Frage von Franz577, 68

Gutschein einlösen nach Insolvenz noch möglich?

Zu meinem Geburtstag vor zwei Jahren habe ich einen Gutschein in Höhe von 25 Euro für einen Besuch in einem Thermalbad erhalten.

Leider habe ich mit der Einlösung zu lange gewartet (hat sich irgendwie nie ergeben bzw. ich habe nicht daran gedacht) und das Bad ist inzwischen aufgrund Insolvenz dauerhaft geschlossen.

Ob es unter einem neuen Betreiber nochmal öffnen wird und dieser Gutschein dann noch verwertbar sein wird, ist ungewiss.

Er ist drei Jahre gültig und somit noch bis Mitte nächsten Jahres.

Hab ich noch eine Chance, mir diesen Gutschein auszahlen zu lassen (über den Insolvenzverwalter) oder werden solche Summen da nicht mehr berücksichtigt bzw. wäre es den Aufwand nicht wert?

Antwort
von peterobm, 29

bei Insolvenz, an welcher Stelle stehst? 

melden beim Insolvenzverwalter und Anspruch erheben, du wirst zu 99% leer ausgehen; auch da gibt es Fristen zu wahren

Kommentar von hoermirzu ,

Hinter die 99, kann man noch einmal 99 hinter das Komma setzen.

Antwort
von berlina76, 28

Es handelt sich hier nicht um einen rabattschein. Sondern um einen bezahlten Gutschein.

Damit bist du Gläubiger. Wende dich also an den Insolvenzverwalter.

Allerdings bekommst du nur denselben Prozentsatz wie alle Gläubiger. Das kann gut gehen es kann aber auch sein,das du nur  Bruchteile des ehemaligen Wertes zurückerhälst.

Antwort
von Jack98765, 15

Den Betreiber gibt es nicht mehr und somit hast du Pech gehabt. Wenn das Insolvenzverfahren noch nicht abgeschlossen ist, kannst du beim Insolvenzverwalter Anspruch erheben, kostet aber Gebühren die sicher höher sind.

Schmeiß den Gutschein weg, rahme ihn dir ein, nimm ihn als Lesezeichen, wie auch immer, aber verbuche es unter "Pech gehabt und GS in Zukunft immer sofort konsumieren".

Kommentar von Franz577 ,

Normalerweise löse ich Gutscheine auch zeitnah ein, aber zum einen gehe ich im Sommer nicht gerne in Thermalbäder und Saunen (da hab ich den Gutschein aber bekommen) und zum anderen war es für mich nicht absehbar, daß das Bad plötzlich Insolvenz anmeldet. Das kam für mich völlig überraschend.

Auf einmal war "vorübergehend" geschlossen und dann wurde nicht mehr geöffnet. Erst später erfuhr man mehr.

Antwort
von LiselotteHerz, 41

Gutscheine kann man sich nicht auszahlen lassen, kann ich mir nicht vorstellen, dass die eine Ausnahme machen.

Frag doch einfach bei der Stadt nach, ob absehbbar ist, dass dieses Bad von einem anderen Betreiber übernommenwird und ob sie diesen Gutschein akzeptieren würden.

Ansonsten, sag ich mal: Pech gehabt. Ich habe vor einem halben Jahr auch Guthaben für den Besuch in einem Wellenbad gefunden, das Bad wurde inzwischen geschlossen. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.


lg Lilo


Kommentar von Franz577 ,

Klar, regulär kann man sich Gutscheine nicht ausbezahlen lassen.

Da das Bad ist aber nicht mehr in Betrieb ist und ich somit keine Möglichkeit mehr habe, den Gutschein einzulösen, wäre Auszahlen die einzige Möglichkeit.

Denn es ist zwar kein riesiger Betrag, aber hier hat jemand Geld bekommen, ohne daß eine Leistung dafür erbracht wurde.

Antwort
von Deepdiver, 24

In deinem Fall, hast du ein Problem. Du kannst dich an den Insolvebnzverwalter wenden und hoffen, das du evtl da einen Teil wieder zurück bekommst.

Da aber warscheinlich etliche noch auf ihr Geld warten, bist du einer von vielen.

Wenn es einen Neuen Betreiber geben sollte, ist er nicht verpflichtet den Gutschein zu akzeptieren. Du hast einen Vertrag mit dem alten Betreiber geschlossen.

Antwort
von hoermirzu, 38

Möglicherweise war der Betreiber die Gemeinde. Diese könntest Du ansprechen obwohl selbst diese, heutzutage, oft schon schamfrei sind.

Kommentar von ThadMiller ,

Ja, abgesehen davon darf ein Gutschein nicht nach drei Jahren "verfallen". Nur so nebenbei.

Kommentar von peterobm ,

Ja, abgesehen davon darf ein Gutschein nicht nach drei Jahren "verfallen". Nur so nebenbei.

Scherz oder; nach 3 Jahren ist der Drops gelutscht; 

§§ 195, 199)

Kommentar von Franz577 ,

Finde ich ehrlich gesagt auch nicht richtig, daß Gutscheine überhaupt befristet sein dürfen. Denn wenn diese Frist abgelaufen ist und der Gutschein nicht eingelöst wurde, dann hat jemand Geld bekommen, ohne daß eine Leistung dafür erbracht wurde.

Kommentar von Deepdiver ,

Das kann nicht die Gemeinde sein, denn die gehen nicht ionsolvent !!

Kommentar von hoermirzu ,

Ernst?

Die Betreiber sind meist die Gemeinden, möglicherweise mit Subunternehmern auf dem Papier.

Kommentar von Franz577 ,

Nein, in diesem Fall war es ein privater Betreiber. Die Stadt hat das Bad zwar nun gekauft, aber ob und von wem es nochmal als Bad betrieben wird, steht in den Sternen.

Angeblich würde eine Sanierung etwa 15 bis 20 Millionen kosten und das will die Stadt nicht ausgeben.

Kommentar von hoermirzu ,

Schade für Dich! Gemeinde also pleite?

Kommentar von Franz577 ,

Das Geld wäre vielleicht schon da, aber für eine Stadt mit nur knapp 30000 Einwohnern sind 20 Millionen schon ein Batzen, den man wohl nicht einfach so herumliegen hat und zum Sanieren eines Bades verwenden will, das der private Betreiber über die Jahre hat herunterkommen lassen.

Zumal wohl auch nicht absehbar ist, ob sich das auf lange Sicht rechnet, da es im Umkreis von 50 Kilometern teilweise viel größere und attraktivere Bäder gibt.

Das dürfte wohl auch der Grund gewesen sein, warum die Besucherzahlen immer mehr zurückgegangen sind.

Trotzdem schade für die Region.

Kommentar von hoermirzu ,

Tut leid  für Euch!

Sportliche Betätigung ist auch für nur ?5000 Rentner, ?7000 Kinder und 14 000 Erwachsene notwendig!

Ausreden dürft Ihr nicht zulassen! - Eine weitere Geschwindigkeitskontrolle, eine unnötige Investition, die das Image des Bürgermeisters stärkt, ...

Kommentar von Franz577 ,

Ich selbst wohne ja nicht in dieser Stadt, sondern etwa 25km außerhalb. Insofern hab ich da weder ein "Mitspracherecht" noch hab ich vor, deswegen eine Protestaktion anzuzetteln, die ohnehin nichts bringen würde.

Mich ärgert nur ein wenig, daß der Gutschein nun verfallen ist, woran ich mir zwar auch eine gewisse Mitschuld gebe, weil ich zu lange mit dem Einlösen gewartet habe. Aber es war ja wie gesagt nicht vorhersehbar.

Ein bißchen ärgere ich mich auch über die Leute, die mir diesen Gutschein geschenkt haben, denn das Bad war in den letzten Jahren eigentlich schon nichts Besonderes mehr und es gibt im Umkreis weitaus schönere Bäder, von denen mich ein Gutschein mehr gefreut hätte.

Insofern ist das insolvente Bad in seinem aktuellen Zustand kein großer Verlust, aber die anderen sind halt weiter entfernt, weshalb es schon schön gewesen wäre, wenn man dieses nochmal renoviert hätte.

Naja, mal sehen, was draus wird.

Antwort
von DeMonty, 35

Normalerweise dürfen Geschenkgutscheine nicht befristet sein.
Wenn die Firma Insolvenz ist, kannst du nur hoffen, dass der neue Betreiber Kulanz zeigt. Verpflichtet ist er nicht (wäre ja auch Schwachsinn).

Antwort
von teutonix1, 20

Definitiv letzteres, der Insolvenzverwalter wird sich nicht darauf einlassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten