Frage von andyfsch12, 62

Gutes Motorrad für den Anfang? Was ist beim Kauf zu beachten?

Hallo Motorradfreunde,

ich weiß diese frage wurde bestimmt schon oft gestellt. Und zwar möchte ich meinen Motorradführerschein machen. Hat mich so richtig gepackt, wenn ich die ganzen Motorradfahrer bei dem Wetter fahren sehe, ist bestimmt ein richtig geiles Gefühl. Das Problem ist, ich habe noch überhaupt keine Ahnung was Motorräder angeht. Wollte mir jetzt ein bisschen Infos holen von verschiedenen leuten.

Deshalb wollte ich euch fragen, was sind gute Motorräder für den Anfang ? Ich habe mich schon mal ein bisschen umgeschaut und finde zb die kawasaki zxr 400 nicht schlecht, oder eine ninja. Ich bin jetzt aber nur nach der optik gegangen weil ich vom Rest noch keine Ahnung und Erfahrung habe. Es soll auf jedenfall ein sportler, supersportler sein, ich fände es auch nicht schlecht wenn sie etwas lauter ist :D. Preislich sollte es so max 1700€ Euro sein. Aber zum Rest kann ich leider noch nicht viel mehr sagen. Im Bekanntenkreis schwören die einen auf das die anderen auf das. Was findet Ihre sind gute bikes für den Anfang mit den oben genannten Eigenschaften. Und was ist wichtig beim kauf eines motorrades, worauf sollte man achten ?

Vielen dank euch schon mal ;)

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 22

Also ich finde wir sollten erst  mal wieder etwas pingeliger mit den Begriffen sein. Das würde viele Fehlentscheidungen und Fehleinschätzungen vermeiden.

Ein Supersportler ist ein Sportgerät für die Rennstrecke. ein Sportler oder Tourensportler eben nicht. Würde das mehr beachtet, müßten User wie SotisK1 nicht so breite Vorträge halten. ;o)

Und Anfänger die 2 Jahre ein vollverkleidetes Leichtkraftrad gefahren haben würden sich nicht einbilden ein Rennsportgerät auf der Straße fahren zu können weil sie ja "Supersporterfahrung" haben.    

btw fahren die meisten Alltagsfahrer aus  so einer GSX-S auf der Rennstrecke genau so schnell wie mit ner GSX-R, und auf de rLandstraße hat die GSX-S sogar objektiv Vorteile. Bei der BMW S1000R und RR ist das ähnlich. die meisten Supersport/Superbikefahrer übernehmen sich mit den Bikes völlig. 

-----------------------------------------------------------------

Zur eigentlichen Frage: Auch bei recht braven Sporttourern mußt du als Anfänger immer eines bedenken: ne Enduro umwerfen kostet meist nichts. eine Nakedbike umwerfen ein paar €. Eine vollverkleidete Maschine umwerfen kann in die Tausende gehen. Das ist für nen Anfänger der noch keinen so routinierten Umgang mit dem Bike hat gezielte schadensmaximierung.

Wenn du so überhaupt keinen Plan hast ist das beste du kaufst dir ein einfaches, günstiges  Allroundmopped wie eine GS500 oder CB500. Und damit fährst du dann erst mal paar Wochen , täglich, bei allem was du tust.

Einfach damit du ne gewisse Routine im alltäglichen Umgang mit nem Bike bekommst.
Und dann steuerst du alle Händler im weiteren Umkeis an, und siehst dich um, und sitzt auf den verschiedensten Arten von Moppeds probe, liest Fachmagazine, fährst zu Motorradtreffs und siehst dich auch da um und plauderst mit den anderen Fahrern, und so bildest du dir erst mal ne eigene Meinung und nen Überblick was welche Motorradgattung für dich überhaupt bedeutet. Nach ne Weile kannste auch anfangen bestimmte interessante Moppeds Probe zu fahren. Und dabei sammewlst du immer weiter Routine, und nach nemn Jahr ungefähr kannst du dir nen richtige eigene Meinung leisten ;o)

Und ein ordentlich gepflegtes Einsteigerbike wie die Vorgeschlagenen kannste dann praktisch ohne Wertverlust wieder verkaufen und das kaufen was zu dir passt.,.

So, jetzt ist mien Vortrag auch ziemlich sperrig geworden ;o)

Kommentar von andyfsch12 ,

danke für deine umfangreiche antwort. du siehst das also genauso wie sotisk1 erstmal ein naked bike oder so zu kaufen? was würdest du da so empfehlen ? klingt aufjedenfall einleuchtend was du da so erklärt hast. wie gesagt bin auf der suche nach einem ordentlichen einsteigerbike, was nicht viel kostet, gut aussieht und einen guten sound hat. meine Freunde haben mir da nur zu so sportler geraten, aber wie ich unten schon geschrieben habe möchte ich auch mal längere strecken fahren. aber vielen dank nochmal für deinen rat !

Kommentar von Effigies ,

Mit Strecken und Sportlern usw denkst du schon wieder zu weit.

Das 1, Bike ist quasie ne verlängerte Fahrschulmaschine. Das Scoutmopped um dein eigenes zu finden.

Da sind wie ich geschrieben hab solche Moppeds gut wie die GS500 oder CB500. Das waren auch mal sehr beliebte Fahrschulmoppeds. Dabei unkompliziert , günstig, und gut wieder zu verkaufen. 

Viele haben bedenken sie könnten irgendwie "nicht mithalten" , aber das ist Blödsinn. Das billigste kleine Alltagsmopped das du dir zulegen kannst, wird in kundiger Hand so schnell auf 100km/h beschleunigen wie ein aktueller Porsche Carrera.

Außerdem ist ne gemeinsame Ausfahrt kein Rennnen. Wenn der vorne ned wartet, stutzt man ihn an der nächsten Kreuzung /Ampel eben mal ordentlich zusammen.

Antwort
von kath3695, 31

Wenn Du deinen Führerschein bald noch machst, lernst Du in der Fahrschule auch noch etwas darüber. Eventuell gefällt Dir ja auch das Fahrschulmotorrad und Du kannst Dich daran orientieren.

Antwort
von SotisK1, 29

Ich fahre schon seit 20 Jahren Motorrad und bin quasi damit aufgewachsen.

Von Minibike, über Cross, zu Chopper aber vor allem Rennmaschinen (habe ne Rennfahrerlizens und fahre erfolgreich Meisterschaften mit) bin ich alles gefahren.

Ich kann dir nur eins sagen. Wenn du privat für dich selber fahren willst und die Freiheit und das Biken genießen willst, kauf dir ne Chopper oder ein bequemes Nakedbike. Alles andere ist Blödsinn.

Ich kann am besten mit der Harley meines Vaters abschalten und wenn ich in die Alpenpässe fahre dann tue ich das mit einem Naked Bike (GSX-S 1000).

Mit einer Rennmaschine auf der Straße wirst du über kurz oder lang nicht glücklich. Klar ist es in Mode und cool, aber es bringt nix. Es ist unbequem und gefährlich. Wenn sich einer austoben will mit so einem Ding dann soll er sich eine kaufen und auf Rennstrecken fahren was aber ins Geld geht. Dort gibt es zumindest kein Gegenverkehr, keine Teilnehmer die dir die Vorfahrt nehmen und keine Bäume. Ich fahre eine GSX R 750 K7 und eine GSX R 1000 K5 auf der Rennstrecke.

Wenn du kein Chopperfan bist würde ich dir die Kawasaki Z750 ans Herz legen, oder die Hornet etc.

Die 750 sieht gut aus, du fährst in einer guten Haltung und sie ist nicht unbedingt langsam. Was für dich wichtig ist sind die Anschaffungskosten die bei ca. 3000 liegen.

Diese hier z.B.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=225933464&isSearchRequest=...

Kommentar von andyfsch12 ,

danke für deinen tipp! so habe ich das noch gar nicht gesehen...ich würde dann natürlich schon auch gerne mal längere strecken fahren (habe familie in österreich etc...). also du würdest eher sagen, dass es unbequem ist auf so einer sportler lange strecken zu fahren ? also chopper finde ich jetzt nicht unbedingt schlecht. es kommt eben drauf an. aber die kawasaki gefällt mir auch sehr gut also so ein naked bike...gibt es da noch vergleichbares was etwas günstiger ist ? danke dir nochmal und liebe grüße

Kommentar von SotisK1 ,

Sehr gerne ;)

Ja, es ist sehr unbequem und unangenehm. Es geht, macht aber nicht ansatzweise soviel Spaß wie mit einem Tourer oder Streetracer (Nakedbikes).

Ich kann es sehr gut verstehen dass man zu SUPERSPORTLERN dendiert weil sie geil aussehen, aber wenn man ehrlich ist erfüllen sie auf der normalen Straße nicht ihren Zweck. Das ist als würdest du mit einem Düsenjet Linienflüge fliegen.

Klar kannst du damit auch heizen, aber du gefährdest irgendwo dein Leben und es ist wie gesagt auf dauer auch nicht bequem,. Wenn wir mit 30 Rennmachinen unterwegs waren, haben die ersten schon nach 100 Km zum heulen angefangen.

Deswegen als Zwischenlösung ein Streetbike. Halb Rennmaqschine und halb Tourer. So ne Z750 ist auf jeden fall cool.

Was wäre denn dein Bouget? Dann könnte ich dir evtl. ein Paar Tipps geben.

Kommentar von Effigies ,

Als Führerscheinneuling liegt wahrscheinlich erst mal ein A2 Führerschein an und da sind Hornet und Z750 beide zu groß zu schwer, und nach EU Richtlinie zu stark.

Was die Rennmaschinen auf der Straße angeht, würde man viele Mißverständnisse vermeiden wenn sprachlich deutlicher unterschieden würde zwischen Sportler, Tourensportler und Supersportler/Racer.

Kommentar von SotisK1 ,

Eine z750 oder eine Hornet ist nicht zu schwer. Sie wiegen soviel wie die meisten Motorräder wiegen und es ist nicht verkehrt weil er sich an das Gewicht der Maschine auch gewöhnen soll.

Abgesehen davon kann man alle Bikes drosseln, was für A2 Starter auch so ohne Probleme machbar wäre.

Mißverständnisse bezüglich der Gliederungen Sportler, Supersportler, Tourer etc. gebe es eher wenn ich einem Neuling diese Begriffe um die Ohnen werfen würde, denn damit wird er nix anfangen können.

Offensichtlich hat er jedoch mit "Rennmaschine" sofort verstanden worum es geht.

Kommentar von Effigies ,

Die Hornet und Z750 sind schwerer als nötig und sie entsprechen vor allem nicht der EU Richtlinie. Damit darf man nirgends außerhalb der BRD fahren. 

Und wenn denen die Begriffe nix sagen, dann müssen sie sich eben damit beschäftigen. Darum geht es ja , daß die Leute nicht alles einfach so nehmen wie sie es sich denken, sondern sich differenziert damit befassen. 

Kommentar von andyfsch12 ,

ja damit hast du echt recht und das klingt auch logisch. unter meinem freundeskreis fahren 3 leute ein sportler (supersprtler sind also nur für die rennstrecke?) und die fahren alle keine riesen strecken, sondern heizen nur wie bekloppt durch die gegend. aber mir gehts da halt eher so ums gemütliche Cruisen klar will ich mal gas geben aber jz auch nicht so extrem. also die z750 würde mir aufjedenfall gut gefallen. ich sage mal das mein budget max 2000 ist. bin aber auch am überlegen ob ich den schein nicht erst nächstes jahr mache und so nochmal was zsm spare. aber zum jetzigen Zeitpunkt 2000.

Kommentar von SotisK1 ,

Spar lieber was. Unter 3000 bekommst du nur schwer was gutes.

Es rennt dir schon nicht weg. glaub mir.

Antwort
von bigwoman, 7

Hi, du hast ja schon reichlich gute Antworten bekommen, mein Senf mit über 20 Jahren Moppedfahren dazu:

Angefangen habe ich mit ner Kawasaki 440LTD....Top zum Anfangen..Leicht und nicht zu schnell und mit Kette. Bekommst du für wenig Geld gebraucht. Damit war ich gleich zu Zweit in Greece..und musste nur die Kette abundzu nachstellen.. Danach wollte ich was Größeres und da kaufte ich die yamaha xv750....selten so bequem gesessen...Auch der Sozius..und statt Kette Kardan...nix mehr Kette nachstellen...Damit waren wir dann 2x in Greece....Immer 3000km hin und 3000km zurück innerhalb von 4 Wochen. Das war die beste Reisemaschine meines Motorraddaseins.bekommst du heute auch günstig....max.3000 würde ich dafür ausgeben. 

Sprich wenn du verreisen willst..Keine Strassen-oder Rennmaschine.

Dazu meine Erfahrung: Bin Zwischen Berlin und Hamburg drei Jahre gependelt....sprich was schnelles sollte her. Hatte zu der Zeit eine Z1000 mit vorverlegten Fußrasten...Bei 180km/h hoben meine Füße ab....Daher weg obwohl top Maschine..und ne Suzuki GSX650F kam her....nach 2 Std. Hatte ich immer totale Handgelenk Schmerzen....Wegen der nach vorne gestützten Lage....Somit für ne Raserei von A nach B ok....Dir als Anfänger aber abzuraten....Leider hat mich die Karre immer zum Rasen verleitet....In deinem Fall "ungesund". Ebenso schlimm eine yzf 1000 von Yamaha....Kurz Gas auf Landstraße gegeben und ich war bei 180....Ohne Absicht..sprich... Killermaschinen zum angeben.

Wenn du kräftig bist 850R von BMW...Mit Griffheizung...Für meine Norwegentrips topp....sitzposition top...kardan..suuuper....genialer reisetourer..Nur teuer....oder gs650f bmw..top tourer...

Billig und gut und super reisetourer:

Honda ntv 650...bek. Du für kleines Geld..Honda ist die BMW aus Asien. 

So....und ich kauf mir jetzt wieder meine 750er..yamaha  nur diesmal als 1100er virago..selten besser gesessen....und 1a kurvenlage....Wenn man das liebt...

Gebrauchtes Motorrad nicht ohne Freunde und Checkliste kaufen....Am besten beim Händler mit Garantie..fahre mal zu BMW....Die haben auch Gebrauchte von anderen Marken...Da hab ich mal meine Honda her...Mit Garantie für 2000tsd...

Dann viel Erfolg✌

Kommentar von bigwoman ,

...Ach so bei der Honda gibt's nach ca 3 Std. leichte Knieschmerzen...also alles eine Frage der Beinlänge...

Antwort
von 2Tupacalyps3, 30

ja , das ist aufjedenfall ein tolles Gefühl zu fahren :)

zufällig verkauft mein onkel gerade seine kavasaki zxr 400 bzw würde sie gerne verkaufen .. :) wenn du/sie interesse hast/hätten , könnte man sich in verbingung setzen :)

die Kawasaki ninja ist natürlich auch eine starke maschine und meiner meinung nach auch mit respekt zu fahren.Für den Anfang eigentlich auch top! kenne viele die sie sich zum anfang zugelegt haben :)

Kommentar von 2Tupacalyps3 ,

das problem ist nur , das ich mich mit den preisklassen nicht wirklich auskenne. wir besitzen eine 1000er suzuki gsxr :) aber die ist schon etwas teuer..und da wir auch nicht mehe in der anfangsphase sind , achte ich natürlich nicht mehe auf die etwas "günstigeren maschinen" wenn du verstehst was ich meine.. :)

Kommentar von andyfsch12 ,

okay was verlangt dein onkel dafür denn ?:) das glaube ich :) ich wollte nur wissen suf was man achten soll...km zahl unf sowas und ob jemand vllt ein paar gute weiß :)

Kommentar von 2Tupacalyps3 ,

da müsste ich ihn nochmal fragen , so genau weiß ich das gar nicht , tut mir leid. ja na klar sollte man darauf achten , das sie jetzt nicht unmengen an km runter hat.Aber ich meine ich sommer , wenn gutes wetter ist , fährt man ja ziemlich oft und viel :)

Kommentar von andyfsch12 ,

was ist denn für dich wenig und viel km ?:)

Kommentar von Effigies ,

Was ist denn "die Ninja" ?

Den Beinamen NInja tragen sportliche Kawas seit den 1980ern.  Da deckt Moppeds von der alten GPZ600 bis zu aktuellen Racern wie der ZX10RR ab. Da war vom braven Tourensportler bis zum Racebike  und von 75PS bis 180PS alles dabei. Von Anfängertauglich bis zu selbst für Profis mit Vorsicht zu genießen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community