Frage von kaiiyeryomiin, 35

Guter Verlag?

Ich brauche einen guten Verlag für Romane

Hier ein Beispiel von meinem Schreibstil,ihr müsst euch nciht alles durchlesen,ich wollte euch nur einen besseren Überblick verschaffen ^^

Wir saßen im leeren Swimmingpool der fetten Nachbarin,und rauchten Caban-Pfeifen.Wir waren in diesem Moment keine Mysterien,sondern gechillte Teenager. Ich kannte ihn nicht,und er mich nicht.Wir brauchten keine Kommunikation zu führen um uns lebendig zu fühlen.Womöglich...das erste Mal in unserem Leben. Er war mein Seelenverwandter.Ich wurde mir dessen schon in den ersten Sekunden unserer Bekanntschaft bewusst.Auf meiner Hand erscheinte eine Armbanduhr.Immer wenn man ihn trifft,weiss man sofort wie lange Zeit einem noch übrig bleibt um mit ihm Zeit zu verbringen.''So'n Mist.'', Fluchte der fremde Junge,als er wieder etwas Rauch aus seinem Mundwerk ausstieß.Ich drehte mich erschüttert zu ihm.''Wir müssen hier weg.Die alte Prescott ist aus ihren geschäftlichen Verpflichtungen in Palm Springs zurück.'', er meinte damit sicherlich die fette Nachbarin mit der Charleston-girl Frisur.Ich rappelte mich prompt auf und kletterte mit ihm die glitschige Edelstahl-leiter hoch.Uns blieb nichts anderes übrig als hinter die Rosenbüsche zu rauschen,als wir den knarrenden Schlüssel im Gartentorschloss zu hören bekamen.''Ich rufe mal meine Schwester vielleicht holt sie uns aus diesem Schlamassel hier raus.'', Whisperte er so zischend wie möglich.Wir saßen in der Sackgasse,als Prescott die Tür von innen abschloss und sich unauffällig den Schlüssen in den Rüschen-BH stopfte.Die Zaundielen waren nicht hoch genug um hochzuklettern,und auch sonst war der Garten nur mit angsteinflößenden Gartenzwergen gefüllt.''Kletter einfach rüber!'', Entgegnete ich.''Bist du verrückt?'', Knurrend verdrehte er die Augen ''Ich soll von Problemen weg laufen,und nicht zu ihnen rennen!''.Unsere Blicke wanderten im gleichen Bruchteil einer Millisekunde zu der Haustür die mit einem Klack zu fiel.Wir waren ausgesperrt.

Antwort
von Andrastor, 13

Das wird kein Verlag nehmen:

Auf meiner Hand erscheinte eine Armbanduhr

Das Wort heißt "erschien" , nicht "erscheinte", außerdem bedeutet das, dass die Uhr aus dem Nichts aufgetaucht ist.

Immer wenn man ihn trifft,weiss man sofort wie lange Zeit einem noch übrig bleibt um mit ihm Zeit zu verbringen

Zeitenfehler, du beginnst in der Mitvergangenheit, schreibst aber hier im Präsens weiter.

seinem Mundwerk

Das Wort "Mundwerk" bezeichnet die Art wie jemand spricht, nicht den Mund selber. (zumindest da wo ich herkomme)

Whisperte er so

Das ist Englisch. In Deutsch lautet das Wort "wisperte", ohne stummen "h"

zischend wie möglich

Zischen ist laut, er versucht leise zu sein.

Entgegnete ich.

Worauf entgegnet der Erzähler? Das Wort "entgegnen" wird als Reaktion auf etwas gesagtes verwendet, nicht aber wenn niemand etwas gesagt hat, in diesem Fall ist "vorschlagen" besser.

Übrigens: Wenn die Dielen nicht hoch genug sind zum drüberklettern, bedeutet das, dass sie niedrig genug sind um darüberzusteigen. Was du vermutlich ausdrücken willst, ist das der Zaun selber zu hoch ist. Mach die Sätze nicht unnötig kompliziert.

Generell ist das nicht spannend zu lesen. Man hat keine Ahnung wer die beiden sind von dem hier die Rede ist. Die vielen Fehler behindern den Lesefluss und man kann sich nicht in die Figuren hineinversetzen.

Der Erzähler scheint die andere Figur ja doch recht gut zu kennen, trotzdem wird sie als "Fremder" beschrieben. Das passt nicht, entscheide dich was du haben willst.

Generell solltest du ein fertiges Buch an Agenturen schicken. Verlage haben meist sehr lange Wartelisten, die du mit einer guten Agentur umgehen kannst.

Aber wenn ein Buch in diesem Stil geschrieben ist, musst es auch dort nicht versuchen. Übe und schreibe weiter, lass dich kritisieren und lerne aus der Kritik, dann schaffst du es sicher einmal ein Buch herausgeben zu lassen.

Kommentar von BabyBaylee ,

Danke! Mal sehen ob er/sie sich jetzt für diese (eigentlich sehr gut gemeinte) Kritik beschwert.. ;) Ich habe dieselbe Meinung.

Expertenantwort
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 8

ALLE seriösen Verlage sind gut!

Schlecht sind die Pseudo-Verlage, die sich als seriöse Verlage ausgeben, den Autoren zunächst große Versprechungen machen, aber dann mit Kostenfallen im Vertrag die Autoren abzocken.

Seriöse Verlage verlangen KEIN Geld von Autoren.
Seriöse Verlage nehmen ein Manuskript allerdings nur dann an, wenn sie davon überzeugt sind, dass das Buch hohe Verkaufszahlen haben wird und Gewinn einbringt. Andernfalls wären die Kosten für Überarbeitung, Druck und Vermarktung eine Fehlinvestition für den Verlag.

Deshalb ist die Frage, mit der sich ein unerfahrener Autor befassen sollte, ...
NICHT: Welcher Verlag ist gut?
SONDERN: Ist mein Manuskript gut genug für einen Verlag?

Bei Erstlingswerken von unerfahrenen Hobby-Autoren lautet die klare Antwort in 99,9% aller Fälle: NEIN!
Unverlangt eingesandte Manuskripte von Hobby-Autoren werden von den Verlagen meistens nicht mal gelesen - weil's sich nicht lohnt :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten