Frage von Rinachen92, 228

Welches gute Zeckenmittel für den Hund könnt ihr empfehlen?

Hallöchen, da unser kleiner Racker übersät ist mit Zecken, wollte ich hier nachfragen, welches Prdoukt ihr mir empfehlen könntet?! Bitte kein Frontline, davon halte ich schon lange nichts mehr.

Am liebsten wäre natürlich etwas, was man oral verabreichen kann, da unser kleiner gerne schwimmen geht. Aber, andererseits ist es uns wichtig, dass er einfach nicht mehr gebissen wird. Hatten gestern bereits zwei kleine entfernt, eben die nächste gesehen, letztes Wochenende waren es sehr viele und die meisten gehen bei dem kleinen an den Kopf !!! Die jetzige ist am Auge :( Was denkt ihr, selbst entfernen, oder doch an dieser Stelle vom TA entfernen lassen?!

Wäre euch dankbar für Antworten - welche keinen Inhalt zeigen von wegen Kokosflocken oder sonstigen Sachen ... das bringt bei unsrem nix.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lepetiteprince, 156

Hallo, hast du schon mal an ein Halsband gedacht? da gibt es ganz gute, Zecken sind ja quasi "externe Parasiten" also kann man da via oral dnke ich nicht viel machen. Mit diesen Halsbändern kann er auch schwimmen gehen- die geben einen Stoff ab (der für uns nicht gefährlich ist und bei den meisten Marken auch nicht riecht), dieser lähmt die Beine des Parasiten und er fällt ab und ist dann aucyh nicht mehr für andere Hunde gefährlich

Kommentar von Rinachen92 ,

Es gibt ja zig verschiedene Halsbänder. Bräuchte da irgendeine Marke quasi um mich darüber dann weiter schlau zu machen. Was ich allerdings bisher gelesen habe, ist das die Hunde mit Halsband nicht mehr schwimmen gehen dürfen. 1. weil der Wirkstoff nachlässt und 2. weil es gefährlich für die Fische und andere Tiere im Wasser ist.

Dann müsste es quasi ja ein Naturprodukt sein, welches die Zecken dann lähmt - kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Kommentar von lepetiteprince ,

Bayer kann ich dir empfehlen, das ist wasserfest hab mich auch extra informiert

Kommentar von Rinachen92 ,

Gerade eben ein wenig über Scalibor und Seresto nachgeforscht - wasserfest: ja andere Tiere im Gewässer: können davon sterben.

Geben beide auch extra an, dass man das Band beim schwimmen im Gewässer abnehmen soll.

Kommentar von lepetiteprince ,

also da hab ich noch überhaupt nix von gehört. Also ich glaube du suchst da eine eierlegende wollmilchsau... wasserfest, gegen zecken aber nur zecken naturprodukt andauernder wirkstoff- Marktlücke

Kommentar von Rinachen92 ,

Einfach mal bei Scalibor auf die Internetseite gehen, dort steht alles :)

Und ein Naturprodukt suche ich nicht. Habe im Eingangstext ja reingeschrieben, dass man abstand nehmen soll von Kokosöl o.Ä. Naturprodukte. Ich weiß, dass bei sowas nur noch Chemie hilft !!! Gerade eben dann, wenn man in einer Zeckenhochburg lebt!

Aber ist für mich das kleinere Übel das Halsband abzunehmen, als ständig Zecken zu entfernen !!!

Kommentar von lepetiteprince ,

das fürchte ich auch, naja also ich bin mit dem von Bayer sehr zufrieden- wobei meiner auch nicht viel schwimmen geht ging mir einfach darum dass es lästig ist es immer beim Baden etc abzunehmen- von daher meine Empfehlung

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, 149

Hallo Rinachen92,

ich habe vom Tierarzt immer ein orales Mittel bekommen, was meine Wolfsspitzdame bestens vertragen hat. Leider weiß ich den Namen nicht mehr, da sie vor einem halben Jahr mit 16 J. verstorben ist. Am besten mal beim TA nachfragen.

Da kannst Du auch gleich mal wegen der Zecke am Auge drauf schauen lassen, obwohl ich das auch selbst versucht hätte. Je nachdem wie nah es am Auge sitzte und wie still Dein Hund hält, dürfte das kein Problem sein.

Was evtl. empfehlenswert wäre, wenn Dein Hund so oft Zecken hat, wäre eine Impfung. Kann der TA Dir auch mehr drüber sagen.

LG

Kommentar von Rinachen92 ,

Gibt es mittlerweile eine Impfung für die Krankheiten, die die Zecken übertragen können?!

Kommentar von Buddhishi ,

Soweit ich informiert bin ja, zumindest was die gefährliche Hirnhautentzündung betrifft. Hier findest Du gute Infos:

Zecken- / Borreliose-Impfung

www.jagdspaniel-klub.de/dmed007.htm
Antwort
von VanyVeggie, 138

Hallo, 

das Beste was du machen kannst ist die Ernährung umstellen und evtl. wöchentlich Knoblauch zu füttern. Dabei auf die Dosis achten, zu viel Knoblauch ist gefährlich. Wenn dein Hund z.B 10 Kilo wiegt, dann geht eine Halbe. 

Ich würd´s allerdings nur machen, wenn eine gesunde Ernährung nix bringt un es wirklich sooo mühsam ist die Zecken zu entfernen. 

Chemische Mittel kann ich dir leider nicht nennen. Ich rate dir auch eher von ab. Das ist immerhin immer noch Gift mit dem man da hantiert. Das sollte nicht so leichtsinnig eingesetzt werden. Schon gar nicht oral. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Rinachen92 ,

Unser Hund wird gebarft. Mehr an guter Ernährung geht nicht. Knoblauch sollte man dem Hund erst gar nicht verfüttern, da es eben gefährlich ist für den Hund! Muss nicht direkt gefährlich sein bei gabe von Knoblauch, allerdings gab es nun einige Berichte dazu, dass die Hunde die das über Jahre hinweg bekommen haben krank wurden.

Kommentar von VanyVeggie ,

In minimalen Mengen ist es nicht gefährlich, dann hält es Würmer, Parasiten, Zecken und co ab. Wir füttern es über Sommer auch zu und bis jetzt haben alle Hunde die ich hatte und noch habe überlebt. 

Kommentar von Rinachen92 ,

Fakt ist, dass Knoblauch (Sativum allium) zu den Lauchgewächsen gehört und giftige Stoffe für Hund und Katze enthält.

Diese schwefelhaltigen Verbindungen bewirken bei Hunden u. Katzen eine sogenannte Hämolyse –
das bedeutet, dass rote Blutkörperchen zerstört werden.

Die Dosis macht es vielleicht aus, aber da gibt es einen Haken:

1. gibt es bei jedem Wirkstoff individuelle Schwankungen (auch bei den
Natürlichen) – so braucht mancher Patient bis zu Symptomen schon
deutlich weniger

2. das Fehlen von Symtomen bedeutet nicht, dass er/sie trotzdem gesund ist

3. es gibt meines Wissens nach keine seriöse Studie, die die vermeintlichen Abwehrmechanismen belegt

4. mit frei verkäuflichen Medikamenten, die hohe
Knoblauch-Konzentrationen aufweisen, kommt es leider schneller als
gedacht zur „Überdosierung“

Kommentar von VanyVeggie ,

Na wenn du meinst und es für dich absolut nicht in Frage kommt, dann tut´s mir leid. Mit was anderem habe ich leider nur negative Erfahrung. 

Kommentar von Rinachen92 ,

Nur nebenbei, wir haben bereits schon Knoblauch, sowie auch schon Kokusnussöl verwendet. Wirkung war gleich Null!

Nachdem ich dann noch gehört habe, dass eben auch Knoblauch so gefährlich ist, stehe ich diesem Thema eben anders gegenüber.

Bei Leuten, bei denen es hilft, um gottes Willen dann macht es so weiterhin !!! Muss ja jeder selbst wissen. Aber wenn nicht's mehr wirkt, muss man eben die Chemiekeule herausholen! Ist leider so.

Klar, kann ich auch nach jedem Spaziergang meinen Hund absuchen - aber dann wäre ich ja bald den ganzen Tag nur noch am suchen und am entfernen (wie es jetzt derzeit ist) und der Hund ist davon gestresst! Zumal das ganze derzeit das ganze Jahr über geschehen muss. Denn selbst im November und auch im Januar hatte unser kleiner (ist im übrigen ein Labrador) Zecken gehabt.

Antwort
von MaschaTheDog, 123

Wir haben uns vor ein Paar Tagen Zeckenhalsbänder geholt und den Hunden angezogen.

Bei meinem großen gehen die ganzen Zecken auch an den Kopf.

Davor hatten beide am Tag pro Spaziergang 2-3 Zecken,mindestens 2 weitere hatten sich meist noch nicht festgesaugt.

Seit wir dir Halsbänder haben,hatten die beiden kaum noch welche,nur mal in 2 Tagen eine am Bein oder Bauch,am Kopf,wo es sehr schwer war sie zu entfernen waren bis jetzt noch gar keine.

Halten tun die Halsbänder 5 und 8 Monate (haben für unsere Hündin ein weißes und für unseren Rüden ein schwarzes,wegen der Fellfarbe)jedoch holen wir unserer Hündin wahrscheinlich auch ein schwarzes,da beim weißen so Pulver drauf ist und das Schwarze einfach änlich wie Gummi ist.

Beide Halsbänder sind von der selben Marke, ich kann dir gleich die Marke nennen,ich muss nur kurz nach schauen.

Wir hatten schon so gut wie alles an den Hunden dran,die Halsbänder haben aber am besten geholfen.

Zum Schwimmen muss man sue zwar abnehmen,aber das geht schnell, einfach über den Kopf ausziehen.

Kommentar von Rinachen92 ,

Das wäre lieb, wenn Sie mir die Marke sagen könnten.

Kommentar von MaschaTheDog ,

Die Marke lautet "beaphar".

Wie gesagt,ich würde eher die in schwarz empfehlen.

Es gibt auch von dieser Marke Reflektierende Zecken Halsbänder.

Antwort
von wombat6, 80

Hallo,

auch wenn ich nun Gefahr laufe, angegrifgfen zu werden:

Ich nehme gar nichts. Ich habe seit 30 Jahren Hunde. Alles ausprobiert, nichts hat wirklich dauerhaft gegen Zecken geholfen. Ein Jahr hilft Knoblauch, das zweite Jahr wieder nicht.

Ein jahr wirkt Kokosöl, das nächste jahr schon wieder nicht. Dann reagiert dazu noch jeder Hund anders.

Ich habe zur Zeit vier Hunde. An Oskar geht fast gar keine Zecke, Shila hat hin und wieder welche. Ich hatte es noch nie, dass wir von Zecken überlagert wurden.

Von daher....

Chemische Mittel würde ich nie geben. Schon gar nicht oral. ich pumpe meine Hunde nicht damit voll.

Zecken werden abgesammelt von Fell, wenn sie noch nicht gebissen haben und wenn doch, dann mache ich sie eben ab.

Noch nie Probleme gehabt

Antwort
von rommy2011, 102

wir haben 2 hunde , der euro-mix hatte früher pro tag 20 zecken alleine an seiner dichten halskrause, die bracke hatte nur 3-4 aber zcke ist zecke.

seit 2 jahren geben wir BravEcto, und zwar eine tablette (wird nach Gewicht dosiert) und die hält bei uns über 1 Jahr lang in der wirkung, obwohl im beipackzettel steht alle 3 monate soll man eine geben. und das gilt für beide hunde. Es ist beiden sehr gut und ohne sichtbare nebenwirkungen bekommen.

du siehst jetzt bei unserem weissen hund zwar mal eine zecke auf dem fell laufen, es beisst aber keine mehr an.

die tablette kostet um 34 euro - gibts beim TA oder auf rezept.

viele hundebesitzer lehnen das ab, wir sollten uns jedoch darüber im klaren sein, dass weder frontline noch bravecto harmlose mittel sind.

Kommentar von Rinachen92 ,

Harmlos ist kein Mittel im Endeffekt :)

Aber mir bringt es persönlich nichts, wie manch andere sagen, den Hund ständig abzusuchen.

Allerdings bei Bravecto sollte das Tier mit der Blutmahlzeit begonnen haben, bevor es abgetötet wird. Und wir wollen es ja eben verhindern, dass überhaupt so ein Viech beißt.

Und auf gut Glück zu versuchen, dass tortz allem kein Viech anbeißt und dafür gute 35€ auszugeben - puh ist mir zu unsicher...

Denn wir leben hier nunmal in einer Zeckenhochburg - ob sich die Viecher von sowas beeinflussen lassen, was die Wirkungsweise anders darstellt?!

Wir werden es mit nem Halsband ausprobieren - falls Nebenwirkungen auftreten, kann ich das immerhin auch abnehmen. Wenn die Tabletten mal drinnen sind, sind sie drinnen.
Klar wird der Wirkstoff vom Halsband an die Haut abgegeben, aber das ist mir doch etwas lieber, als das es in den Körper eingeflöst wird.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 77

ich habe im gegensatz zu dir seit jahren supergute erfahrung mit knablauch gemacht. meine beiden hunde (10 und 12kg) bekommen eine 1/2 zehe knoblauch ins fressen -einmal pro woche! die katze bekommt 1/4 zehe.

ich gebe das kanoblauch seit jahren unter das rohe fleisch.

keine zecke seitdem und auch keine anderen nebenwirkungen.

auch in den barfbroschueren vom  verlag 3-hunde-nacht wird knobaluch in richtiger dosierung benannt als ungezieferschutz.

Antwort
von AniKnowit, 99

Probier mal Kokosnussöl und / oder Schwarzkümmelöl!!
LG

Kommentar von Rinachen92 ,

Sie meinen mit dem Kokosnussöl den Hund einzureiben vor den Spaziergängen, oder?

Antwort
von Moeckchen, 81

Ich hab schon alles ausprobiert und bei uns hat nichts geholfen.
Von Frontlinie und Knoblauch bin ich schon lange weg, was mir mittlerweile hilft sind Tabletten zum einnehmen. Verträgt unser Hund super. Vorteil ist, es gibt eine Kombi mit Wurmkur und co. alles dring und funktioniert 👍

Antwort
von Bernerbaer, 88

Ich bzw. mein Hund haben schon einige Halsbänder ausprobiert und das einzige was bei meinem wirklich geholfen hat war das Scalibor.

Leider habe ich mit natürlichem Zeckenschutz nur negative Erfahrungen gemacht und nach zwei schweren Anaplasmoseerkrankungen wählte ich das "kleinere" Übel der Chemie.

Allerdings gibt es keine gemeingültige Aussage da jedes Tier auf die Mittel anders reagiert. Was bei dem einen super hilft bringt bei dem anderen gar nichts.

Kommentar von Rinachen92 ,

Ich glaube, dieses werde ich mir auch heute besorgen !!!

Kommentar von inicio ,

bei saclibaor muss man aber darauf achten, dass man es vormm schwimmen ausziehen muss -sonst stirbt ide ganze unterwasserwelt!

Kommentar von Bernerbaer ,

Das stimmt natürlich und da sollte man auch sehr darauf achten. Allerdings habe ich einen Kneippgänger :-) der maximal bis zum Bauch ins Wasser geht.

Antwort
von Geisterstunde, 94

Lass die Zecken vom Tierarzt entfernen und frag ihn auch gleich nach einem vernünftigen Zeckenmittel.

Antwort
von sabine345, 96

Ich habe für mein Hund einen Zeckenhalsband, wirkt Wunder. DIe hat nie eine Zecke.

Was auch helfen tut ist Cocosöl, habe damit auch gute Erfahrungen gemacht.

Antwort
von Flauschy, 114

Wie wäre es mit Bravecto wenn es etwas sein soll was der Hund oral einnehmen soll? Frag mal deinen Tierarzt danach.

Ich habe da schon unterschiedliche Meinungen drüber gehört. Manche Hundehalter schwören darauf, meine TA hält davon nichts weil die Zecke den Hund erst beißen muss damit das Mittel wirkt.

Kommentar von Rinachen92 ,

Und das beißen wollen wir ja schon verhindern. Hätte ja sein können, dass es etwas gibt, was man oral verabreicht und was dann den Körperduft des Hundes "verändert", sodass er als Wirt nicht mehr interessant ist für die Viecher.

Kommentar von rommy2011 ,

da muss ich flauschy widersprechen, wir geben seit 2 jahren bravecto und hatten seit her nie nie wieder eine festgebissene zecke

Kommentar von Flauschy ,

Meine Tierärztin hat mir mit dieser Begründung von Bravecto abgeraten. Ich habe damit also keine persönlichen Erfahrungen gemacht.

Kommentar von marla80 ,

Davon halte ich gar nichts... Bravecto hat bei unserer Hündin neurologische Anfälle ausgelöst und man glaubt, dass dieses Präparat auch Epilepsie auslöst. Auch ist sind die Langzeitschäden noch unbekannt... Diese Sch. Ei. ße bekommt mein Hund nie wieder... Und auch nix anderes mit Nervengift

Antwort
von lenaschokokeks, 61

Hallo ,Rinachen 92, das beste Zeckenmittel ist sicher, den Hund nicht mehr in höheres Gras zu lassen, denn mittlerweile weiss man, dass sich Zecken in den letzten Jahren dadurch so vehement vermehrt haben, weil es Mode geworden ist, den Hund nicht mehr auf Herrchens Grundstück seine Geschäfte machen zu lassen, sondern zu diesem Zweck öffentliche Naturflächen aufzusuchen. Dadurch, dass fast jeder Grünstreifen und jede Naturwiese  zum Hundeklo geworden ist, finden Zecken dort ihre idealen Lebensbedingungen: Ständig vorbeikommende Wirte, wobei der Hunde-Uringeruch und Hunde-Kotgeruch den Zecken genau anzeigt, wo diese vielen Wirte zu finden sind, die sie mittels ihres Halleschen Organs quasi erschnuppern. Hohe Luftfeuchtigekeit, eine ebenso wichtige Lebensbedingung von Zecken, finden sie dort ebenso. Richte deinem Hund am besten auf deinem Grundstück eine Stelle ein, wo er sich erleichtert (kann auch Asphalt sein oder ein eigener Gassibaum) und vermeide es, ihn in höheres Gras zu lassen. Das wird auch deine Mitmenschen freuen, denn das in letzer Zeit Mode gewordene für alle sichtbare öffentliche Urinieren und Abkoten von Hunden ist zu einer Zumutung für andere Menschen geworden, was Hundehalter immer unbeliebter werden lässt. 

Kommentar von Rinachen92 ,

Soso, es ist also in Mode gekommen den Hund zum Gassi gehen auszuführen! Sehr interessant Ihre Theorie.

Was machen Menschen und Tiere, welche kein Grundstück haben? Oder aber Mensch und Tier, wenn der Hund SEIN Revier nicht beschmutzt, sprich darin weder uriniert, noch seinen Kot ablässt? Der schafft sich dann Ihrer Meinung nach erst gar keinen Hund oder auch Katze an?!

Nicht zu vergessen, die zig tausend anderen Tiere die in der Natur leben und auch dort ihren Kot und Urin absetzen.

Also am Besten folgendes tun:
Alle Tiere abschaffen !!! Folglich gibt es dann aber auch den Planeten Erde nicht mehr!

Und dann noch eine Sache - soll ich mit meinem Hund am Besten gar nicht mehr spazieren gehen? Super Lösung, doch!

Eine sichtlich lächerliche Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community