Frage von Igamaro, 25

Gutes ePiano bis 1.300?

Heyho!

Ich besitze derzeit ein Yamaha YDP-161, da dies aber mittlerweile schon sehr alt ist, würde ich mir gerne etwas besseres zulegen. Ich weiß, dass "richtige" Klaviere besser sind, das geht aber aus Gründen nicht.

Preisgrenze liegt bei 1.300 Euro :)

Antwort
von TheStone, 22

In der Preisklasse ist kaum eine Verbessrung zu dem Instrument zu erwarten, das du bereits hast. Aber du könntest mal das Roland FP-50 und das Kurzweil SP5-8 ausprobieren. 

Ich würde beim Testen vor allem auf eine gute Tastatur achten. (Die macht auch den größten Teil des Preises eines Digitalpianos aus.)

Was den Sound betrifft, ist dessen Qualität von der Prozessorleistung und dem Speicher des Digitalpianos abhängig. Wenn dir irgendwann die Sounds in deinem Digitalpiano nicht mehr gefallen, kannst du es immer noch an deinen Computer anschließen und ein Virtuelles Instrument damit steuern. 

  

Antwort
von sr710815, 15

das SP 5-8 von Kurzweil habe ich selbst, hat aber uralte Klänge aus der PC3K8 Workstation.

Das Forte hat jetzt zumind die lang vermißte KSR Saiten-String-Resonanz., dh. schlägt man in der Nähe der gedrückten Taste weitere stumm an, sollten dann weitere Tasten mitschwingen, das wird jetzt über Computer Modeling gewährleistet

Das SP 5-8 von Kurzweil hat nur 1 Sustainpedal & keine eingebauten Lautsprecher, ist über symmetrische Klinken auf aktive Lautsprecher oder die Übertragung über Mischpult angewiesen

Kawai ist nicht übel, sonst kann man auch mietkaufen oder finanzieren zu den jetzt niedrigen Zinsen.

Roland, Kawai oder die neuen Modelle von Dexibell sind ganz schick wie HP 3, HP 7, Rolands Werk in Italien wurde geschlossen & die Fa. heißt jetzt Dexibell mit deren Mitarbeitern. Sehr gute Sounds, siehe neues Heft "Tastenwelt"

Blüthner Homeline gibt es auch.

Klar ist die Klangerzeugung heute besser durch bessere Prozessoren. Die Klaviaturen haben jetzt 3 Sensoren usw.

Bei 1300 kann man aber auch nicht so viel erwarten, die Spitzenmodelle liegen über 4000 €

Antwort
von sr710815, 13

Casio hat auch gute Modelle, das stimmt. Die größeren auch mit Bechstein-Samples.

Antwort
von mysunrise, 24

Ich besitze seit ca. 4 Wochen das Casio AP 650 und bin damit wirklich zufrieden.

Ich habe lange zwischen den Modellen AP 260, AP 460 und AP 650 von Casio und dem YDP 162b von Yamaha geschwankt, letztendlich konnte mich der realistische Klang und der schöne Tastenanschlag des Casio und zum Teil auch die Optik überzeugt (ist aber alles geschmackssache!).

Expertenantwort
von WebThoWeb, Community-Experte für Musik, 20

Der Sound ist sehr entscheidend!!

Deshalb überleg dir vielleicht, noch etwas weiter zu sparen und dann ein "Kawai ES8" zu kaufen. Bei Thomann oder Just Music kostet das auch nur ca 1550 Euro. Das könnte sich wirklich lohnen. Für den Preis ist das echt sehr gut.



Antwort
von Tokij, 25

Ich würde lieber mal in ein Geschäft gehen und die selbst anspielen. DU musst schließlich damit klarkommen.

Antwort
von beboss, 11

Du solltest mehrere Pianos ausprobieren  -> Musikgeschäft

Danach kann man sich nach guten, gebrauchten Pianos im Internet umsehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community