Frage von Angyleinchen, 65

Gutschrift/Gutschein statt Geld zurück?

Hallo zusammen, ich habe einen Brautstrauß im Blumenladen bestellt vereinbart waren 35 Euro wobei mir die Verkäuferin nicht ganz genau den Preis sagen konnte aber so ungefähr evtl. 5 euro mehr . Den Strauß mußte ich anzahlen mit 15 Euro. Am tag der Hochzeit ist mein Mann also dort hin um den Strauß abzuholen . Er musste dann anstatt 20 oder 25 Euro ,42 Euro !!! zahlen also einen Strauß von 57 Euro. Nun gut ich konnte mir das nicht vorstellen also bin ich Montags hin um das zu klären. Die Dame hatte aber frei. Also notierte man sich meine Nummer um das zu klären. Einige Tage später bekam ich dann den Anruf das die Kollegin sich vertan hätte und die bereits gezahlte anzahlung nicht berücksichtigt hätte. Ich könne mir eine Gutschrift abholen über 15 Euro. Nein sagte ich , ich hätte gerne meine 15 Euro in Bar da es ihr Fehler war und ich möchte mir keine Blumen kaufen! Das könnte Sie nicht da schon die Abrechnung gemacht wäre. Ich sagte ihr dann soll die Kollegin doch die Gutschrift nehmen und sich Blumen aussuchen und mir mein Geld geben. So kann man auch Geld machen!!! Sie sagte ich soll morgen kommen und selber mit der Kollegin sprechen sie wäre morgen den ganzen Tag da. So wie seht ihr die sache habe ich dann nicht recht auf meine Geld? Oder muss ich mich mit einer gutschrift abfertigen lassen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SiViHa72, 43

Das Vergessen der schon geleisteten Anzahlung ist nicht Dein Fehler. Und Du musst den Gutschein auch nicht akzeptieren. Sie haben Dir die Differenz auszuzahlen. Ob sie dann ihre Abrechnung korrigieren müssen, ist ihr Problem- und kann Dir egal sein.

NB: Da ich früher Buchhaltung von Tagesabschluss Kioskkasse bis Jahresabschluss gesamter betreib machte,s ei gesagt: natürlich kann man das korrigieren. Wer das gegenteil von sich behauptet, ist dumm, gierig oder faul. Wahlweise alles.

Antwort
von Nemesis900, 36

Wenn von dir nachweislich zu viel Geld genommen wurde dann muss dieses natürlich zurück gezahlt werden und das in Form von Geld und nicht mit einem Gutschein.

Antwort
von Angyleinchen, 14

Habe mein Geld vom Chef wieder bekommen. Er hat sich entschuldigt es wäre ein Missverständnis gewesen.

Antwort
von marcussummer, 40

Wenn die Anzahlung nicht berücksichtigt wurde und deshalb eine Überzahlung vorliegt, besteht ein Anspruch auf Rückzahlung des zu viel geleisteten Betrages. Und zwar in Geld und nicht als Gutschein. Die Behauptung, dass wegen einer "schon gemachten Abrechnung" nur ein Gutschein ausgegeben werden könne, ist eine faule Ausrede. Die Buchhaltung muss sich an die Ansprüche des Geschäftsbetriebes anpassen und nicht andersherum!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten