Frage von 88Thorty, 52

Gutschrift statt Rechnung?

Hallo!

ich habe folgendes Problem. ich bin Musiker und habe einen Vertrag mit einem Manager. Normalerweise werden Einnahmen aus dem Ausland an meinen Manager überwiesen, der mir dann meinen Anteil überweist. Dafür stelle ich ihm eine Rechnung aus.

Jetzt wurde aber aus Versehen diesmal das Geld direkt vom Veranstalter an mich gezahlt, das heißt ich muss meinem Manager seinen Anteil überweisen. Er wollte zuerst jedoch trotzdem dass ich ihm eine Rechnung ausstelle, damit in der Buchhaltung alles korrekt ist. Als ich ihm gesagt habe dass ich nicht glaube dass das so richtig ist (warum muss ich ihm eine Rechnung ausstellen wenn doch er das Geld bekommt), hat er gesagt ich solle ihm trotzdem seinen Anteil überweisen und ihm eine Gutschrift ausstellen für diesen Betrag...!

Hat er da recht?! Muss ich wenn ich ihm sein Geld überweise ihm wirklich noch zusätzlich eine Gutschrift ausstellen?

Kenn mich gar nicht mehr aus :(

Antwort
von PeterP58, 37

Naja, was willst Du ihm denn berechnen? Minus 100 Euro?

Entweder Du gibst ihm das Geld und er quittiert dir das oder Du schreibst eine Gutschrift.

Im Prinzip ändert man ja nur den Titel. Also statt "Rechnung" heißt es "Gutschrift". Da steht dann 100 Euro drauf.

Anstatt: "Wir ziehen diesen Betrag von Ihrem Konto ein" dann halt "Der Betrag wird Ihnen an folgendes Konto überwiesen".

Kommentar von PeterP58 ,

Achso: Alternativ kann ER dir eine Rechnung ausstellen.

Kommentar von 88Thorty ,

Aber müsste ich zusätzlich zur Gutschrift dann trotzdem überweisen? Ich verstehe unter der Gutschrift eigentlich dass ihm der Betrag "gutgeschrieben" wird, also er mir bei der nächsten Abrechnung die 100€ nicht überweisen muss.

Dass er mir einfach eine Rechnung ausstellt habe ich ihm auch schon vorgeschlagen, darauf hin meinte er aber dass er dann UST draufschlagen müsste..

Kommentar von PeterP58 ,

Das mit der UST stimmt, weil es ja eine innergemeinschaftliche Dienstleistung ist.

Wenn Du eine Gutschrift ausstellst, dann musst Du ihm den Betrag überweisen. Wie Du quasi auch eine Rechnung begleichen musst.

Wenn Ihr Euch darauf geeignigt habt das beim nächsten Mal zu verrechnen, dann stelle eine Guthaben aus. Das kann - bin mir nicht sicher - formlos sein.

Kommentar von 88Thorty ,

ok danke! Das heißt die Gutschrift ersetzt die Rechnung die sonst er mir ausstellen müsste? Hab ich dann eh keine Probleme mit der USt? 

Kommentar von PeterP58 ,

Das kann Dir Dein Steuerberater oder Finanzamt sagen :-) Ich bin doch kein Buchhalter, ich bekomme das immer nur so am Rande mit ^^ +gg

Aber bei einer Gutschrift musst Du die MwSt. ausweisen. Eben weil es wie eine Rechnung ist.

Bei einem Guthaben ist das (glaube ich) nicht notwendig. Ist ja nur eine Bescheinigung ala "Wir haben Ihrem Kundenkonto 100€ gutgeschrieben. Diese werden bei der nächsten Rechnung verrechnet." Von den 100€ gehen Dir dann aber auch die MwSt. ab.

Hm - vielleicht kann sich hier noch wer anders dazu äußern? *hilflos guckt*

Du hast Recht! Das ist kompliziert. Weil selbt eine Quittung bei Bar-Zahlung müsste er es ja beim Finanzamt angeben und verbuchen.

Lange Rede, kurzer Sinn! Setze Dich mit dem Rechnungssteller in Verbindung und teile ihm mit, dass er die Rechnung auf deinen Manager ausstellen soll und dieser die Rechnung begleicht. Glaube am sinnvollsten!?!?!!!

PS: Was für Musik machst Du? *privates Interesse*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community