihr schon Erfahrung damit habt, aber was mich interessieren würde ob ihr schon mal nur auf MDMA geredet habt und gar kein Sex hattet bzw. Party gemacht habt.

Falls du Fragen hast beantworte ich diese gerne! Viel Glück euch zwei :)

Kommentar von tweety1909 ,

Danke für deine Antwort!

Nur sind MDMA und ich keine Freunde, auch wenn es zur Familie der Amphetamine gehört.  Seit etwas über 2 Jahren lasse ich die Finger davon, da bei mir grundlegend die Stimmung kippte.

Aber geredet haben wir...natürlich nicht im klaren Kopf. Ohne geht es bei ihr nicht. 

Und ja, wir haben auch schon Nächte durchgemacht und es ist nichts weiter passiert. 

Natürlich könnte ich ihr die Pistole auf die Brust setzen und sagen, entweder die Drogen oder ich... aber das erscheint mir falsch... Druck auszuüben kann direkt nach hinten losgehen und ich will sie ja nicht verlieren. Es ist zum Haare raufen!

Kommentar von BigQually ,

Ich würde dir halt wirklich raten das mit MDMA mal zu versuchen, ich kann mich dann aus tiefem Herzen aussprechen weil ich weiß, dass es der andere verstehen kann.

Naja, wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir bzw. euch trotzdem viel Glück :)

Antwort
von TopRatgeberNR1, 37

also nur mal so eine idee ^^ : vielleicht könnte ihr yoga wirklich helfen weil man kann damit zu sich selbst finden und so kann sie das vielleicht varabreiten

Kommentar von tweety1909 ,

Danke für den Tipp, aber dafür ist meine Freundin ansich doch zu hibbelig. 

Antwort
von Welux, 29

Das ist mir zu persönlich das auf Gutefrage zu schreiben. Meine Freundin hat exakt den selben Backround, bei ihr lag der Missbrauch allerdings im frühen Kindesalter (eigener Vater) und eine MPS (multiple Persönlichkeitsstörung) kam noch hinzu.

Kannst mich wenn du Rat oder wenn zum Reden brauchst gerne bei Skype adden, heute habe ich allerdings nur Zeit zum Schreiben. Mit meiner Freundin bin ich 6 Jahre zusammen und das meiste hat sich gelöst auf gute Weise

Skype: welux.zero

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community