Frage von gutgefragt02, 146

Gutes Mainboard für den Sockel 1150 oder auch Sockel 1151. Ein aktuelle günstiges/preiswertes Mainboard. Ich will nicht übertakten?

Ich suche ein preiswertes Mainboard zwischen 50 und 100 Euro. Ich werde es denke ich mit einem Intel core i5 oder einem Intel Xeon e3 benutzen. Es solle am besten relativ aktuell sein! Könnt mir auch eure Meinung dazu sagen ob ich mir einen i5 oder einen Xeon holen soll. Ich denke ich hole mir wenn ich mir den i5 hole auch ein Mainboard mit dem Sockel 1151. Danke mal im Vorraus für eure Antworten!

Expertenantwort
von Inquisitivus, Community-Experte für Computer, Gaming, PC, 146

Hallo,

ersteinmal gibt es sehr große Unterscheide, was die benannten Cpus angeht.

Der i5 Skylake, ist darauf ausgelegt sehr viel Strom im vergleich zu hasswell-Cpus einzuspaaren, wobei der Xeon rein auf die leistung ausgeht.

Der xeon hat den Vorteil des Hyperthreatings, was besonders bei multitasking von vorteil ist. Abe rso lange Du nicht Zockst, Renderst und gleichzeitig noch Musik laufen läst, dürfte der i5 optimal sein!

Was Du willst ist natürlich in deiner Hand, Du hast die Wahl zwischen Stromsparend und ausreichndes Gaming und einem Server CPu, der nur die Leistung im vordergrund hat.

Als Board, würde ich MSI sehr hoch werten, da sie doch sehr viel Wert auf Stabilitäten setzen. Zmb Staubschutz und Spritzschutz etc..

Genauer definiert, würde ich zu folgenden Boards raten:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

Kommentar von Parhalia ,

"Stromsparen" ist hier jetzt nicht so das markante Argument je nach Board. Ein i5-6600K zieht im Mittel auch nicht sonderlich anders als ein i5-4690K auf einen z97 - Unterbau. 

Kommentar von Inquisitivus ,

Hey, ersmtal hat ddas Board kaum was damit zu tun und zweitens ist der i5 6600k deutlich besser!

Dazu kannst du nicht beahupten er sei nicht sonderlich anders! Der 6600k verbracuht ein wenig mehr, bietet aber auch meist 20 % mehr Leistung!

Dazu unterstützt ein Cpu der 6 Gneration DDR4 Ram vielmehr als ein Hasswell!

Ausserdem gehts hier nicht um die verbesserten Hasswell Cpus, sondern um einen Xeon, welcher zwischen 80 und 180 Watt verbrauchen kann ohne übertaktbar zu sein!

Wogegen die Skylake maximal 100Watt ziehen aber gleiche oder etwas weniger leistungen bringen. Der Unterschied ist nur das Hyperthreating!


Expertenantwort
von roboboy, Community-Experte für Computer & PC, 129

Nimm den Xeon, er hat mehr Leistung als jeder I5... Auch der 6ten Generation. 

Für den Xeon reicht eigentlich ein B85 Chipsatz, ein H97 bringt noch ein paar vorteile wie zum beispiel RAID.

Die MSI Boards mit h97 Chipsatz wären etwas für dich. Da sind auch welche in dem Preissegment dabei, einfach mal auf Mindfactory suchen ;)

LG

Antwort
von Parhalia, 120

Wenn Du einen "Xeon" willst, so bliebe Dir nach aktuellem Wissensstand nur der Sockel 1150 mit dem Xeon E3-1231 v3. Für "Skylake" ( Sockel 1151) sieht Intel keinen Xeon mehr vor im Desktop-Markt.

Was darf denn die ganze Plattform ( Board + CPU & RAM )  insgesamt kosten ? Für welche Art von Anwendungen brauchst Du es hauptsächlich und wie und was willst Du aufrüsten können ?

Grafikkartenwünsche ?

Kommentar von gutgefragt02 ,

Habe mir gedacht eine R9 390 zu holen und dann noch höchstens 350 für CPU und Mainboard auszugeben. Ich benutze ihn zum zocken und surfen etc habe aber auch an 16GB RAM gedacht da ich sehr viel gleichzeitig mache und meine 8GB oft knapp werden.

Kommentar von gutgefragt02 ,

Für RAM dann nochmal so um die 80Euro.

Kommentar von Parhalia ,

Ein Mainboard mit Sockel 1150 ( B85-Chipset )  und i5-4570 / 4590 samt 2x4 GB DDR3-1600 könnte da bereits Deine grundlegenden Wünsche erfüllen. 

Skylake KÖNNTE hier aber zu geringem Aufpreis mit i5 der 6. Generation samt Sockel 1151 / B150-Mainboard auch gehen. Ist nur insgesamt ein wenig teurer als vorgenannte Plattform incl. hier 2x4 GB DDR4-2133. Ein wenig höhere IPC inbegriffen.

Wegen der Radeon R9-390 musst Du das hier gesparte Geld dann aber in ein stärkeres Netzteil, ein brauchbares Gehäuse und ggf. zusätzliche ( leise ) Gehäuselüfter investieren. 20-40 Euro evtl. noch zusätzlich in einen ( besseren ) CPU-Kühler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community